Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Münchner Designstudenten entwerfen Videoclips zum Tag der Umwelt für Benetton-Megastores weltweit

03.06.2011
Zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni präsentieren junge Münchner Designer Clipkonzepte für Videoleinwände in Benetton-Megastores weltweit, unter anderem auch in der Fußgängerzone in der Kaufinger Straße in München.

Vorgestellt werden die Projekte auch am 9. Juni im Rahmen der „Nacht der Medien“ der MHMK auf dem Münchner Campus der Medienhochschule.

In Kooperation mit der Kreativfabrik Fabrica des italienischen Modelabels Benetton haben Designstudierende der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation,Videoclips zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni entwickelt. Unter der Ägide der Designprofessorin Tanja Schmitt-Fumian, die vor ihrem Engagement an der Medienhochschule MHMK an der Zürcher Hochschule der Künste lehrte, und ihrem Kollegen Prof. Oliver Szasz, erarbeiteten die jungen Münchner Designer Simone Krautter, Sophie Margue, Dennis Götz, Michael Stoiber, Sandra Rott, Sevda Sahinler Clip-Konzepte, die sich mit dem Umweltschutz und dem Wald als Garant des Klimaschutzes beschäftigen.

Fabrica machte den Designstudierenden dabei nur wenig Vorgaben und ermöglichte es ihnen so, auf der ganzen Klaviatur der Designmöglichkeiten zu spielen und gesellschaftliche Fragen auf unterhaltende Art und Weise anzugehen. Einzige fixe Vorgabe war ein Verzicht auf belehrende oder schockierende Effekthaschereien, insbesondere bei sozialen Themen. „Gestaltung macht den Unterschied, definiert aber zugleich das Medium, die Form und den Inhalt, ganz egal, ob es sich um reale Produkte oder virtuelle Welten handelt”, so beschreibt Tanja Schmitt-Fumian im Gespräch ihre Designphilosophie, die sie in den Videoclips ihrer Designstudierenden zum Weltumwelttag sowie zuvor schon im März zum Weltfrauentag gespiegelt sieht. Die Kooperation mit Fabrica sieht sie als tolle Chance für die MHMK und ihre Designstudenten, schließlich gingen deren Ideen so von München aus in die ganze Welt.

Persönlich präsentieren Tanja Schmitt-Fumian und ihre Designstudenten Christian Bögner, Miriam Selzle und Christian Werlin die am Weltfrauentag und am Weltumwelttag gezeigten Installationen auch auf der „Nacht der Medien“ der MHMK am 9. Juni auf dem Münchner Campus der Medienhochschule. Und zwar von 18:30 bis 20:00 Uhr im Rahmen eines „Workshops Mediendesign: Erstellen eines Clips für Benetton/Fabrica“. Die „Nacht der Medien“ bietet darüber hinaus Schülern, Studierenden, Nachwuchskreativen, zukünftigen Medienmachern und deren Kollegen, Freunden und Angehörigen spannende Einblicke in die Welt der Medien. Der Abend startet um 18:00 Uhr mit der Verleihung des Wortwitz-Preises für Schülerzeitungen. Zwischen 18:00 und 21:30 Uhr finden dann Filmvorführungen und Präsentationen von Projekten der Studiengänge „Film und Fernsehen“, „Media and Design“ und „Media and Communication Management“ sowie Praxisworkshops statt. Präsentiert werden die Videoclips für Fabrica/Benetton sowie die Start-up-Projekte Thinking Green, Kids Sport Academy und steevy.tv. Die Workshops mit Prof. Tanja Schmitt-Fumian, Prof. Dr. Wolfgang Höhl, Prof. Mathias Allary, Prof. Dr. Michael Bhatty, Prof. Michael Leuthner, Prof. Dr. Guido Schafmeister, Prof. Dr. Richard Vielwerth, Prof. Dr. Hektor Haarkötter und Simon Dallwig geben unter anderem Einblicke in das journalistische Handwerk („Magazin-Layout in einer Stunde“), Game Design („Interactive Storytelling“), Film und Fernsehen („Lichtsetzung“), Medienmanagement („Forschung erleben“) und Design („Clip-Erstellung“). Wer danach noch nicht genug hat, ist herzlich eingeladen, zwei U-Bahn-Stationen weiter, ins Backstage zu wechseln und dort über den Sieger des ebenfalls von der MHMK initiierten „House of Music“ Awards für Newcomerbands mit abzustimmen. Oder den Abend nach 21:00 Uhr bei guter Musik mit gleichgesinnten Medien- und Musikinteressierten ausklingen zu lassen. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.

Die Videoclips für Fabrica/Benetton werden am Samstag, dem 4. Juni, und Sonntag, dem 5. Juni, auf den Videowalls der Megastores des italienischen Modeunternehmens in München, Moskau, Barcelona und Mailand zu sehen sein, in München in der Kaufinger Straße 15. Außerdem werden die Clips der Designstudenten der MHMK am Wochenende auch auf der Startseite der Webseite http://www.benetton.de zu sehen sein.

Mehr über die Nacht der Medien erfahren Interessierte unter http://www.mhmk.de/mediennacht. Über den Wortwitz-Schülerzeitungspreis informiert die MHMK unter http://www.mhmk.de/wortwitz und über den „House of Music“ Award unter http://www.facebook.com/HoM.Bandcontest.

Der Anhang unten enthält neben der Pressemitteilung auch ein Interview mit Designprofessorin Tanja Schmitt-Fumian und ihren Designstudenten. Weiteres Bild- und Textmaterial bitte anfragen.

Medienkontakt: Sarah Ines Struck, Tel. 089. 961 60 80-431, s.struck@macromedia.de

Über die MHMK

Die MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, ist Deutschlands führende private Hochschule für Medien und Kommunikation. Mit etwa 1.750 Studierenden und über 65 Professoren ist sie an fünf Standorten in den deutschen Medienstädten München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin vertreten. Als entscheidendes Plus bildet die MHMK die Studierenden nicht nur fachlich und methodisch aus, sondern fördert sie individuell in ihrer persönlichen Entwicklung. Die Bachelor- und Masterstudiengänge decken das gesamte Spektrum der Konzeption, Gestaltung, Produktion und dem Management von Medien ab. In den vier Bachelorstudiengängen Medienmanagement, Medien- und Kommunikationsdesign, Film und Fernsehen und Journalistik können die Studierenden jeweils aus einem breiten Spektrum an Vertiefungsrichtungen wählen. Zukünftige Medienmanager und Medien- und Kommunikationsdesigner absolvieren sechs Semester an einem Campus in Deutschland und ein Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen auf allen fünf Kontinenten. Ein neuer, englischsprachiger Bachelor Media and Communication Management komplettiert das Undergraduate-Programm. Die Master School folgt in den englischsprachigen Studiengängen Media and Design sowie Media and Communication Management didaktisch dem angloamerikanischen Bildungsprinzip und bietet den direkten Einstieg in eine internationale Karriere. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagentur FIBAA zertifiziert. Im Bachelor- und im Masterprogramm ist das Studieren auch berufsbegleitend möglich.

Sarah Ines Struck | idw
Weitere Informationen:
http://www.mhmk.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie