Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsam durchs Netz - Start der Initiative Internet erfahren

12.05.2009
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verstärkt digitale Integration bisheriger Offliner

Heute fällt der Startschuss für die neue Initiative Internet erfahren des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Ziel ist, die rund 26 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland über 14 Jahre, die bisher keinen Bezug zum Internet haben, an die Internetnutzung heranzuführen.

Die Initiative fördert so genannte Internet-Patenschaften und informelle Netzwerke, über die Wege ins Netz gegangen werden sollen. Mit der Initiative baut das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie seine bisherigen Aktivitäten zur Integration aller Bürgerinnen und Bürger in die Informationsgesellschaft aus.

Die Parlamentarische Staatsekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar G. Wöhrl: "Der kompetente Umgang mit dem Internet gehört zu den Schlüsselkompetenzen in unserer Gesellschaft. Es ist eine politische und soziale Aufgabe, allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu den digitalen Medien und ihren Chancen zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir die Initiative Internet erfahren gestartet."

Rund zwei Drittel der in Deutschland Lebenden nutzt das Internet derzeit zu privaten oder beruflichen Zwecken. Die Tendenz ist steigend. Allerdings gilt das nicht für alle Bürgerinnen und Bürger. Vor allem ältere Menschen, Menschen mit geringem Haushaltseinkommen und niedriger Bildung sowie Menschen mit Behinderung nutzen digitale Medien kaum. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einig sind sich Expertinnen und Experten allerdings darin, dass der Einstieg leichter fällt, wenn Inhalte und Themen statt Technik im Vordergrund stehen und Menschen aus dem familiären, institutionellen und beruflichen Umfeld die Interneteinsteiger begleiten.

In drei verschiedenen Programmen bündelt die Initiative Internet erfahren jeweils unterschiedliche Maßnahmen, Praxisprojekte und Zielgruppen. Umgesetzt werden die Programme von drei Partnerinnen und Partnern: Die Service-Gesellschaft der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), das Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e. V. und die Stiftung Digitale Chancen. Die Partner arbeiten mit lokalen, regionalen und bundesweiten Akteuren zusammen, zum Beispiel mit Vereinen, sozialen Einrichtungen, Verbänden aber auch Unternehmen. Hier werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gemeinsam gewonnen, qualifiziert und langfristig begleitet.

Das erste Programm Erlebnis Internet - Erfahrung schaffen zielt darauf, insbesondere älteren Menschen einen einfachen Einstieg ins Netz zu ermöglichen. Die Maßnahmen setzen schon dann an, bevor diese sich mit der Internetnutzung auseinandersetzen und den Schritt ins Netz bewusst planen. Dazu werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Seniorenarbeit, im Vereinswesen und Wohnumfeld darin unterstützt, die Möglichkeiten digitaler Medien in Hinblick auf persönliche Interessen und Bedürfnisse der Älteren zu zeigen und gemeinsam mit ihnen zu erschließen.

Das zweite Programm Internet-Patinnen und Paten - Erfahrung teilen initiiert und unterstützt Patenschaften von Netzerfahrenen mit bisherigen Nicht-Nutzern, die sich aus dem privaten oder beruflichen Umfeld kennen. Über gemeinsame Interessen vermitteln die Patinnen und Paten das Spektrum und Potenzial der Internetnutzung. Die Patenschaftsidee wird in Pilotprojekten, Organisationen, Verbänden und Unternehmen entwickelt, erprobt und über Publikationspartnerschaften in der Online-Gemeinde verbreitet.

Das dritte Programm Inklusive Internet - Erfahrung nutzen bietet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Unterstützung und Arbeitsmaterialien bei der Vermittlung eines kompetenten Umgangs mit dem Medium Internet. Es wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sozialen Arbeit, die Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung, Menschen in ländlichen Regionen, Seniorinnen und Senioren sowie bildungsferne und sozial benachteiligte Frauen und Jugendliche unterstützen. Eine Web-2.0-basierte Lern- und Kommunikationsplattform macht Interneteinsteiger mit den Möglichkeiten des "Mitmachnetzes" vertraut und vernetzt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren miteinander.

Weitere Informationen zum Projekt sowie Ansprechpartnerinnen und -partner finden Sie unter www.internet-erfahren.de.

Pressekontakt:
Projektbüro Initiative Internet erfahren Lindwurmstr. 124
80337 München
Fon: +49 89 7 20 18 72 73
Fax: +49 89 7 20 18 72 0
E-Mail: internet-erfahren@lhlk.de

Ute Kempf | BMWi
Weitere Informationen:
http://www.internet-erfahren.de
http://www.kompetenzz.de
http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Presse/pressemitteilungen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten