Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerk verlinkt arabische Forschungs-Community

28.03.2002


Technologie-Initiative soll Wissenschaft des Mittleren Ostens wiederbeleben

Arabische Forscher wollen die Wissenschaft im Nahen Osten wieder beleben und ein Computernetzwerk für die Verbindung von Universitäten, Regierungen und Unternehmen errichten. Durch die Technologie-Initiative soll ein virtuelles Laboratorium entstehen, in dem Wissenschaftler nicht nur regional, sondern über die arabische Welt hinaus kooperieren und Ideen austauschen. Kopf der Initiative ist der Managing-Director des britischen Unternehmens KnowledgeView Ali Assam, berichtet die BBC heute, Donnerstag.

"Durch das Computernetzwerk wird ein organisierter Dialog mit dem Westen ermöglicht, der auch die zwischenstaatliche Verständigung fördern soll", hofft Assam im Gespräch mit dem BBC-Programm Go Digital. Teil des Projektes wird es sein, ein virtuelles Lab zu errichten. In einer 3D-Umwelt können Wissenschaftler und Studenten über Ideen diskutieren. Ihr "wahres" Gesicht soll durch digitale Charaktere in der virtuellen Welt repräsentiert werden. Ein wesentliches Ziel der Initiative ist die Forschungsförderung der arabischen Studenten. Sie müssten mit Unterstützung des Netzwerkes ihre Heimat nicht mehr verlassen. Derzeit zieht es einen Großteil der Studenten aufgrund der besseren Forschungsbedingungen in den Westen.

Noch in der Antike waren arabische Staaten führend in der Wissenschaft und ließen Europa in Forschungsbereichen wie Algebra und Astronomie hinter sich. Derzeit betragen die Ausgaben für Forschung gemessen am Bruttoinlandsprodukt lediglich 0,15 Prozent, verglichen mit einem globalen Durchschnittswert von 1,4 Prozent. Assam sieht in der Suche nach dem Anschluss an neue Technologien eine zwingende ökonomische Notwendigkeit, denn Erlöse aus Ölgeschäften reichten nicht ewig. Er hofft, dass das Netzwerk die wesentlichen Forschungsbereiche des Nahen Ostens, Solarenergie und Wasser-Management, durch die Verbindung zwischen Forschern und Unternehmern fördern wird.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.knowledgeview.co.uk

Weitere Berichte zu: Computernetzwerk Forschungs-Community

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online
15.06.2018 | Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

nachricht Messewand PIXLIP GO LED
13.06.2018 | NORD DISPLAY GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics