Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individueller Service dank intelligenter Algorithmen

07.09.2009
Das TV-Programm nach Wunsch zusammen zu stellen, kann für den Zuschauer aufwändig und zeitraubend sein. Gründe sind die steigende Zahl an TV-Sendern, Sendeprogramme rund um die Uhr und eine enorme Menge an Information.

Einen maßgeschneiderten Service, um bei dieser Informationsvielfalt den Überblick zu behalten, bietet hier das neue Empfehlungssystem von Fraunhofer FOKUS, dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme. Die in Kooperation mit der rtv media group entwickelte Technologie empfiehlt dem Nutzer eine auf ihn zugeschnitte Vorauswahl an Fernsehsendungen - seine ganz persönliche elektronische TV-Zeitschrift.

,SMART Recommendations' nennen die Spezialisten von Fraunhofer FOKUS ihren ausgeklügelten Empfehlungsmechanismus, mit dessen Hilfe die Programmauswahl erleichtert werden soll. Bei rtv kann der Zuschauer seine personalisierte TV-Zeitschrift abrufen. Da sie seine Wünsche und Vorlieben kennt, kann sie ihn optimal bei der Programmauswahl unterstützen. Das System und die Technologie werden erstmalig auf der weltgrößten Messe für Consumer Electronics IFA 2009 in Berlin präsentiert.

"Herzstück der Software ,SMART Recommendations' sind intelligente Algorithmen. Auf Basis von Nutzerbewertungen sowie definierten Eigenschaften von Sendungen und Sendeformaten filtern und klassifizieren sie das Programmangebot", erklärt Christian Räck, Teamleiter und Projektmanager bei Fraunhofer FOKUS. Als Ergebnis erhält der Zuschauer eine individuelle und auf ihn persönlich zugeschnittene Vorauswahl.

"Schon heute ist ,SMART Recommendations' reif für den Einsatz, was wir gemeinsam mit unserem kompetenten und erfahrenen Partner rtv media group zeigen", betont Räck. Für die personalisierte TV-Zeitschrift liefert rtv mit seinem umfangreichen Bestand an aktuellen elektronischen Informationen zu verschiedenen Fernsehprogrammen die notwendigen und entsprechend aufbereiteten Metadaten. Ausgestattet mit einem bestimmten Grundstock an Algorithmen, kann das Empfehlungssystem je nach Kundenwunsch erweitert und für weitere Anwendungen eingesetzt werden.

- Unmittelbarer Einsatz -

Auf der IFA 2009 wird Fraunhofer FOKUS in Kooperation mit der rtv media group die mobile elektronische TV-Zeitung mit ihren Funktionalitäten in einer speziellen Anwendung präsentieren. Erlebbar wird das Empfehlungssystem über den Google Android - ein Betriebssystem für Mobiltelefone. Heiko Willers, Leiter Business Development und Mitglied der Geschäftsleitung bei der rtv media group: "Die Spezialisten von Fraunhofer FOKUS sind innovativ, vorausschauend und stets führend in der Entwicklung. Unsere bewährte Zusammenarbeit mündet in konkrete und erfolgreiche Ergebnisse, wie in diesem Fall in dem personalisierten, mobilen elektronischen Programmführer. Besonders freut uns, dass wir mit dieser Technologie unseren Anzeigenkunden perspektivisch eine hochinteressante und innovative Werbeform anbieten können."

Neben dem Einsatz zur Erstellung einer elektronischen TV-Zeitschrift lässt sich das Empfehlungssystem ,SMART Recommendations' ebenso für Internet- und Mobilfunkplattformen nutzen. Anhand seines indivi-duellen Profils kann sich der Anwender zum Beispiel Websites, Nach-richten-Services und YouTube-Videos empfehlen lassen oder die Technologie für eCommerce-Aktivitäten einsetzen.

- Fraunhofer FOKUS -

Fraunhofer FOKUS, das Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme, entwickelt und erforscht am Standort Berlin Kommunikations- und Informationstechnologien. Im Zentrum der Forschungsaktivitäten steht die Entwicklung von IT-Infrastrukturen und Netzwerken zur domain- und organisationsübergreifenden Kommunikation.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung stellt Fraunhofer FOKUS einen bedeutenden IT-Forschungspartner für die Telekommunikations-, Automobil- und Medien-industrie. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Behörden und Softwareunternehmen erarbeitet das Institut bedarfsorientierte IT-Lösungen. Auf wissenschaftlicher Ebene gilt Fraunhofer FOKUS als renommierter Koope-rationspartner in Forschungsprogrammen der Europäischen Kommission so-wie nationaler Fördergeber.

- Über rtv media group -

Als Tochter des internationalen Medien- und Kommunikationsdienstleisters arvato, einem Unternehmensbereich der Bertelsmann AG, zählt die rtv media group zu Europas führenden Medienhäusern für Lösungen rund um das TV Programm. Die rtv media group ist Herausgeber von rtv, Deutschlands größ-tem Wochentitel, und mit über 200 Kunden europaweit führend im Bereich der Medienlösungen rund um TV Content.

Eva Sittig | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics