Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbemarkt schließt 2008 mit einem leichten Plus ab

14.01.2009
Nielsen veröffentlicht Bruttowerbeaufwendungen des Gesamtjahres 2008 in den Above-the-line-Medien

Die Bruttowerbeaufwendungen in den Above-the-line-Medien steigerten sich im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr um plus 0,7 Prozent (bereinigt: 0,0 Prozent) auf 21,1 Milliarden Euro. Diese Zahlen veröffentlichte heute Nielsen Media, das anerkannte Werbe- und Medienforschungsunternehmen von The Nielsen Company und bestätigte somit seine Prognose vom Jahresanfang.

"Das Werbejahr 2008 wurde durch sehr konträre Faktoren geprägt: auf der einen Seite die Wirtschaftskrise und die im internationalen Vergleich schwache Binnenkonjunktur, auf der anderen Seite große Sporthighlights, wie z.B. die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele, die Deutschland erneut in einen medialen Bann zogen. Das Jahr 2009 wird ein spannendes Jahr.", erklärt Ludger Wibbelt, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Die krisenerprobten Handelsorganisationen stehen im Werberanking mit Bruttowerbeinvestitionen in Höhe von 2,0 Milliarden Euro und einem Plus von 5,4 Prozent unangefochten an der Spitze. Nach einer relativen Werbeabstinenz in 2007, stützten vornehmlich die Discounter mit einem Plus von 145 Millionen dieses Wachstum, das wiederum ausschließlich von Aldi und Lidl getragen wurde. Ein besonderes Novum beim Discounter Lidl war in 2008 dabei ein Werbeengagement im Fernsehen, wofür insgesamt 27 Millionen Euro brutto investiert wurden.

Ein weiteres bedeutendes Werbewachstum verbuchte in 2008 die Branche Online-Dienstleistungen. Diese steigerte ihre Werbespendings um 106 Millionen Euro auf knapp 336 Millionen Euro. Mit plus 46 Millionen Euro bauten die Online-Vermittlungsdienste ihre Werbeaufwendungen aus, die bei der Suche nach benötigten Diensten, wie z. B. Immobilien, Automobil aber auch sozialen Kontakten, behilflich sind. Ludger Wibbelt: "Das Informations- und Sozialverhalten der Deutschen spielt sich verstärkt im Internet ab. Crossmediale Werbeangebote gewinnen deshalb weiterhin an Bedeutung für die Werbungtreibenden."

Spiele- und Spielecomputer zeigen ebenfalls einen positiven Werbetrend und wurden mit zusätzlichen 69 Millionen Euro beworben. Dabei steigerte Nintendo mit plus 35 Millionen Euro auf insgesamt 68 Millionen Euro sein Werbebudget in dieser Kategorie am stärksten. Insbesondere die Spiele für die Konsolen DS Lite und Wii standen dabei im Fokus des Werbungtreibenden.

Die Pkw-Branche hat im Jahr 2008 ihre Bruttowerbeaufwendungen mit einem Minus von 10,3 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro verringert. Deutliche Reduzierungen nahmen dabei insbesondere die beiden Automobilhersteller Toyota (minus 48 Millionen Euro) und VW (minus 28 Millionen Euro) vor. Das war allerdings kein einheitlicher Trend, denn mehrere PKW-Unternehmen steigerten sogar ihre Werbeinvestitionen.

Ludger Wibbelt: "Die Automobilindustrie wird in 2009 ein sehr herausforderndes Jahr haben. Das Thema Umwelt und Wirtschaftlichkeit, das auch von der Politik gestützt wird, wird neben einer Modell- und Angebotsoffensive eine zentrale Rolle spielen. Ein Unternehmen, das allen Trends aktuell trotzt, ist Renault, das bereits im letzten Jahr die Werbeausgaben antizyklisch um plus 17 Millionen Euro steigerte und in diesem Jahr bereits für seine Neuwagentage intensiv Werbung schaltet."

Ebenfalls drastische Werbeeinsparungen nahm in 2008 die Finanzbranche vor, die ihr Werbebudget um minus 71 Millionen Euro reduzierte. Am stärksten wurden dabei Reduzierungen für Altersvorsorgeprodukte (minus 60 Millionen Euro), Finanzanlagen (minus 34 Millionen Euro) und Finanzdienstleistungen (minus 11 Millionen Euro) vorgenommen, während die Werbeschaltungen für Versicherungen allerdings ein Plus von 37 Millionen Euro verzeichneten.

Im Jahresverlauf wurden im Werbemarkt die negativen Entwicklungen des ersten und vierten Quartals durch die Quartale zwei und drei überkompensiert. Der höchste prozentuale Zuwachs der Bruttowerbeaufwendungen wurde im August mit einem Plus von 6,0 Prozent beobachtet. Ein weiterer Werbepeak war im April mit plus 5,0 Prozent. Den deutlichsten Rückgang im Jahresvergleich verzeichnete der Dezember, der mit einem Minus von 3,7 Prozent das Jahr 2008 abschloss.

2009 wird das Jahr der großen (Werbe-)Herausforderung. Ludger Wibbelt: "Aktuell ist die Marktstimmung sicherlich gedrückt, aber die Unternehmen sind grundsätzlich gut aufgestellt und werden der Krise mit neuen Ideen, Konzepten und Produkten begegnen. Grundsätzlich ist in Krisenzeiten die größte Marktdynamik zu verzeichnen. Die Marktanteilsverschiebungen sind hier am größten und wer starke Produkte und Services hat, sollte diese auch massiv unterstützen. Ansonsten wird der Werbemarkt nur von neuen Sonderangebotsformen bestimmt, die von den Kunden schnell gelernt werden."

Die gesamten Bruttowerbeumsätze der Above-the-line-Medien verteilten sich auf die einzelnen Mediengattungen in 2008 dabei wie folgt: Die Fernsehwerbung verbuchte 9,1 Milliarden Euro. Dieses entspricht einem Wachstum von 4,5 Prozent (bereinigt: plus 3,3 Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

Das Werbevolumen der Tageszeitungen reduzierte sich in diesem Zeitraum leicht um minus 0,9 Prozent (bereinigt: minus 1,0 Prozent) auf 5,5 Milliarden Euro, wobei Rubrikenanzeigen in der Nielsen Media Research Statistik nicht mit einbezogen werden. Publikumszeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von knapp 4,0 Milliarden Euro ein Minus von 4,2 Prozent (bereinigt: minus 5,0 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Das Medium Radio erwirtschaftete Werbeaufwendungen in Höhe von knapp 1,3 Milliarden Euro, was eine leichte Reduzierung von minus 0,8 Prozent (bereinigt: minus 2,7 Prozent) im Vergleich zum sehr erfolgreichen Vorjahr bedeutet. Die Werbeeinnahmen von Plakat steigerten sich leicht um plus 2,0 Prozent (bereinigt: plus 2,0 Prozent) auf 795 Millionen Euro. Fachzeitschriften verzeichneten ein Minus von 2,6 Prozent (bereinigt: minus 1,8 Prozent) auf knapp 423 Millionen Euro. Das Medium Kino verbuchte einen Rückgang seiner Bruttowerbeerlöse im Gesamtjahr 2008 in Höhe von minus 12,1 Prozent auf 73 Millionen Euro.

Anmerkung: Bei den bereinigten Vorjahreswerten sind nur die Werbeträger berücksichtigt, die im Vergleichszeitraum des Vorjahres von Nielsen Media Research beobachtet wurden.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften