Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gigaset S675 IP weltweit erstes Produkt mit CAT-iq-Zertifikat

05.12.2007
Kurze Zeit nach Eröffnung des CAT-iq-Qualifizierungsprogramms durch das DECT-Forum konnte ein erstes Produkt den Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen.

Das Siemens Gigaset S675 IP, ein schnurloses Hybridphone für Festnetz- und Internettelefonie, entsprach den Anforderungen des neuen Standards, der die Nachfolge von DECT antreten soll. CAT-iq (Cordless Advanced Technology – internet and quality) ermöglicht die breitbandige Übertragung von Sprache und lässt sie so viel klarer und natürlicher klingen als bisher über die Analogleitung.



Das DECT-Forum koordiniert als internationaler Verband für den CAT-iq- und DECT-Standard die CAT-iq-Zertifizierung, die seit September allen Herstellern offen steht. Ziel ist es, die Qualität der Produkte und die Kompatibilität der Produkte untereinander zu gewährleisten und somit auch zukünftig im Bereich Home-Connectivity auf einem Standard aufzusetzen. CAT-iq wurde insbesondere für IP-basierte Sprachdienste oder IP-Radio-Services in Next- Generation-Heimnetzwerken entwickelt. Es basiert auf dem bewährten DECT-Standard, der überall auf der Welt verfügbar ist, und kann für verschiedene Gerätekategorien eingesetzt werden. Der CAT-iq-Standard beschreibt mehrere Profile, das erste, auch beim Gigaset S675 IP realisierte Profil ist das „Wideband Voice-Profil“. Es bietet Interoperabiltität für die breitbandige Sprachübertragung zwischen den Geräten verschiedener Anbieter. Künftige Ausbaustufen wie beispielsweise die Erweiterung des Datenkanals sind in CAT-iq bereits vorgesehen.

Mit dem Gigaset S675 IP erweitert Siemens Home and Office Communication Devices sein Portfolio an so genannten Hybridphones, die sowohl Internettelefonie als auch Festnetztelefonie ermöglichen. Die Konfiguration geschieht dabei ohne Einsatz eines PCs und durch einfachen Download der Netzbetreiberdaten über das Menü des Telefons. Als erstes Telefon im Portfolio realisierte das Gigaset S675 IP mit HDSP (High Definition Sound Performance) eine breitbandige Sprachübertragung für VoIP-Gespräche, mit CAT-iq funktioniert dies auch herstellerübergreifend.

... mehr zu:
»CAT-iq »DECT-Forum »Gigaset »S675

Siemens Home and Office Communication Devices GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Siemens AG. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Design, der Entwicklung, der Produktion und der Distribution der gesamten Siemens Gigaset Produktpalette, wie Schnurlostelefone, traditionelle Festnetztelefone und Voice over IP (VoIP), als auch Breitbandprodukte und Home Media Endgeräte. Das Unternehmen agiert weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2006 (30. September) einen Umsatz von rund 960 Millionen Euro.

Claudio Mascolo | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse
http://www.siemens.ch/gigaset

Weitere Berichte zu: CAT-iq DECT-Forum Gigaset S675

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften