Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luxusmarken müssen bei Werbung und Events sparen

24.11.2008
Vor allem Printmedien von Kürzungen betroffen

Die Wirtschaftskrise hinterlässt nun auch erste Spuren bei den Herstellern von Luxuswaren. Die Top-Marken, deren Geschäft bislang von den weltweiten Turbulenzen weitgehend unbeschadet blieb, beginnen langsam zu leiden.

Die Kauffreudigkeit der finanzstarken Konsumenten, die zunächst von der Krise isoliert schienen, hat in den vergangenen Monaten offenbar doch nachgelassen. Wie die New York Times berichtet, wollen die Unternehmen daher vor allem bei Werbung und großen Events Geld einsparen. Denn während die Ausgaben für Luxuswaren im Juni erstmals leicht gesunken sind, gaben sie laut Schätzungen von MasterCard SpendingPulse im Oktober bereits um rund 20 Prozent nach.

"Demonstrativer Luxuskonsum entwickelt sich seit Jahren zurück - zu Gunsten von 'diskretem Luxus'. Luxus definiert sich immer weniger als Status, sondern auch um seiner selbst willen", räumt Volker Nickel, Pressesprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW), gegenüber pressetext ein. Weil die rund 800.000 reichen Deutschen kaum arm würden, blieben sie als Zielgruppe für Luxusmarken erhalten.

"Diese werden daher auch in der Phase der Wirtschaftskrise entsprechend beworben", so Nickel über die Situation hierzulande. Tendenziell rückläufig seien die Werbeinvestitionen in den Bereichen Kosmetik und Feinkost. Ein Trend, der seit einigen Jahren zu beobachten sei. Insgesamt rechnet der ZAW für das Jahr 2008 mit einem Minus der Netto-Werbeeinnahmen der Medien von rund einem Prozent. "Im kommenden Jahr werden sich die Werbeaufwendungen in Deutschland um zwei Prozent reduzieren und unter 20 Mrd. Euro fallen - es sei denn, der Wirtschaftspolitik gelingen Impulse für die Dynamik der ökonomischen Entwicklung", sagt Nickel.

Die Kürzungen der Werbebudgets sind vor allem für die US-Printmedien eine sehr schlechte Nachricht. Denn die Magazine und Zeitungen hatten im Laufe der Jahre vor allem über Anzeigen von Luxusmarken einen beachtlichen Teil ihrer Werbeeinnahmen erzielt und sind in den USA zunehmend davon abhängig geworden. Jetzt allerdings zeigt sich ein düsteres Bild. Die Werbeseiten in den Top-Luxusmagazinen der Dezemberausgaben haben um 22 Prozent abgenommen. Vogue beispielsweise verzeichnet einen Rückgang von 284 Seiten im Dezember 2007 auf 221 Seiten in der kommenden Dezemberausgabe. Einzelne US-Verlage haben bereits reagiert und teilweise ihre Ausgabenanzahl gekürzt oder wie im Fall von Niche Media, einige Mitarbeiter entlassen.

"Es handelt sich hier um ein Umfeld, das die meisten nie zuvor gesehen haben. Jeder ist besorgt und ein wenig verwirrt darüber, was nun zu tun ist", sagt Ed Ventimiglia, Herausgeber des Departures Magazine. Werbung von Luxusmarken war bis etwa Mitte des Jahres einer der stärksten Anzeigenbereiche, selbst als andere Branchen bereits deutlich unter der wirtschaftlichen Krise litten. Gerade deshalb hatten die Printmedien versucht, vor allem Unternehmen aus der Luxusindustrie als Werbekunden an Land zu ziehen. Nun bemühen sie sich darum, die Marken zu halten und davon zu überzeugen, ihre Werbeverträge zu verlängern.

Obwohl viele Luxusmarken ihre Werbeausgaben zurückschrauben, setzen die meisten weiterhin auf exklusive Events und Partys, um ihre besten Kunden bei Laune zu halten. Allerdings können diese - meist im Stillen abgehaltenen - Festivitäten die wirtschaftlichen Sorgen nicht verdrängen. Innerhalb der noch stattfindenden Super-Partys wird inzwischen der schöne Schein gewahrt. "Ich denke, es wäre falsch, aufgrund der Krise jetzt einfach alles zu stoppen", meint Julien Tornare, Präsident der Schweizer Luxusuhrenmarke Vacheron Constantin. Natürlich werde man sich in Zukunft anpassen, wenn es erforderlich ist, aber derzeit wolle das Unternehmen noch nicht auf die Krise reagieren.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mastercard.com
http://www.zaw.de
http://nichemedia.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau