Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Orientierung in der Nachrichtenflut

25.11.2013
Forscher entwickeln einen Nachrichten-Reader, der auf individuelle Interessen Rücksicht nimmt. Der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds unterstützt das Projekt, das von Günther Fliedl (Institut für Angewandte Informatik) geleitet wird.

In den eigenen Interessensgebieten ständig „up-to-date“ bleiben zu können, wird aufgrund der zunehmenden Nachrichtenflut immer schwieriger. So genannte personalisierte Nachrichtenreader helfen dabei, individuell wesentliche Nachrichten leichter zu finden.

„Dahinter stehen semantische Analysen, die es ermöglichen, diese News automatisch für jeden Leser und jede Leserin interessensbezogen zu reihen“, erklärt Vincenz Leichtfried. Das geplante Softwaresystem I2U (Information to You) wird durch ein mehrköpfiges Team umgesetzt und vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) gefördert. Das daraus entstehende Spin-off der AAU wird von Günther Fliedl, Professor am Institut für Angewandte Informatik, begleitet.

Die Forscher glauben, mit I2U eine Marktlücke erkannt zu haben. Leichtfried erklärt dazu: „Wir hatten bereits Gespräche mit verschiedensten Medienunternehmen im Silicon Valley und dem deutschsprachigen Raum. Es gibt zwar bereits Anbieter, die solche Werkzeuge entwickelt haben, aber diese haben meist Schwächen bei der semantischen Analyse der deutschen Sprache. I2U ‚versteht‘ die Sprachen Deutsch und Englisch. Die ausgeklügelte dahinter liegende Systematik erlaubt es, zukünftig weitere Sprachen mit einzubeziehen. Zusätzlich streben wir im Vergleich zu anderen Systemen eine bessere Qualität und eine höhere Geschwindigkeit an.“

I2U könnte nicht nur für den Nachrichtenkonsum des Einzelnen eine Erleichterung darstellen, sondern soll vor allem den großen Medienhäusern dabei helfen, ihre Online-Angebote zu lukrativen Geschäftsmodellen zu machen. „I2U wird beispielsweise ergänzende Informationen rund um ein Nachrichtenereignis automatisch zusammenstellen können. Für den Leser und die Leserin ergibt sich ein Mehrwert gegenüber dem bisherigen Online-Nachrichtenangebot, das meist nur Infos aus dem Offline-Bereich überträgt. NutzerInnen werden dies zu schätzen wissen“, prophezeit Leichtfried.

Auch für Journalistinnen und Journalisten soll vieles leichter werden: So kann das System die Redaktion dabei unterstützen, unter allen Nachrichtenereignissen rasch die wichtigsten auszuwählen und bei der weiteren Recherche helfen.

Romy Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.aau.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie