Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG veröffentlicht Leitfaden für Weiterbildung im 3D-Internet

23.07.2009
Kostenlose 10-Punkte-Checkliste gibt Hilfestellung für erfolgreiches Unterrichten in virtuellen Welten

Das 3D-Internet bietet vielfältige Möglichkeiten für die Weiterbildung – vorausgesetzt die Spielregeln virtueller Welten werden auch eingehalten. Ein von der MFG Baden-Württemberg und SLTalk & Partner entwickelter Leitfaden bietet Lehrenden und Bildungsanbietern Orientierung. Eine Seminarreihe führt ab November 2009 ebenfalls ins Thema ein.

Die MFG Baden-Württemberg bietet in Zusammenarbeit mit der 3D-Internetagentur SLTalk & Partner Hilfestellung bei der Konzeption von Bildungsprojekten in virtuellen Welten wie Second Life. Ein Leitfaden mit umfangreicher Linksammlung gibt Lehrenden und Bildungsanbietern Hinweise, wie ihnen der Einstieg in virtuelle Welten erfolgreich gelingen kann. Für die 10-Punkte-Checkliste bündeln die beiden Herausgeber ihre langjährigen Erfahrungen mit dem 3D-Internet. Die Tipps stehen ab sofort unter http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste zum Download bereit.

Ebenfalls in die Thematik führt die mehrteilige Seminarreihe “3D-E-Learning in Second Life” ab dem 1. November 2009 ein. Ziel des Seminars ist es, Bildungsformen in Second Life kennen zu lernen und praktische Erfahrungen in der Umsetzung zu sammeln. Darüber hinaus sollen eigene Ideen der Teilnehmer in diesem Medium umgesetzt werden. Chancen und Grenzen des 3D-Internet können somit “live” erlebt werden. Die Seminarreihe beinhaltet neben einer realen Auftaktveranstaltung weitere virtuelle Seminartermine. Zusätzlich steht eine Moodle-Online-Plattform mit den entsprechenden Lehrinhalten zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es bei Andreas Mertens von SLTalk & Partner (amertens@sltalk.de).

„Virtuelle Welten stellen eine neue, attraktive Lernumgebung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Web-Lösungen kann durch Immersion, das heißt das Eintauchen des Lernenden in die Umgebung, bestimmtes Wissen noch effizienter vermittelt werden“, so Stefan Sottner, Projektleiter Second Life bei der MFG Baden-Württemberg. „Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren“, rät Sottner.

Seit mehr als zwei Jahren ist die MFG Baden-Württemberg mit ihrem MFG Innovation Park in Second Life vertreten und ermöglicht baden-württembergischen Hochschulen und jungen Kreativen kostenfrei neue Formen der virtuellen Zusammenarbeit im dreidimensionalen Internet zu erforschen. So erprobt beispielsweise das Tübinger Institut für Wissensmedien computergestütztes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen. Auch andere Hochschulen sind in diesem Bereich aktiv: Die Hochschule Karlsruhe sendet ihre Vorlesungen regelmäßig in Second Life und die Hochschule der Medien präsentiert sich mit dem „Media Jungle“. Der MFG Innovation Park steht auch weiterhin Bildungsanbietern und Einzelpersonen offen, die in Second Life mit innovativen Lernformen experimentieren möchten.

Weiterführende Links:
http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste
http://secondlife.mfg-innovation.de
http://secondlife.mfg-innovation.de/teleport
http://www.mfg-innovation.de
http://www.sltalk.de/elearning
http://www.doit-online.de

Ansprechpartner für die Presse:

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

SLTalk & Partner
Andreas Mertens
Homburger Straße 29
D-65197 Wiesbaden
E-Mail: amertens@sltalk.de
Tel.: 49(0)611 - 1 81 77 39
www.sltalk.de
www.sltalk-partner.de

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über SLTalk & Partner
SLTalk & Partner ist eine der ersten Agenturen in Deutschland, die sich auf das dreidimensionale Next-Generation-Internet spezialisiert haben. Mit dem kostenfreien Internet-Angebot www.sltalk.de beobachten die Experten aktuelle Entwicklungen rund um das Thema 3D-Internet. Mit bis zu 3000 Lesern pro Tag wird das Webangebot als anerkanntes Radar für Technologie- und Medienkonvergenzen genutzt. Die Agentur selbst unterstützt Unternehmen von der Erstberatung über die Konzeption bis zur Umsetzung, wenn es darum geht, das neue Medium 3D-Internet richtig zu nutzen.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de/stiftung
http://www.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics