Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Networking verdrängt klassische Kommunikationsmittel

07.09.2007
Taschenkalender und Festnetztelefon verlieren an Bedeutung

Online-Netzwerke lösen nach und nach klassische Kommunikationsmittel wie Taschenkalender, Organizer und Festnetztelefon ab. Nutzer von Networking-Plattformen bevorzugen mittlerweile das Gespräch via Internet-Portal gegenüber traditionellen Medien. Social-Networking bietet die Möglichkeit einer medienübergreifenden Kontaktpflege, die über ein herkömmliches Adressbuch nicht funktioniert.

Wie eine aktuelle internationale Studie des Business-Portals Xing belegt, nutzen 86 Prozent der Plattform-Mitglieder in erster Linie Online-Networking, um ihre Geschäftskontakte zu verwalten. 56 Prozent greifen auf Programme wie Outlook zurück.

Auch das Festnetz kann für die Networker nicht mehr mit dem Online-Austausch mithalten. Zwei Drittel der Befragten bevorzugen die Kontaktpflege im Internet. Die Spitzenreiter dabei sind die Nutzer aus den Arabischen Emiraten. Dort bewerten drei von vier Xing-Mitgliedern das Social-Networking als wichtig oder sehr wichtig während nur 20 Prozent dem Festnetz diesen Stellenwert zuschreiben. In der Bedeutung vorne liegen nur E-Mail und Handy.

Plattformen wie Xing werden auch immer mehr zu internationalen Kontaktaufnahme genutzt. 58 Prozent wollen das Online-Networking dafür einsetzen, weltweite Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Prognosen, wie sich das Networking im Internet künftig entwickeln wird, wolle das Unternehmen allerdings nicht öffentlich abgeben, heißt es seitens Xing auf Nachfrage von pressetext.

Insgesamt sind Internet-Netzwerke für über zwei Drittel der Befragten weltweit wichtig oder sehr wichtig. Das sind um sieben Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr. "Auf der Xing-Plattform versammeln sich Geschäftsleute und Berufstätige quer durch alle Branchen, aus allen Ländern der Welt. 285.000 Mitglieder sind Premium-Mitglieder. Dies entspricht einer Steigerung um 10,5 Prozent (27.000 zahlende Mitglieder) im Vergleich zum ersten Quartal 2007. Damit liegt die Bezahlquote derzeit bei 12,3 Prozent", so das Unternehmen gegenüber pressetext. Während Offline-Networking länderübergreifend etwas an Relevanz eingebüßt hat, schätzen immer mehr Nutzer die Unabhängigkeit von Zeit und Ort im Internet. Am geringsten ist das Interesse an Offline-Networking inzwischen in Europa, außerhalb des Kontinents gehen noch deutlich mehr Menschen auf Netzwerk-Events in der realen Welt. Besonders hoch ist der Anteil in der Türkei (87 Prozent) sowie in China, wo drei Viertel der Befragten auf Offline-Networking setzen.

Das Online-Networking setzt sich zunehmend auch in den mittleren und oberen Management-Kreisen durch. Inzwischen sind laut Studie 62 Prozent der Xing-Mitglieder in diesem Bereich angesiedelt. Über ein Viertel der Befragten arbeitet in einem Unternehmen mit mindestens 1.000 Mitarbeitern, was darauf hindeutet, dass die Business-Portale auch verstärkt von großen Firmen genutzt werden. Die Anzahl der einzelnen Kontakte pro User wächst ebenfalls. Durchschnittlich verfügt ein Xing-Mitglied über 103 Kontakte. Im vergangenen Jahr lag der Wert erst bei 50 Kontakten. Die Pflege der Kontakte steht für die Mitglieder an oberster Stelle. 88 Prozent gaben an, Networking-Plattformen in erster Linie dafür zu nutzen.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.xing.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik