Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ist Privatfernsehen doch etwas für die gehobene Bildungsschicht?

20.07.2007
Alle sehen Alles
Das Märchen vom privaten Unterschichtfernsehen

Der Historiker Paul Nolte brachte ihn erstmals auf und Harald Schmidt machte den Begriff erst kürzlich wieder populär: Das Unterschichtsfernsehen. Ein Seitenhieb auf die privaten Fernsehsender, denen seit ihrer Einführung Mitte der achtziger Jahre der Ruf der Volksverdummung anhängt.

Wie falsch die Kritiker kommerzieller Sender damit liegen, zeigt nun eine Studie der Universität zu Köln. Der Kölner Medienwissenschaftler Dr. Jörg Hagenah und der Soziologe Prof. Dr. Heiner Meulemann haben die Reichweiten der bekanntesten Fernsehsender ARD, ZDF, RTL, SAT.1 und ProSieben unter die Lupe genommen und über einen Zeitraum vom 1988 bis 2004 untersucht, welche Sender von welchen Zuschauern bevorzugt werden.

Das Ergebnis: Menschen mit geringerer Bildung neigen zwar dazu, länger fernzusehen. Aber Bildung oder Einkommen haben keinen Einfluss auf die Sender-Vorlieben des Publikums. "Überspitzt ließe sich formulieren: Alle sehen alles, damit alle mit allen über alles reden können", erklärt Hagenah. Obwohl es im Zuge der fortschreitenden Bildungsexpansion immer weniger Hauptschulabsolventen gibt, bleibt das Sozialprofil öffentlich-rechtlicher wie privater Sender mehr oder minder konstant, "lediglich ProSieben bewegt sich tendenziell vom 'Unterschichtsender' zum 'Oberschichtsender'", so Hagenah.

... mehr zu:
»Fernsehsender »ProSieben

Befürchtungen, die Nutzung öffentlich-rechtlicher oder privater Sender hänge mit dem Bildungsniveau in der Gesellschaft zusammen, können die Wissenschaftler somit verneinen.

Bei Rückfragen:
Dr. Jörg Hagenah, Medienwissenschaftliches Lehr- und Forschungszentrum
der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Tel.: 0221/470-6163, E-Mail: hagenah@wiso.uni-koeln.de

Prof. Dr. Heiner Meulemann, Forschungsinstitut für Soziologie, Tel.: 0221/470-5658, E-Mail: meulemann@wiso.uni-koeln.de

Die vollständige Studie erscheint in der Zeitschrift Publizistik, Ausgabe 52 (Juni)

Verantwortlich:
Merle Hettesheimer

Merle Hettesheimer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de/

Weitere Berichte zu: Fernsehsender ProSieben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung