Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsam durchs Netz - Start der Initiative Internet erfahren

12.05.2009
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verstärkt digitale Integration bisheriger Offliner

Heute fällt der Startschuss für die neue Initiative Internet erfahren des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Ziel ist, die rund 26 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland über 14 Jahre, die bisher keinen Bezug zum Internet haben, an die Internetnutzung heranzuführen.

Die Initiative fördert so genannte Internet-Patenschaften und informelle Netzwerke, über die Wege ins Netz gegangen werden sollen. Mit der Initiative baut das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie seine bisherigen Aktivitäten zur Integration aller Bürgerinnen und Bürger in die Informationsgesellschaft aus.

Die Parlamentarische Staatsekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar G. Wöhrl: "Der kompetente Umgang mit dem Internet gehört zu den Schlüsselkompetenzen in unserer Gesellschaft. Es ist eine politische und soziale Aufgabe, allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu den digitalen Medien und ihren Chancen zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir die Initiative Internet erfahren gestartet."

Rund zwei Drittel der in Deutschland Lebenden nutzt das Internet derzeit zu privaten oder beruflichen Zwecken. Die Tendenz ist steigend. Allerdings gilt das nicht für alle Bürgerinnen und Bürger. Vor allem ältere Menschen, Menschen mit geringem Haushaltseinkommen und niedriger Bildung sowie Menschen mit Behinderung nutzen digitale Medien kaum. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einig sind sich Expertinnen und Experten allerdings darin, dass der Einstieg leichter fällt, wenn Inhalte und Themen statt Technik im Vordergrund stehen und Menschen aus dem familiären, institutionellen und beruflichen Umfeld die Interneteinsteiger begleiten.

In drei verschiedenen Programmen bündelt die Initiative Internet erfahren jeweils unterschiedliche Maßnahmen, Praxisprojekte und Zielgruppen. Umgesetzt werden die Programme von drei Partnerinnen und Partnern: Die Service-Gesellschaft der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), das Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e. V. und die Stiftung Digitale Chancen. Die Partner arbeiten mit lokalen, regionalen und bundesweiten Akteuren zusammen, zum Beispiel mit Vereinen, sozialen Einrichtungen, Verbänden aber auch Unternehmen. Hier werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gemeinsam gewonnen, qualifiziert und langfristig begleitet.

Das erste Programm Erlebnis Internet - Erfahrung schaffen zielt darauf, insbesondere älteren Menschen einen einfachen Einstieg ins Netz zu ermöglichen. Die Maßnahmen setzen schon dann an, bevor diese sich mit der Internetnutzung auseinandersetzen und den Schritt ins Netz bewusst planen. Dazu werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Seniorenarbeit, im Vereinswesen und Wohnumfeld darin unterstützt, die Möglichkeiten digitaler Medien in Hinblick auf persönliche Interessen und Bedürfnisse der Älteren zu zeigen und gemeinsam mit ihnen zu erschließen.

Das zweite Programm Internet-Patinnen und Paten - Erfahrung teilen initiiert und unterstützt Patenschaften von Netzerfahrenen mit bisherigen Nicht-Nutzern, die sich aus dem privaten oder beruflichen Umfeld kennen. Über gemeinsame Interessen vermitteln die Patinnen und Paten das Spektrum und Potenzial der Internetnutzung. Die Patenschaftsidee wird in Pilotprojekten, Organisationen, Verbänden und Unternehmen entwickelt, erprobt und über Publikationspartnerschaften in der Online-Gemeinde verbreitet.

Das dritte Programm Inklusive Internet - Erfahrung nutzen bietet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Unterstützung und Arbeitsmaterialien bei der Vermittlung eines kompetenten Umgangs mit dem Medium Internet. Es wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sozialen Arbeit, die Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung, Menschen in ländlichen Regionen, Seniorinnen und Senioren sowie bildungsferne und sozial benachteiligte Frauen und Jugendliche unterstützen. Eine Web-2.0-basierte Lern- und Kommunikationsplattform macht Interneteinsteiger mit den Möglichkeiten des "Mitmachnetzes" vertraut und vernetzt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren miteinander.

Weitere Informationen zum Projekt sowie Ansprechpartnerinnen und -partner finden Sie unter www.internet-erfahren.de.

Pressekontakt:
Projektbüro Initiative Internet erfahren Lindwurmstr. 124
80337 München
Fon: +49 89 7 20 18 72 73
Fax: +49 89 7 20 18 72 0
E-Mail: internet-erfahren@lhlk.de

Ute Kempf | BMWi
Weitere Informationen:
http://www.internet-erfahren.de
http://www.kompetenzz.de
http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Presse/pressemitteilungen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie