Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individueller Service dank intelligenter Algorithmen

07.09.2009
Das TV-Programm nach Wunsch zusammen zu stellen, kann für den Zuschauer aufwändig und zeitraubend sein. Gründe sind die steigende Zahl an TV-Sendern, Sendeprogramme rund um die Uhr und eine enorme Menge an Information.

Einen maßgeschneiderten Service, um bei dieser Informationsvielfalt den Überblick zu behalten, bietet hier das neue Empfehlungssystem von Fraunhofer FOKUS, dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme. Die in Kooperation mit der rtv media group entwickelte Technologie empfiehlt dem Nutzer eine auf ihn zugeschnitte Vorauswahl an Fernsehsendungen - seine ganz persönliche elektronische TV-Zeitschrift.

,SMART Recommendations' nennen die Spezialisten von Fraunhofer FOKUS ihren ausgeklügelten Empfehlungsmechanismus, mit dessen Hilfe die Programmauswahl erleichtert werden soll. Bei rtv kann der Zuschauer seine personalisierte TV-Zeitschrift abrufen. Da sie seine Wünsche und Vorlieben kennt, kann sie ihn optimal bei der Programmauswahl unterstützen. Das System und die Technologie werden erstmalig auf der weltgrößten Messe für Consumer Electronics IFA 2009 in Berlin präsentiert.

"Herzstück der Software ,SMART Recommendations' sind intelligente Algorithmen. Auf Basis von Nutzerbewertungen sowie definierten Eigenschaften von Sendungen und Sendeformaten filtern und klassifizieren sie das Programmangebot", erklärt Christian Räck, Teamleiter und Projektmanager bei Fraunhofer FOKUS. Als Ergebnis erhält der Zuschauer eine individuelle und auf ihn persönlich zugeschnittene Vorauswahl.

"Schon heute ist ,SMART Recommendations' reif für den Einsatz, was wir gemeinsam mit unserem kompetenten und erfahrenen Partner rtv media group zeigen", betont Räck. Für die personalisierte TV-Zeitschrift liefert rtv mit seinem umfangreichen Bestand an aktuellen elektronischen Informationen zu verschiedenen Fernsehprogrammen die notwendigen und entsprechend aufbereiteten Metadaten. Ausgestattet mit einem bestimmten Grundstock an Algorithmen, kann das Empfehlungssystem je nach Kundenwunsch erweitert und für weitere Anwendungen eingesetzt werden.

- Unmittelbarer Einsatz -

Auf der IFA 2009 wird Fraunhofer FOKUS in Kooperation mit der rtv media group die mobile elektronische TV-Zeitung mit ihren Funktionalitäten in einer speziellen Anwendung präsentieren. Erlebbar wird das Empfehlungssystem über den Google Android - ein Betriebssystem für Mobiltelefone. Heiko Willers, Leiter Business Development und Mitglied der Geschäftsleitung bei der rtv media group: "Die Spezialisten von Fraunhofer FOKUS sind innovativ, vorausschauend und stets führend in der Entwicklung. Unsere bewährte Zusammenarbeit mündet in konkrete und erfolgreiche Ergebnisse, wie in diesem Fall in dem personalisierten, mobilen elektronischen Programmführer. Besonders freut uns, dass wir mit dieser Technologie unseren Anzeigenkunden perspektivisch eine hochinteressante und innovative Werbeform anbieten können."

Neben dem Einsatz zur Erstellung einer elektronischen TV-Zeitschrift lässt sich das Empfehlungssystem ,SMART Recommendations' ebenso für Internet- und Mobilfunkplattformen nutzen. Anhand seines indivi-duellen Profils kann sich der Anwender zum Beispiel Websites, Nach-richten-Services und YouTube-Videos empfehlen lassen oder die Technologie für eCommerce-Aktivitäten einsetzen.

- Fraunhofer FOKUS -

Fraunhofer FOKUS, das Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme, entwickelt und erforscht am Standort Berlin Kommunikations- und Informationstechnologien. Im Zentrum der Forschungsaktivitäten steht die Entwicklung von IT-Infrastrukturen und Netzwerken zur domain- und organisationsübergreifenden Kommunikation.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung stellt Fraunhofer FOKUS einen bedeutenden IT-Forschungspartner für die Telekommunikations-, Automobil- und Medien-industrie. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Behörden und Softwareunternehmen erarbeitet das Institut bedarfsorientierte IT-Lösungen. Auf wissenschaftlicher Ebene gilt Fraunhofer FOKUS als renommierter Koope-rationspartner in Forschungsprogrammen der Europäischen Kommission so-wie nationaler Fördergeber.

- Über rtv media group -

Als Tochter des internationalen Medien- und Kommunikationsdienstleisters arvato, einem Unternehmensbereich der Bertelsmann AG, zählt die rtv media group zu Europas führenden Medienhäusern für Lösungen rund um das TV Programm. Die rtv media group ist Herausgeber von rtv, Deutschlands größ-tem Wochentitel, und mit über 200 Kunden europaweit führend im Bereich der Medienlösungen rund um TV Content.

Eva Sittig | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften