Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörsaal ohne Sprachgrenzen

22.02.2012
EML European Media Laboratory ist am neuen EU-Forschungsprojekt „TransLectures“ beteiligt. Die Projektpartner aus fünf Ländern wollen es mit Hilfe von Sprachtechnologie ermöglichen, Vorträge und Vorlesungen über das Internet in verschiedenen Sprachen zu verbreiten. Die EU fördert das Projekt mit 3,1 Millionen Euro.

Das Heidelberger Sprachtechnologie-Unternehmen EML European Media Laboratory GmbH ist am neuen EU-Forschungsprojekt „TransLectures“ beteiligt. Ziel des EU-weiten Projektes ist es, nutzerfreundliche und kostengünstige Lösungen zur Verfügung zu stellen, mit denen auf Video aufgezeichnete Vorlesungen und Vorträge automatisch in Text umgewandelt (transkribiert) und in verschiedene Sprachen übersetzt werden.

Dadurch wird es möglich, Wissen über das Internet ohne Sprachgrenzen zu verbreiten, zum Beispiel über die Webportale „VideoLectures.NET“ oder poliMedia. Partner des Projekts sind neben dem EML Universitäten, Forschungsinstitute und Firmen aus Spanien, Frankreich, Slowenien, England und Deutschland. Die Koordination liegt bei der Polytechnischen Universität Valencia. „TransLectures“ wird von der EU bis Oktober 2014 mit 3,1 Millionen Euro gefördert.

Online-Multimediadatenbanken sind in den letzten Jahren rasant gewachsen. Zum Beispiel stellt das Webportal VideoLectures.NET mit mittlerweile über 14 000 hochgeladenen Videos von Vorlesungen und Vorträgen bereits ein beträchtliches Wissensreservoir zur Verfügung. Die Videos sind allerdings nur schwer durchsuchbar und nur in der Originalsprache vorhanden. „TransLectures“ arbeitet an technischen Lösungen, um die Videoinhalte automatisch zu transkribieren und in verschiedene Sprachen zu übersetzen. Dadurch können die Inhalte leichter durchsucht, kategorisiert und analysiert werden und stehen einem breiten internationalen Publikum sowie Menschen mit Behinderungen zur Verfügung.

Das Projektziel soll in drei Schritten realisiert werden: Erstens wird das Potential der vorhandenen Systeme zur automatischen Spracherkennung und maschinellen Transkription voll ausgeschöpft, um die Transkriptions- und Übersetzungsqualität zu verbessern. Hierzu werden die verwendeten Sprachmodelle an die Themen der Vorlesungen mit zusätzlichen Informationen wie zum Beispiel Folien angepasst. Zweitens wird das System intelligente Interaktion mit den Benutzern ermöglichen. Und drittens wird das System in die Plattform „Matterhorn“ integriert.

Das EML stellt in „TransLectures“ die Infrastruktur zur automatischen Transkription der Videos aus den Multimediaplattformen VideoLectures.NET und poliMedia zur Verfügung. Um die Spracherkennung weiter zu verbessern, werden am EML Methoden zum schnelleren und automatisierten Anpassen der Sprachmodelle an den Inhalt der Videos erforscht und integriert. Außerdem entwickeln die EML-Sprachtechnologen Sprachmodelle für Deutsch, Englisch und Spanisch.

Das Transkriptionssystem wird zuerst in den Sprachen Englisch und Slowenisch auf Videolectures.Net sowie in Spanisch auf dem Webportal poliMedia getestet. Übersetzt werden sollen spanische und slowenische Beiträge ins Englische sowie englische Beiträge ins Französische, Deutsche, Slowenische und Spanische.

Projekt-Website: http://translectures.eu/

EML European Media Laboratory GmbH
Die EML European Media Laboratory GmbH ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten IT mit Sitz in Heidelberg, das von SAP-Mitbegründer Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Experience IT – Intuitive Technology“ forscht und entwickelt das EML in den Bereichen Mensch-Technik-Interaktion und automatische Spracherkennung und Sprachverarbeitung.
Pressekontakt:
EML European Media Laboratory GmbH
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schloss-Wolfsbrunnenweg 35
69118 Heidelberg
Tel.: +49-6221-533245
Email: saueressig@eml.org

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de
http://translectures.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik