Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG veröffentlicht Leitfaden für Weiterbildung im 3D-Internet

23.07.2009
Kostenlose 10-Punkte-Checkliste gibt Hilfestellung für erfolgreiches Unterrichten in virtuellen Welten

Das 3D-Internet bietet vielfältige Möglichkeiten für die Weiterbildung – vorausgesetzt die Spielregeln virtueller Welten werden auch eingehalten. Ein von der MFG Baden-Württemberg und SLTalk & Partner entwickelter Leitfaden bietet Lehrenden und Bildungsanbietern Orientierung. Eine Seminarreihe führt ab November 2009 ebenfalls ins Thema ein.

Die MFG Baden-Württemberg bietet in Zusammenarbeit mit der 3D-Internetagentur SLTalk & Partner Hilfestellung bei der Konzeption von Bildungsprojekten in virtuellen Welten wie Second Life. Ein Leitfaden mit umfangreicher Linksammlung gibt Lehrenden und Bildungsanbietern Hinweise, wie ihnen der Einstieg in virtuelle Welten erfolgreich gelingen kann. Für die 10-Punkte-Checkliste bündeln die beiden Herausgeber ihre langjährigen Erfahrungen mit dem 3D-Internet. Die Tipps stehen ab sofort unter http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste zum Download bereit.

Ebenfalls in die Thematik führt die mehrteilige Seminarreihe “3D-E-Learning in Second Life” ab dem 1. November 2009 ein. Ziel des Seminars ist es, Bildungsformen in Second Life kennen zu lernen und praktische Erfahrungen in der Umsetzung zu sammeln. Darüber hinaus sollen eigene Ideen der Teilnehmer in diesem Medium umgesetzt werden. Chancen und Grenzen des 3D-Internet können somit “live” erlebt werden. Die Seminarreihe beinhaltet neben einer realen Auftaktveranstaltung weitere virtuelle Seminartermine. Zusätzlich steht eine Moodle-Online-Plattform mit den entsprechenden Lehrinhalten zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es bei Andreas Mertens von SLTalk & Partner (amertens@sltalk.de).

„Virtuelle Welten stellen eine neue, attraktive Lernumgebung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Web-Lösungen kann durch Immersion, das heißt das Eintauchen des Lernenden in die Umgebung, bestimmtes Wissen noch effizienter vermittelt werden“, so Stefan Sottner, Projektleiter Second Life bei der MFG Baden-Württemberg. „Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren“, rät Sottner.

Seit mehr als zwei Jahren ist die MFG Baden-Württemberg mit ihrem MFG Innovation Park in Second Life vertreten und ermöglicht baden-württembergischen Hochschulen und jungen Kreativen kostenfrei neue Formen der virtuellen Zusammenarbeit im dreidimensionalen Internet zu erforschen. So erprobt beispielsweise das Tübinger Institut für Wissensmedien computergestütztes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen. Auch andere Hochschulen sind in diesem Bereich aktiv: Die Hochschule Karlsruhe sendet ihre Vorlesungen regelmäßig in Second Life und die Hochschule der Medien präsentiert sich mit dem „Media Jungle“. Der MFG Innovation Park steht auch weiterhin Bildungsanbietern und Einzelpersonen offen, die in Second Life mit innovativen Lernformen experimentieren möchten.

Weiterführende Links:
http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste
http://secondlife.mfg-innovation.de
http://secondlife.mfg-innovation.de/teleport
http://www.mfg-innovation.de
http://www.sltalk.de/elearning
http://www.doit-online.de

Ansprechpartner für die Presse:

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

SLTalk & Partner
Andreas Mertens
Homburger Straße 29
D-65197 Wiesbaden
E-Mail: amertens@sltalk.de
Tel.: 49(0)611 - 1 81 77 39
www.sltalk.de
www.sltalk-partner.de

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über SLTalk & Partner
SLTalk & Partner ist eine der ersten Agenturen in Deutschland, die sich auf das dreidimensionale Next-Generation-Internet spezialisiert haben. Mit dem kostenfreien Internet-Angebot www.sltalk.de beobachten die Experten aktuelle Entwicklungen rund um das Thema 3D-Internet. Mit bis zu 3000 Lesern pro Tag wird das Webangebot als anerkanntes Radar für Technologie- und Medienkonvergenzen genutzt. Die Agentur selbst unterstützt Unternehmen von der Erstberatung über die Konzeption bis zur Umsetzung, wenn es darum geht, das neue Medium 3D-Internet richtig zu nutzen.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de/stiftung
http://www.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics