Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Live-TV in Flugzeugen bald Realität

02.04.2009
Panasonic schafft Grundlagen für Empfang von Nachrichtensendern

Panasonic Avionics, ein Anbieter von Flugzeug-Kommunikationssystemen, hat die Markteinführung eines neuartigen TV-Übertragungsnetzwerks angekündigt. Im Zuge der Aircraft Interiors Exposition 2009, der Fachmesse für Flugzeugkabinenaustatter, wurde das satellitenbasierte Übertragungssystem Panasonic Airline Television Network vorgestellt. Passagiere sollen in Zukunft Live TV-Sendungen auf Langstreckenflügen ohne Unterbrechung verfolgen können. Bisherige Restriktionen geographischer, technischer oder rechtlicher Natur sollen keine Rolle mehr spielen.

"Das Panasonic Airline Television Network ist das erste nahtlose, weltweite Flugzeug-Fernsehnetz", sagt Paul Margins, CEO der Panasonic Avionics Corporation. Anders als terrestrische Systeme sei die von Panasonic entwickelte Technologie nicht mehr von bestehenden Vertriebsnetzen und Verschlüsselungsformaten abhängig. Passagiere können künftig Live-Sendungen aller eingespeisten Kanäle unabhängig von den jeweiligen Empfangsgebieten konsumieren.

Global operierende Fluggesellschaften wie die Lufthansa hegen schon längere Zeit großes Interesse an tragfähigen technischen Lösungen für Internet- und Live TV-Bordservices. "Wir haben bis 2006 ein in technischer Hinsicht vergleichbares System sehr erfolgreich eingesetzt. Bei Lufthansa haben durchschnittlich 40 Passagiere pro Langstreckenflug die angebotenen Breitbandservices genützt", sagt Jan Bärwalde, Pressesprecher der Lufthansa, im Gespräch mit pressetext.

Im Kontext einer erneuten Ausweitung von Internetservices in Flugzeugen überrascht die Ankündigung der Tochtergesellschaft von Panasonic nicht. Vor allem amerikanische Fluglinien bemühen sich derzeit verstärkt um eine flächendeckende Ausstattung ihrer Flotten mit WLAN-Equipment (pressetext berichtete: http://pressetext.at/news/090331031/). Panasonic Airline Television Network nutzt als Teilkomponente des Panasonic eXConnect Breitbandsystems dieselbe Hardware, wodurch Kosten und zusätzliches Gewicht in den Flugzeugen in Zukunft vermieden werden.

Rechtliche Folgefragen hinsichtlich der Nutzung von TV-Angeboten ergeben sich vorrangig im Unterhaltungsbereich. Der Empfang von international operierenden Nachrichtenkanälen an Bord dürfte hingegen keine medienrechtlichen Probleme aufwerfen, berichtete PC World. Panasonic konnte bereits vertragliche Vereinbarungen mit Nachrichtensendern wie BBC World News, Bloomberg, France 24 und Al Jazeera schließen.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.panasonic.aero

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie