Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz ist ein Kinderspiel

02.02.2009
Soll die Spielfigur den Helden oder den Schurken mimen? Mit dem Computerspiel »Gorge« sollen bereits Kinder künstliche Intelligenz spielend begreifen und sie sogar verändern. Die Kinder können so ihre soziale Interaktion verbessern.

Intelligente Roboter erwachen zum Leben – ein beliebtes Thema für Science-Fiction-Filme. Die Kreaturen nabeln sich von ihren Herstellern ab, entwickeln Gefühle, sind dem Menschen überlegen und versuchen schließlich die Welt zu erobern. Das Phänomen der künstlichen Intelligenz, kurz KI, fasziniert den Menschen nicht erst seit Frankenstein.

Forscher am Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau wollen nun bereits Kindern beibringen, was KI ist. »Dafür haben wir ‘Gorge’ entwickelt, ein ganz einfaches Computerspiel«, sagt Prof. Klaus Peter Jantke, Abteilungsleiter am IDMT. »Mit Gorge können Kinder spielend begreifen, wie KI funktioniert, weil sie diese selbst verändern können.« Die Regeln von Gorge sind simpel: Spiel-figuren-Teams müssen sich ähnlich wie bei »Mensch ärgere Dich nicht« durch einen Raum bewegen und ein Ziel erreichen.

Der Würfel entscheidet, wohin eine Figur wandert. Dabei ist Drängeln erlaubt. Landet also eine Figur auf dem Platz einer anderen, wird sie auf den nächsten freien Platz verdrängt. Auf den Wegen verteilt befinden sich Schluchten – Englisch »Gorge«. Eine Spielfigur kommt immer nur mit Hilfe einer anderen über die Schlucht. Dann kann sie sich entscheiden, ob sie der anderen Figur heraushilft oder sie in der Schlucht verenden lässt – sie kann also die Rolle des Helden oder des Schurken einnehmen.

»Der Clou an dem Spiel ist, dass nicht nur Menschen gegeneinander spielen können. Man kann auch gegen den Computer antreten oder Computer gegen Computer spielen lassen«, sagt Jantke. »Das ist besonders spannend, weil der Mensch den Grad von ‘gut’ und ‘böse’ der Maschine einstellen kann.« Zum Beispiel, indem der Spieler die Regel festlegt: »Liegt jemand in der Schlucht, musst du ihn immer rausholen.« Oder: »Du darfst nie in eine Schlucht gehen.« Auf diese Weise kann ein Kind selbst entscheiden, ob es gegen einen guten oder einen bösen Gegner antreten will. Und es kann beobachten, was für Verhaltensmuster die künstlich intelligente Maschine entwickelt, ob sie eher aggressiv oder ängstlich agiert.

Was passiert, wenn mehrere Böse gegeneinander spielen? Wer gewinnt, wenn alle Spieler gut sind? Siegt Gut gegen Böse? Kinder können spannende Beobachtungen über KI machen und so vieles über sie lernen. Einen Prototypen von »Gorge« stellen die Forscher auf der CeBIT in Hannover vom 3. bis 8. März in Halle 9, Stand B36 vor.

Prof. Dr. Klaus Peter Jantke | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics