Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus Heidelberg in Campus-TV: "Virtual Cloud 3D" - eindrucksvolle Animationen des Wetters der Erde

20.04.2007
Campus-TV zeigt im April/Mai ungekannte Bilder von Wolken und Wetter mit einer neuen Software, die der thailändische Wissenschaftler Somporn Chuai-Aree am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg entwickelt hat

Von einer Reportage mit Bildern aus dem ewigen Eis der Antarktis über die Arbeit eines Gerichtszeichners bis hin zu einem Bericht über eine neue Software, die Sturmdaten dreidimensional verarbeiten kann, reicht die Palette der Themen der neuen Sendung von Campus-TV. Im Programm RNF-PLUS des Rhein-Neckar Fernsehens über den Satelliten Astra und in den Kabelnetzen in der "Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar" zeigt Campus-TV außerdem zur besten Sendezeit ab Donnerstag, 19. April 2007, eine Reportage über die Forschungsmöglichkeiten beim Studiengang Wirtschaftsinformatik der Universität Mannheim.

Eine Wettervorhersage im Fernsehen ist ohne Animationen von sich drehenden Wolkengebieten, die durch Tief- oder Hochdruck entstehen, kaum noch denkbar. Allerdings fehlte bisher der räumliche Aspekt. Den liefert jetzt der junge thailändische Somporn Chuai-Aree, Wissenschaftler am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg, mit der Bildverarbeitungs-Software "Virtual Cloud 3D".

Deutsche Softwarespezialisten sind international führend, man denke nur an den Erfolg der Walldorfer Softwareschmiede SAP. Die Branche leidet aber unter einem Mangel an Informatikern, es fehlt der Nachwuchs. An der Universität Mannheim wird deshalb die Ausbildung von Wirtschaftsinformatikern vorangetrieben. Durch einen Stellentausch mit der Universität Heidelberg soll die Gruppe noch in diesem Jahr von vier auf acht Lehrstühle ausgebaut werden. Die Professoren Daniel Veit und Armin Heinzl zeigen in dem Campus-TV-Bericht die Möglichkeiten der Wirtschaftsinformatik auf.

Spektakuläre Prozesse sind in den USA ein gefundenes Fressen für die großen Fernsehanstalten. Denn anders als in Deutschland sind dort Kameras im Gerichtssaal erlaubt. Wenn man bei uns Bilder aus Verhandlungen sehen will, muss man einen so genannten Gerichtszeichner in den Saal schicken, der dann mit seinen Augen für das Publikum sieht. In Mannheim hat diese Aufgabe ein junger Student der Hochschule Mannheim übernommen: Martin Burkhardt. Campus-TV hat ihn an seinen Arbeitsplatz im Mannheimer Landgericht begleitet.

Wenn man vom ewigen Eis spricht, denkt man unwillkürlich an die Polarregionen unserer Erde. Doch längst gibt es die Befürchtung, dass das ewige Eis durch den Klimawandel schmelzen wird. Um das herauszufinden, wurde ein internationales Forschungsprojekt im Gebiet der Antarktis gestartet. Mit dabei Geographieprofessor Alexander Siegmund von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seine Aufgabe war die des in Deutschland noch recht unbekannten "Science Educators".

Mit dabei auch wieder das "anderthalb-team" um Professor Karlheinz Meier aus dem Kirchhoff-Institut für Physik der Universität Heidelberg, das sich dieses Mal mit der Radioaktivität befasst. Meiers Reihe in der Sendung erklärt seit Jahren in 90 Sekunden - daher der Titel - Phänomene des Alltags, erklärt aus der Sicht eines Physikers.

2007 neue Sendedaten für Campus-TV jede Woche: donnerstags um 19.30 Uhr, freitags um 19.30 Uhr und sonntags um 20 Uhr.

Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg, der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG, die SRH Heidelberg, die John Deere AG Mannheim und die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) Stuttgart. Durch die Sendung führt Campus-TV-Redakteur Joachim Kaiser.

Campus-TV im Internet: http://www.campus-tv.eu

Rückfragen zu den Heidelberger Beiträgen bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/presse
http://www.campus-tv.eu

Weitere Berichte zu: Animation Campus-TV Wirtschaftsinformatik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie