Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA: "Lernsehen" per Internet-TV und Podcasting - Wie komfortables Überall-Lernen möglich wird

28.08.2007
Nicht nur jederzeit, sondern auch überall sollten Menschen komfortabel lernen können - von diesem Ziel hat sich das Hasso-Plattner-Institut (HPI) bei der Entwicklung einer innovativen E-Learning-Technologie leiten lassen.

Die Potsdamer Informatik-Wissenschaftler stellen seit diesem Sommer Podcasts ins Internet, die neben dem Vortragenden auch dessen Bildschirmpräsentation zeigen. "Das geschieht dank einer neuen Bild-im-Bild-Technik. Wir haben sie auf das kleine Display des iPods und anderer mobiler Video-Abspielgeräte angepasst", berichtet Institutsleiter Prof. Christoph Meinel. Bislang ist bei herkömmlichen Lernvideo-Podcasts stets ein Informationsverlust in Kauf zu nehmen, weil lediglich Bilder vom Redner selbst plus seine Sprache übertragen werden.

Was noch neu ist: Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut bietet mit seinen modernen Podcasts einzelne thematisch abgeschlossene Abschnitte von Informatik-Vorlesungen an. Dadurch ist es möglich, daheim und unterwegs den Lernstoff sehr gezielt auszuwählen, z.B. für die Wiederholung. Es ist also nicht mehr unbedingt notwendig, ein komplettes 90-Minuten-Video herunter zu laden. Folge: Das Lernen wird schneller. Wer sich die Podcasts aus dem Internet auf sein kleines, mobiles Abspielgerät lädt, kann sie dann im Bus, im Wartezimmer oder draußen im Park anschauen - immer, wenn Zeit und Lust dazu da sind.

Die Potsdamer "Tele-Teacher" rund um Prof. Meinel setzten bei der Entwicklung auf Standards und frei verfügbare Software. "Wir greifen einfach das Signal der Grafikkarte ab und konvertieren es für die Übertragung ins Internet. Damit ist unser Tele-Task-System weder von bestimmten Betriebssystemen noch von einer bestimmten Präsentationssoftware abhängig", erklärt der Professor für Internet-Technologien und -Systeme das Konzept.

Knapp 1000 Informatik-Vorlesungen, Übungen und sonstige Präsentationen sind mittlerweile über die HPI-Plattform http://www.tele-task.de für jeden abrufbar. Begonnen mit dem Tele-Teaching hat Prof. Meinel vor fünf Jahren. Viele Vorlesungen und Seminare des von SAP-Mitgründer Hasso Plattner vollständig finanzierten An-Instituts der Universität Potsdam werden mittlerweile live übers Internet übertragen und sind auch zeitversetzt aus dem Archiv abrufbar - gratis. Dafür muss der PC- oder Laptop-Nutzer lediglich den kostenlosen Real Player installiert haben und über eine Internetverbindung verfügen. Jetzt wird der gleiche Komfort auch bei der Podcast-Nutzung geboten.

Ein weiteres Projekt am Hasso-Plattner-Institut ist das neue "tele-task-TV". Das komfortable Überall-Lernen wird am 30. und 31. August erstmals auf dem Forum IP-TV (http://www.forum-iptv.org) der diesjährigen Internationalen Funkausstellung präsentiert. Damit geht das HPI über die Gruppe der Nutzer hinaus, die die Inhalte am Computer oder auf einem mobilen Videoplayer ansehen ("Lean forward" genannt). "Künftig werden wir unsere Informatik-Inhalte für den großen Fernseher im Wohnzimmer aufbereiten und über IP-TV aussenden. Mit diesem Lern-Fernsehen im Internet erreichen wir auch den 'Lean-Back-User', also Menschen, die sich auf der Couch entspannen, aber noch etwas für Ihre Bildung tun wollen", erklärt Prof. Meinel. Fernsehen wird also zum Lernsehen.

Derzeit erforschen die Potsdamer Wissenschaftler zudem, wie man per semantischer Suche solche Lehrvideos finden kann, in denen auf spezielle Themen eingegangen wird: "Derzeit arbeiten wir an einer automatischen Vergabe von Schlagworten für einzelne thematische Einheiten von Lehrveranstaltungen", erläutert Prof. Meinel. Diese neue Webanwendung, die in Kürze online geht, soll dem Benutzer als Ergebnis von Suchanfragen zu bestimmten Stichwörtern beispielsweise ein Paket von Vorlesungsabschnitten bereitstellen, das die gewünschten Inhalte liefert und seine Fragen prägnant und umfassend beantwortet. Außerdem werden sich Benutzer einen persönlichen Zugang erstellen können, um zu jeder Vorlesung individuelle Notizen hinzuzufügen und diese zu speichern.

Hintergrund Tele-Teaching-System Tele-Task

Das gesamte System, das vom HPI vertrieben wird, ist in einem Schuhkarton-großen Rechner realisiert, an den der Präsentationslaptop und eine Videokamera angeschlossen werden. So lassen sich nicht nur Tagungen, Symposien, Vorträge oder auch Firmenmeetings mit minimalem Aufwand aufzeichnen und direkt übertragen - es ist auch spielend einfach, etwa für die Einführung von neuen Computeranwendungen Lernvideos zu produzieren, die die Anwendung direkt auf dem Monitor präsentieren. Außerdem ermöglicht das System, direkt nach Ende der Präsentation eine DVD mit der Aufzeichnung zu brennen.

Nicht nur HPI-Studenten können ihr Studium dank dieser Tele-Teaching-Technologien zeitlich flexibler gestalten: "Wir gewähren den Zugriff auf unsere Vorlesungen ganz bewusst allen Interessierten weltweit, die über einen Internetzugang verfügen", sagt Prof. Meinel. In den vergangenen dreieinhalb Jahren wurden knapp acht Millionen Aufrufe des Vorlesungsarchivs www.tele-task.de registriert, darunter auch rund 100 Studenten der Technischen Universität Peking. Im Rahmen einer Kooperation nehmen die chinesischen Studenten via Tele-Task jedes Wintersemester an der Vorlesung "Internet Security" teil. Im April eines jeden Jahres reist dann eine kleine Delegation des HPI nach Peking und stellt den Studentinnen und Studenten nach erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat aus.

Außer auf dem Forum IP-TV (http://www.forum-iptv.org) anlässlich der diesjährigen Internationalen Funkausstellung am 30. und 31. August wird das Tele-Task-Team des Hasso-Plattner-Instituts noch auf folgenden Veranstaltungen präsent sein:

05./06.09. PodcastUniversity, Osnabrück
17.-20.09. DeLFI 2007, Siegen
07.-10.10. SIGUCCS Fall Conference 2007, Orlando, Florida
28.-30.11. Online Educa 2007, Berlin

Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de
http://www.tele-task.de
http://www.forum-iptv.org

Weitere Berichte zu: IP-TV Internet-TV Podcast Vorlesung Überall-Lernen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie