Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Displaywerbung bremst Online-Werbemarkt

02.06.2010
Wachstum innerhalb eines Jahres von 20 auf 4,5 Prozent eingebrochen

Das allgemein schwache wirtschaftliche Umfeld des Vorjahres hat auch auf dem potenziell vielversprechenden Online-Werbemarkt deutliche Spuren hinterlassen. Wie aus einem aktuellen Bericht des Interactive Advertising Bureau Europe (IAB) hervorgeht, ist das Wachstum in diesem Sektor im Jahr 2009 auf nur mehr 4,5 Prozent gefallen. Im Vorjahr hatte der entsprechende Wert noch auf satten 20 Prozent gelegen. Ausschlaggebend für den Einbruch seien vor allem starke Umsatzeinbußen bei der Displaywerbung, heißt es von Seiten des IAB.

"Was die Entwicklung des Online-Werbemarktes betrifft, befinden wir uns derzeit gerade an einem Scheideweg", stellt Alain Heureux, Chief Executive IAB Europe, gegenüber dem Guardian fest. Auf der einen Seite befinde sich ein boomender Markt für Suchmaschinenwerbung, der zu wachsendem Internet-Traffic und steigenden Umsätzen führe. Auf der anderen Seite stehe die Displaywerbung, die 2009 zwar Schwächen gezeigt habe, durch die zunehmende Beliebtheit von Videos und Social Media aber durchaus noch "reif für weiteres Wachstum" sei, erläutert Heureux.

Display- versus Suchmaschinenwerbung

Dass sich die Suchmaschinenwerbung im Vorjahr deutlich positiver entwickelt hat als ihr Display-Pendant, bestätigen die IAB-Zahlen. Hier wurde 2009 ein Wachstum von 10,6 Prozent verzeichnet, während im letztgenannten Bereich sogar rückläufige Umsätze generiert wurden. Betroffen hiervon sind dabei in erster Linie die größeren Märkte wie etwa Großbritannien (fünf Prozent), Frankreich (sechs Prozent) und Schweden (fünf Prozent), die allesamt Einbrüche verkraften mussten.

"Die durch Suchmaschinenwerbung generierten Umsätze haben jene im Bereich der Anzeigenwerbung im vergangenen Jahr deutlich überflügelt", zitiert der Guardian Vincent Létang, Senior Analyst beim Marktforschungsunternehmen Screen Digest, das für das IAB die Erhebungen durchgeführt hat. Grund hierfür sei der Umstand, dass sich Werbetreibende vorrangig auf den "Return On Investment" bei Werbeformaten konzentriert hätten, die eine direkte Rückmeldung der Konsumenten ermöglichen. "Das hat sich zulasten der Displaywerbung ausgewirkt", so Létang.

Allgemeiner Aufwärtstrend

Insgesamt gesehen hält der Online-Werbemarkt in Europa aber weiterhin an seinem Aufwärtstrend fest: Die generierten Umsätze stiegen von zehn Mrd. Pfund (rund 12 Mrd. Euro) in 2008 auf 14,7 Mrd. Pfund (17,6 Mrd. Euro) in 2009 an. Dies bestätigt sich auch in Deutschland, wo der Internet-Werbesektor 2009 laut IAB um fünf Prozent zulegen konnte. Deutschland gehört gemeinsam mit Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien auch zu jenen Ländern, in denen im Vorjahr 70 Prozent der gesamten europäischen Werbeeinnahmen im Web erwirtschaftet wurden.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iabeurope.eu

Weitere Berichte zu: Displaywerbung Guardian Heureux IAB Online-Werbemarkt Suchmaschinenwerbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie