Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projekt ABSOLUTE: Gewährleistung der flächendeckenden Kommunikation im Katastrophenfall

13.08.2013
Mit Hilfe flexibler Antennenplattformen sollen belastbare Kommunikationsnetze schnell aufgebaut und eingesetzt werden können. An dem Projekt sind mehrere deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen beteiligt.

Kürzlich wurde bei einer internationalen Veranstaltung die Durchführung eines von der EU finanzierten Projekts empfohlen, dass ein schnell einsatzfähiges mobiles Kommunikationsnetz für den Einsatz nach einem Notfall, einer Katastrophe oder einem unerwarteten Ereignis entwickelt.

Das Projekt ABSOLUTE (Aerial Base Stations with Opportunistic Links for Unexpected & Temporary Events) erhielt auf der fünften Internationalen Konferenz für satellitengestützte persönliche Kommunikationsdienste den Best Paper Award, wodurch das Potenzial dieses Forschungsbereichs hervorgehoben wurde.

ABSOLUTE, das im Oktober 2012 gestartet wurde, will ein Netz entwerfen und validieren, das flexible, sichere und belastbare Breitbanddienste bereitstellen kann. Telekommunikationsinfrastrukturen spielen bei Bergungsmaßnahmen nach einem Notfall eine entscheidende Rolle. In den meisten Fällen kann jedoch eine terrestrische Infrastruktur keine zuverlässigen Dienste für die Bürger und Rettungsmannschaften garantieren, während die aktuellen öffentlichen Sicherheitsnetze einfach nicht genügend Kapazitäten für Breitbandanwendungen bereitstellen können.

Damit will sich ABSOLUTE beschäftigen. Mit Hilfe schnell einsetzbarer, flexibler Antennenplattformen mit eingebetteten 4G EnodeBs (Hardware, die mit dem Mobilfunknetz verbunden ist, das direkt mit Mobiltelefonen kommuniziert) will dieses von der Industrie gesteuerte Projekt zeigen, dass belastbare Kommunikationsnetze schnell aufgebaut werden können, um sichere und zuverlässige Breitbanddienste in Gebieten mit umfangreichen unerwarteten Ereignissen, wie z. B. Naturkatastrophen, bereitzustellen.

Weiterhin wird das Projekt zeigen, dass diese Technologie eine machbare Alternative zur terrestrischen Kommunikationsinfrastruktur, die bei einer Katastrophe ausfallen kann, darstellt. Neben der wertvollen Unterstützung der Rettungsdienste kann diese Innovation auch bei Großveranstaltungen, wie den Olympischen Spielen, Anwendung finden. ABSOLUTE wird auch den Weg für die Entwicklung und die weitere Nutzung neuer Marktgelegenheiten bei der Satellitenkommunikation ebenen.

Das System beruht auf verschiedenen Funktechnologien, sodass heterogene Kommunikationen in einem bestimmten Gebiet bereitgestellt werden können. ABSOLUTE wird eine Basisstation mit LTE-A (einem Mobilfunkstandard) entwickeln, die in eine niedrig liegende Plattform eingebettet ist und Breitbanddienste für die Abdeckung eines großen Gebiets ermöglicht. Außerdem werden tragbare Mobilfunkbasisstationen entwickelt, die mit herkömmlichen öffentlichen Sicherheitsnetzen kompatibel sind. Und es werden moderne professionelle Mehrdienst-Endgeräte für die Schnelleinsatzkräfte entwickelt.

ABSOLUTE, das EU-Fördermittel in Höhe von insgesamt 8 Mio. EUR erhält, läuft bis September 2015 und wird von dem französischen Unternehmen Thales Communications & Security koordiniert.
Weitere Informationen:
Thales Group
http://www.thalesgroup.com/
ABSOLUTE
http://www.absolute-project.eu/
Projektdatenblatt
http://cordis.europa.eu/projects/rcn/106035_de.html
Quelle: CORDIS - Nachrichten
Redaktion: 13.08.2013 von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH

| CORDIS - Nachrichten
Weitere Informationen:
http://www.absolute-project.eu
http://cordis.europa.eu/projects/rcn/106035_de.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie