Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gestensteuerungssystem für Kontrollräume

18.05.2015

Großformatige Videowände finden bereits eine große Verbreitung in verschiedenen Bereichen der zivilen Sicherheit, des Militärs und in der Industrie. Diese dienen bisher als statische Anzeigen, deshalb ist eine direkte Interaktion mit ihnen nicht möglich. Das bedeutet, das Aufschalten anderer Layouts erfordert umständliche Konfigurationen: Am Arbeitsplatz müssen Änderungen vorgenommen werden, danach wird an der Videowand der nächste Schritt bearbeitet. Bei der direkten Interaktion ergänzt das Smartphone die Zeigegestenerkennung, man kann direkt an der Videowand ohne Aufwand eine intuitive und direkte Interaktion durchführen.

Am Fraunhofer IOSB haben Forscher ein Sensornetzsystem entwickelt, welches Kopfdrehungen und Zeigegesten der agierenden Personen dreidimensional im Raum erkennt und auswertet. So wird eine direkte Interaktion mit großflächigen Bildschirmen ohne zusätzliche Eingabegeräte wie Tastaturen oder Maus einfach und intuitiv möglich. Das gesamte System passt nun in eine kleine Box, die einfach und schnell in einem Raum installiert werden kann.


Bei der direkten Interaktion ergänzt das Smartphone die Zeigegestenerkennung

Fraunhofer IOSB


Das Smartphone ermöglicht unter anderem das Navigieren innerhalb einer Präsentation

Fraunhofer IOSB

Die Sensorboxen erfassen die Zeigegesten und diese werden in ihrer Funktionalität durch das Smartphone erweitert. Es ermöglicht eine umfassende Steuerung der Barco-Control-Room Management Suite, welche das Wandlayout steuert.

Katastrophenmanagement hat einen großen Nutzen durch das Gestensteuerungssystem

Auf dem Smartphone stehen Schaltflächen zur Verfügung, um beispielsweise mit einem Klick eine Aktion auszulösen oder in das Hauptmenü zurückzukehren. Weitere anwendungsspezifische Schaltflächen erlauben das Navigieren innerhalb einer Präsentation oder zum Aktivieren eines virtuellen Laserpointers.

Da ein realer Laserpointer auf einer Rückprojektions-Videowand nicht sichtbar ist, kann hier ein virtueller Laserpointer durch die Zeigegeste frei über die Wand bewegt werden.

Weitere Schaltflächen ermöglichen die interaktive Arbeit mit der Lagekarten-Software IVIG. Das ist z. B. für das Katastrophenmanagement ein großer Nutzen. Der Zoom ist positionsabhängig: Es wird in den Punkt hineingezoomt, auf den gezeigt wird.

Durch einen Klick lassen sich Zusatzinformationen abrufen, wie zum Beispiel der Live-Feed einer Überwachungskamera oder Informationen zu Objekten oder Karten. Außerdem kann die Karte mit Hilfe der Zeigegeste verschoben werden.

Die Zeigegeste erlaubt eine direkte Auswahl der gewünschten Überwachungskameras, wie z. B. bei Autobahnen, Flughäfen oder Fußgängerzonen.

Die Sensorboxen sind kompakte, kaskadierbare Sensoreinheiten für die intuitive Mensch-Maschine-Interaktion. Sie erfassen neben der Position, dem Alter und Geschlecht auch Zeigegesten aller Personen im Erfassungsbereich. Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://sensorbox.info

Weitere Informationen:

http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/56270/

Sibylle Wirth | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik