Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Orientierung in der Nachrichtenflut

25.11.2013
Forscher entwickeln einen Nachrichten-Reader, der auf individuelle Interessen Rücksicht nimmt. Der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds unterstützt das Projekt, das von Günther Fliedl (Institut für Angewandte Informatik) geleitet wird.

In den eigenen Interessensgebieten ständig „up-to-date“ bleiben zu können, wird aufgrund der zunehmenden Nachrichtenflut immer schwieriger. So genannte personalisierte Nachrichtenreader helfen dabei, individuell wesentliche Nachrichten leichter zu finden.

„Dahinter stehen semantische Analysen, die es ermöglichen, diese News automatisch für jeden Leser und jede Leserin interessensbezogen zu reihen“, erklärt Vincenz Leichtfried. Das geplante Softwaresystem I2U (Information to You) wird durch ein mehrköpfiges Team umgesetzt und vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) gefördert. Das daraus entstehende Spin-off der AAU wird von Günther Fliedl, Professor am Institut für Angewandte Informatik, begleitet.

Die Forscher glauben, mit I2U eine Marktlücke erkannt zu haben. Leichtfried erklärt dazu: „Wir hatten bereits Gespräche mit verschiedensten Medienunternehmen im Silicon Valley und dem deutschsprachigen Raum. Es gibt zwar bereits Anbieter, die solche Werkzeuge entwickelt haben, aber diese haben meist Schwächen bei der semantischen Analyse der deutschen Sprache. I2U ‚versteht‘ die Sprachen Deutsch und Englisch. Die ausgeklügelte dahinter liegende Systematik erlaubt es, zukünftig weitere Sprachen mit einzubeziehen. Zusätzlich streben wir im Vergleich zu anderen Systemen eine bessere Qualität und eine höhere Geschwindigkeit an.“

I2U könnte nicht nur für den Nachrichtenkonsum des Einzelnen eine Erleichterung darstellen, sondern soll vor allem den großen Medienhäusern dabei helfen, ihre Online-Angebote zu lukrativen Geschäftsmodellen zu machen. „I2U wird beispielsweise ergänzende Informationen rund um ein Nachrichtenereignis automatisch zusammenstellen können. Für den Leser und die Leserin ergibt sich ein Mehrwert gegenüber dem bisherigen Online-Nachrichtenangebot, das meist nur Infos aus dem Offline-Bereich überträgt. NutzerInnen werden dies zu schätzen wissen“, prophezeit Leichtfried.

Auch für Journalistinnen und Journalisten soll vieles leichter werden: So kann das System die Redaktion dabei unterstützen, unter allen Nachrichtenereignissen rasch die wichtigsten auszuwählen und bei der weiteren Recherche helfen.

Romy Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.aau.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie