Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörsaal ohne Sprachgrenzen

22.02.2012
EML European Media Laboratory ist am neuen EU-Forschungsprojekt „TransLectures“ beteiligt. Die Projektpartner aus fünf Ländern wollen es mit Hilfe von Sprachtechnologie ermöglichen, Vorträge und Vorlesungen über das Internet in verschiedenen Sprachen zu verbreiten. Die EU fördert das Projekt mit 3,1 Millionen Euro.

Das Heidelberger Sprachtechnologie-Unternehmen EML European Media Laboratory GmbH ist am neuen EU-Forschungsprojekt „TransLectures“ beteiligt. Ziel des EU-weiten Projektes ist es, nutzerfreundliche und kostengünstige Lösungen zur Verfügung zu stellen, mit denen auf Video aufgezeichnete Vorlesungen und Vorträge automatisch in Text umgewandelt (transkribiert) und in verschiedene Sprachen übersetzt werden.

Dadurch wird es möglich, Wissen über das Internet ohne Sprachgrenzen zu verbreiten, zum Beispiel über die Webportale „VideoLectures.NET“ oder poliMedia. Partner des Projekts sind neben dem EML Universitäten, Forschungsinstitute und Firmen aus Spanien, Frankreich, Slowenien, England und Deutschland. Die Koordination liegt bei der Polytechnischen Universität Valencia. „TransLectures“ wird von der EU bis Oktober 2014 mit 3,1 Millionen Euro gefördert.

Online-Multimediadatenbanken sind in den letzten Jahren rasant gewachsen. Zum Beispiel stellt das Webportal VideoLectures.NET mit mittlerweile über 14 000 hochgeladenen Videos von Vorlesungen und Vorträgen bereits ein beträchtliches Wissensreservoir zur Verfügung. Die Videos sind allerdings nur schwer durchsuchbar und nur in der Originalsprache vorhanden. „TransLectures“ arbeitet an technischen Lösungen, um die Videoinhalte automatisch zu transkribieren und in verschiedene Sprachen zu übersetzen. Dadurch können die Inhalte leichter durchsucht, kategorisiert und analysiert werden und stehen einem breiten internationalen Publikum sowie Menschen mit Behinderungen zur Verfügung.

Das Projektziel soll in drei Schritten realisiert werden: Erstens wird das Potential der vorhandenen Systeme zur automatischen Spracherkennung und maschinellen Transkription voll ausgeschöpft, um die Transkriptions- und Übersetzungsqualität zu verbessern. Hierzu werden die verwendeten Sprachmodelle an die Themen der Vorlesungen mit zusätzlichen Informationen wie zum Beispiel Folien angepasst. Zweitens wird das System intelligente Interaktion mit den Benutzern ermöglichen. Und drittens wird das System in die Plattform „Matterhorn“ integriert.

Das EML stellt in „TransLectures“ die Infrastruktur zur automatischen Transkription der Videos aus den Multimediaplattformen VideoLectures.NET und poliMedia zur Verfügung. Um die Spracherkennung weiter zu verbessern, werden am EML Methoden zum schnelleren und automatisierten Anpassen der Sprachmodelle an den Inhalt der Videos erforscht und integriert. Außerdem entwickeln die EML-Sprachtechnologen Sprachmodelle für Deutsch, Englisch und Spanisch.

Das Transkriptionssystem wird zuerst in den Sprachen Englisch und Slowenisch auf Videolectures.Net sowie in Spanisch auf dem Webportal poliMedia getestet. Übersetzt werden sollen spanische und slowenische Beiträge ins Englische sowie englische Beiträge ins Französische, Deutsche, Slowenische und Spanische.

Projekt-Website: http://translectures.eu/

EML European Media Laboratory GmbH
Die EML European Media Laboratory GmbH ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten IT mit Sitz in Heidelberg, das von SAP-Mitbegründer Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Experience IT – Intuitive Technology“ forscht und entwickelt das EML in den Bereichen Mensch-Technik-Interaktion und automatische Spracherkennung und Sprachverarbeitung.
Pressekontakt:
EML European Media Laboratory GmbH
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schloss-Wolfsbrunnenweg 35
69118 Heidelberg
Tel.: +49-6221-533245
Email: saueressig@eml.org

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de
http://translectures.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik