Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Direct Mail erstmals mit drittstärkster Position im deutschen Bruttowerbemarkt

08.10.2009
Nielsen Direct Mail Statusbericht 1. Halbjahr 2009

Dass Dialogmarketing weiterhin dominierend in der Werbung eingesetzt wird, zeigt die Entwicklung des Mediums im ersten Halbjahr 2009: Erstmals nehmen die Werbesendungen per Post mit einem Bruttowerbeumsatz in Höhe von 1,71 Milliarden Euro die drittstärkste Position im deutschen Bruttowerbemarkt ein - nach den Above-the-line-Medien Fernsehen und Zeitungen.

Das ist ein Ergebnis aus dem aktuellen "Nielsen Direct Mail Statusbericht 1. Halbjahr 2009". Die 12-seitige Nielsen-Studie bietet einen Überblick zur Entwicklung und zu wichtigen Trends im Direct Mail-Werbemarkt des ersten Halbjahres 2009.

Weitere Ergebnisse des aktuellen Nielsen Direct Mail Statusberichts im Überblick:

- Deutsche Unternehmen gaben im ersten Halbjahr 2009 1,71 Milliarden Euro für Werbung per Post aus. Damit fließen 14 Prozent des Mediamix-Anteils (1) der deutschen Werbungtreibenden ins Dialogmarketing.

- Eine analoge (Werbe-)Entwicklung ist in Großbritannien für das erste Halbjahr 2009 zu beobachten, wo der Dialog mit den Kunden per Post ebenfalls an dritter Stelle des Mediamixes lag. (2)

- Über ein Drittel aller werbenden Unternehmen (13.213 Unternehmen) (1) setzten im ersten Halbjahr 2009 auf Dialogmarketingmaßnahmen. Somit weist das Medium die höchste Anzahl an Werbungtreibenden im Vergleich zu den Above-the-line-Medien und dem Internet auf.

- Das Gros der Direct Mail-Werbeumsätze ist vornehmlich auf Großunternehmen zurückzuführen: Fast ein Drittel des gesamten monetären Direct Mail-Werbedrucks stammt aus Unternehmen, die insgesamt über 25 Millionen Euro in Werbeaufwendungen (1) investierten, jedoch nur ein halbes Prozent aller Direct Mail-Werber repräsentieren.

- Beim Versandhandel gibt es mit über 80,9 Prozent auch weiterhin den höchsten Mediamix-Anteil von Unternehmen, die Dialogmarketing einsetzen. Diese investierten von Januar bis Juni 2009 insgesamt 700 Millionen Euro in den Versand ihrer Werbesendungen.

- Die meisten Werbe-Euros wurden mit 58,8 Prozent bzw. gut einer Milliarde Euro für adressierte Werbesendungen aufgewendet, während der unadressierte Versand allerdings von der größten Anzahl an Werbungtreibenden (62,2 Prozent) (1) genutzt wurde.

- Mit einem Anteil von knapp 34 Prozent ist der Werbebrief nach wie vor das mit Abstand ausgabenstärkste Dialogmarketing-Instrument, gefolgt von Prospekten mit einem Anteil von 29,1 Prozent und Katalogen mit 27,0 Prozent.

- Die Werbungtreibenden investierten von Januar bis Juni 2009 im Bundesdurchschnitt 44 Euro pro Haushalt für den Versand von Direct Mails. Überdurchschnittlich wurde im Nielsengebiet 4 mit rund 50 Euro pro Haushalt geworben, unterdurchschnittlich im Nielsengebiet 2 mit rund 38 Euro pro Haushalt.

(1) Above-the-line-Medien ergänzt um Direct Mail und Internet

(2) Quelle: Nielsen Global AdView, The Nielsen Company

Weitere Informationen zum "Nielsen Direct Mail Statusbericht 1.
Halbjahr 2009" oder die vollständige Studie können kostenlos über die Internetseite des Medien- und Werbeforschungsunternehmens

(http://www.nielsen.de/) oder unter NMRStudien@nielsen.com angefordert werden.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik