Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG veröffentlicht Leitfaden für Weiterbildung im 3D-Internet

23.07.2009
Kostenlose 10-Punkte-Checkliste gibt Hilfestellung für erfolgreiches Unterrichten in virtuellen Welten

Das 3D-Internet bietet vielfältige Möglichkeiten für die Weiterbildung – vorausgesetzt die Spielregeln virtueller Welten werden auch eingehalten. Ein von der MFG Baden-Württemberg und SLTalk & Partner entwickelter Leitfaden bietet Lehrenden und Bildungsanbietern Orientierung. Eine Seminarreihe führt ab November 2009 ebenfalls ins Thema ein.

Die MFG Baden-Württemberg bietet in Zusammenarbeit mit der 3D-Internetagentur SLTalk & Partner Hilfestellung bei der Konzeption von Bildungsprojekten in virtuellen Welten wie Second Life. Ein Leitfaden mit umfangreicher Linksammlung gibt Lehrenden und Bildungsanbietern Hinweise, wie ihnen der Einstieg in virtuelle Welten erfolgreich gelingen kann. Für die 10-Punkte-Checkliste bündeln die beiden Herausgeber ihre langjährigen Erfahrungen mit dem 3D-Internet. Die Tipps stehen ab sofort unter http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste zum Download bereit.

Ebenfalls in die Thematik führt die mehrteilige Seminarreihe “3D-E-Learning in Second Life” ab dem 1. November 2009 ein. Ziel des Seminars ist es, Bildungsformen in Second Life kennen zu lernen und praktische Erfahrungen in der Umsetzung zu sammeln. Darüber hinaus sollen eigene Ideen der Teilnehmer in diesem Medium umgesetzt werden. Chancen und Grenzen des 3D-Internet können somit “live” erlebt werden. Die Seminarreihe beinhaltet neben einer realen Auftaktveranstaltung weitere virtuelle Seminartermine. Zusätzlich steht eine Moodle-Online-Plattform mit den entsprechenden Lehrinhalten zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es bei Andreas Mertens von SLTalk & Partner (amertens@sltalk.de).

„Virtuelle Welten stellen eine neue, attraktive Lernumgebung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Web-Lösungen kann durch Immersion, das heißt das Eintauchen des Lernenden in die Umgebung, bestimmtes Wissen noch effizienter vermittelt werden“, so Stefan Sottner, Projektleiter Second Life bei der MFG Baden-Württemberg. „Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren“, rät Sottner.

Seit mehr als zwei Jahren ist die MFG Baden-Württemberg mit ihrem MFG Innovation Park in Second Life vertreten und ermöglicht baden-württembergischen Hochschulen und jungen Kreativen kostenfrei neue Formen der virtuellen Zusammenarbeit im dreidimensionalen Internet zu erforschen. So erprobt beispielsweise das Tübinger Institut für Wissensmedien computergestütztes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen. Auch andere Hochschulen sind in diesem Bereich aktiv: Die Hochschule Karlsruhe sendet ihre Vorlesungen regelmäßig in Second Life und die Hochschule der Medien präsentiert sich mit dem „Media Jungle“. Der MFG Innovation Park steht auch weiterhin Bildungsanbietern und Einzelpersonen offen, die in Second Life mit innovativen Lernformen experimentieren möchten.

Weiterführende Links:
http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste
http://secondlife.mfg-innovation.de
http://secondlife.mfg-innovation.de/teleport
http://www.mfg-innovation.de
http://www.sltalk.de/elearning
http://www.doit-online.de

Ansprechpartner für die Presse:

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

SLTalk & Partner
Andreas Mertens
Homburger Straße 29
D-65197 Wiesbaden
E-Mail: amertens@sltalk.de
Tel.: 49(0)611 - 1 81 77 39
www.sltalk.de
www.sltalk-partner.de

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über SLTalk & Partner
SLTalk & Partner ist eine der ersten Agenturen in Deutschland, die sich auf das dreidimensionale Next-Generation-Internet spezialisiert haben. Mit dem kostenfreien Internet-Angebot www.sltalk.de beobachten die Experten aktuelle Entwicklungen rund um das Thema 3D-Internet. Mit bis zu 3000 Lesern pro Tag wird das Webangebot als anerkanntes Radar für Technologie- und Medienkonvergenzen genutzt. Die Agentur selbst unterstützt Unternehmen von der Erstberatung über die Konzeption bis zur Umsetzung, wenn es darum geht, das neue Medium 3D-Internet richtig zu nutzen.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de/stiftung
http://www.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften