Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche vertrauen weiter auf Festnetz

19.12.2011
Über 90 Prozent nutzen klassische Kommunikationsmittel

Festnetz ist noch immer ein wichtiger Bestandteil der privaten Kommunikation der Deutschen. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov Deutschland http://yougov.de für den Dynamic Communicatin Index ergeben, der vom Bundesverband Digitaler Wirtschaft (BVDW) e.V. http://bvdw.org in Auftrag gegeben wurde.

"Deutschland bleibt zumindest vorerst dem Festnetz treu", erklärt Marc Thylmann, Pressesprecher des Hightech-Verbands BITKOM http://bitkom.org , gegenüber pressetext. "Die Zahlen in Deutschland sind noch relativ stark. Länder wie Finnland und Tschechien zum Beispiel weisen im Gegensatz zur Bundesrepublik nur mehr einen geringen Anteil an Festnetz-Usern auf. Peu à peu wird sich der Trend aber auch bei uns, wenn auch nur langsam, in Richtung mobiler Endgeräte entwickeln."

Privat und beruflich
Deutsche Internetnutzer sind vor allem im privaten Bereich weiterhin von Festnetz, Mobiltelefon oder E-Mails abhängig. Während die klassischen Kommunikationsmittel über 90 Prozent genutzt werden, gebrauchen sechs von zehn Usern daneben bereits soziale Netzwerke zu Informationszwecken oder zum Austausch mit Freunden.

Rund drei Prozent der Befragten gaben an, mobile E-Mails aus rein beruflichen Gründen zu nutzen. Sowohl eine private als auch berufliche Nutzung erfolgt bei 57 Prozent. Anders sieht es bei der Nutzung von sozialen Netzwerken aus. Zu rund 81 Prozent werden diese ausschließlich privat verwendet.

Mobilität immer wichtiger
"Wir erwarten eine wachsende Bedeutung der mobilen Endgeräte. Dabei wirken sich soziale Netzwerke positiv auf die Nutzungsintensität aus. Neue, intelligente Smartphones werden dank der Kombination aus Telefonie, E-Mail und sozialer Kommunikation gerade für die Verbraucher attraktiv", meint Olav A. Waschkies, stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Mobile im BVDW.

Obwohl fast 90 Prozent der unter 25-Jährigen soziale Netzwerke nutzen, sind E-Mails in dieser Altersgruppe weiterhin das meist verwendetste Kommunikationsmittel. "Parallel ist der Trend hin zu stärkerer und häufiger Nutzung von Facebook und Co als Kommunikationskanal erkennbar", erklärt YouGov-Vorstand Holger Geißler.

Rund 88 Prozent der Befragten schreiben SMS oder nutzen Kurznachrichtendienste. Soziale Netzwerke an stationären Rechnern werden von 63 Prozent genutzt. Zu 38 Prozent spielt auch die mobile Nutzung von sozialen Netzwerken eine Rolle. Während Männer im Bereich mobiler E-Mails überwiegen, erfolgt die Nutzung von E-Mails an stationären Rechnern gleichermaßen von Männern und von Frauen. Soziale Netzwerke werden auf Rechnern intensiver von Frauen genutzt. Männer nutzen diese Netzwerke eher mobil.

SMS versus Instant Messaging
Während die Nutzungsintensität beim Telefonieren über Mobiltelefon und SMS zugenommen hat, verloren Microblogs als Kommunikationsmittel zwischen vier und elf Prozentpunkte - sowohl stationär als auch mobil. Auch die Nutzungsintensität bei Instant Messaging nahm anscheinend über drei Prozentpunkte ab.

Einer BITKOM-Studie zufolge werden 2011 rund 46 Mrd. SMS verschickt. "Vor allem wegen der All-Inclusive-Pakete sind die Zahlen dieses Jahr steigend. Nächstes Jahr ist man allerdings skeptischer, da die Nutzung von WhatsApp und CO mit die SMS-Nutzung durchaus gefährden könnte", erklärt Thylmann.

Jana Seywald | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://bvdw.org
http://bitkom.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik