Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SmartWeb Live-Demonstration auf der ACM Multimedia 2007 in Augsburg

20.09.2007
Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI und seine Partner präsentieren die finalen SmartWeb-Projektergebnisse am 25.09.2007 auf der ACM Multimedia 2007 in Augsburg.

Das Projekt SmartWeb, eine Leitinnovation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, ist eingebettet in die Hightech-Strategie der Bundesregierung und bietet erstmals einen mobilen Zugriff zu semantischen Internetdiensten.

Im mobilen Einsatz ist die Verwendung klassischer Suchmaschinen nicht praktikabel, da z.B. der Autofahrer in Stresssituationen keine langen Verweislisten sondern eine knappe Antwort auf seine Anfragen haben will. Auf die Frage "Wo gibt es hier einen Kinderarzt?" antwortet SmartWeb präzise "Dr. Bilger (889 m)" und kann dann auch sofort mit dem Navigationssystem dorthin führen.

Die Projekt-Ergebnisse werden als integrierte mobile Szenarien mit einem Handheld PC, im PKW und am Motorrad demonstriert:

SmartWeb-Motorrad: Mehr Sicherheit auf dem Motorrad

Für die mobile Sicherheit hat SmartWeb eine Durchbruchsinnovation für das Motorrad der Zukunft geleistet: Der Fahrer wird über visuelle und akustische Ausgaben vor lokalen Gefahren gewarnt, wobei z.B. die Information über ein Stauende hinter einer Kurve von einem vorausfahrenden PKW per Internet-Verbindung übertragen wird. Über einen neuartigen Lenkergriff mit Kraftrückkopplung und Sprachein- und -ausgabe im Helm kann der Motorradfahrer ohne Ablenkung wichtige Information aus dem Internet abrufen.

SmartWeb-Handheld: Multimodaler Zugang zum Semantischen Web

Eine Weltneuheit bietet SmartWeb auch mit echten Sprachdialogen, in denen das System mehrere Internet-Dienste automatisch verknüpft: Nachdem der Fahrer auf die Frage "Wo gibt es hier einen Italiener?" entsprechende Restaurants auf der digitalen Karte angezeigt bekommt und eines ausgesucht hat, kann er den frei formulierten Dialog fortsetzen mit "Wie komme ich dahin und vorher muss ich noch tanken". Er bekommt dann eine Routenplanung zum Restaurant, die auch noch einen Tankstopp einplant.

SmartWeb-Kfz: Mobiler dialogischer Internetzugang im Pkw

Im SmartWeb Kfz wurde die natürlichsprachliche Ansteuerung von Web-Diensten im Pkw realisiert, welche den Verkehr sicherer und effizienter machen. Angefragt werden können z.B. Parkrauminformationen, die Verkehrslage oder das Wetter.

Am 25.09.2007 (09:00 -10:00 Uhr) spricht Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des DFKI die Keynote der ACM Multimedia 2007: "SmartWeb: Multimodal Web Services on the Road". Die SmartWeb Live-Demonstrationen stehen danach ganztägig zur Verfügung.

Die ACM Multimedia 2007 (24.-29.09.2007) ist eine jährliche Konferenz für Multimedia Computing. Das Themenfeld umfasst dabei das gesamte Spektrum des Multimedia Computing von den Basistechnologien hin zu hochspezifischen Anwendungen, Serverarchitekturen und Netzwerken.

Weitere Informationen:
ACM
www.acm.org
ACM Multimedia 2007
http://mmc36.informatik.uni-augsburg.de/acmmm2007
DFKI-Kontakt in Augsburg:
Dr. Anselm Blocher
Projektmanager SmartWeb
Tel. mobil: 0163 2562437
DFKI-Pressekontakt:
Reinhard Karger
Tel.: +49 (0)681-302 5253
email: uk@dfki.de

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.smartweb-project.org
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: ACM Live-Demonstration Multimedia SmartWeb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics