Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Monitor schafft Durchblick in der Arbeitswelt

09.03.2007
Unsere Arbeitswelt ist im Umbruch und fordert Veränderungen in der Personalarbeit. Dies verlangt nach konkreten Zahlen, die zunächst beim Verstehen und dann beim Gestalten dieser Arbeitswelt helfen. Hierzu hat das Institut für Managementkompetenz (imk) unter Leitung von Prof. Dr. Christian Scholz mit dem Arbeitsweltmonitor ein neuartiges Instrument entwickelt und ein Jahr lang erfolgreich erprobt.

Der Arbeitsweltmonitor liefert aktuelle Informationen zu Karriere und Entwicklung, Finanzen, Arbeitsumfeld sowie Gesundheit. Er zeigt die Ergebnisse einer so genannten "Panel"-Analyse, bei der die Probanden in regelmäßigen Abständen dieselben Fragen beantworten. In einer Testphase wurden bei jeweils rund 350 Teilnehmern im monatlichen Rhythmus Arbeitnehmer anonym über das Internet befragt. Hinzu kam 2006 eine Basisbefragung mit 1.176 Teilnehmern.

Die Ergebnisse der Analysen ermöglichen besondere Einblicke in die Arbeitswelt. Über die Daten zur Personalarbeit hinaus werden Trends und Stimmungen sichtbar. Das Testjahr 2006 erwies sich dabei als besonders ergiebig. So zeigt der Monitor für 2006 mit seinem wirtschaftlichen Aufschwung auch Stimmungsänderungen auf: Live konnte am Bildschirm miterlebt werden, wie sich das Klima änderte. Gerade diese Veränderungen sind für die Forscher interessant; durch die Analyse der Daten werden neue Feststellungen und Rückschlüsse möglich. So zeigte sich zum Beispiel, dass wirtschaftlicher Aufschwung durchaus zu einer Verschärfung des Betriebsklimas führen kann.

Der Bericht zum Jahr 2006 belegt, dass Mitarbeiter gute Personalarbeit wahrnehmen. Er deckt aber auch Probleme auf: So sehen nur 39 Prozent der Mitarbeiter eine ausreichende Personalentwicklung und nur 49 Prozent transparente beziehungsweise durchgängige Entwicklungsperspektiven. Derartige Beurteilungen wirken sich unmittelbar aus auf die Motivation der Mitarbeiter, die Attraktivität des Unternehmens für neue und alte Mitarbeiter und damit auf den Unternehmenserfolg.

Wer sich für weitere Ergebnisse aus dem Arbeitsweltmonitor 2006 interessiert, kann die Studie kostenlos anfordern. Vorgesehen ist zudem ein Kongress zu den personalwirtschaftlichen Konsequenzen der Ergebnisse. Dieser findet am 4. Mai in Walldorf/Wiesloch bei der MLP AG statt.

Unternehmen, die Interesse an einer Teilnahme am Arbeitsweltmonitor haben, können sich beim Institut für Managementkompetenz (imk) bewerben und für die zweite Testphase ausgewählt werden. Für 2007 ist die Teilnahme aufgrund von Sponsoren kostenlos.

Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz lehrt, forscht und berät in den Bereichen Personalmanagement, Strategisches Management und Medienmanagement. Er ist Autor der Trendstudie "Spieler ohne Stammplatzgarantie" und des Handbuchs "Human Capital Management"

Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Lehrstuhl für BWL, insbes. Organisation, Personal- und Informationsmanagement, Tel: 0681 302-4120, Email: scholz@orga.uni-sb.de

Kontakt für weitere Informationen: Dipl.-Kff. Karoline Niemczyk; kn@orga.uni-sb.de, Tel.: (0681) 302-4723

Claudia Ehrlich | idw
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsweltmonitor.de
http://www.managementkompetenz.eu
http://www.orga.uni-sb.de

Weitere Berichte zu: Arbeitswelt Arbeitsweltmonitor Monitor Testphase

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie