Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online treibt weiterhin wachsenden Werbemarkt

26.02.2007
Deutsches Werbebarometer I/07

Die Medien- und Mediaentscheider in Deutschland blicken weiterhin positiv in die Zukunft. 72 Prozent der befragten Experten des Entscheider Panel Medien (EPM) gehen für die kommenden zwölf Monate von einem wachsenden Werbemarkt hierzulande aus.

Dies entspricht einer Steigerung um rund drei Prozentpunkte (2,8%) gegenüber der letzten Befragung im Mai 2006 (Deutsches Werbebarometer II/06). Nur 26 Prozent der Experten prognostizieren eine Stagnation. Auch die kleine Zahl der Pessimisten ist weiter geschrumpft: Sagten im Mai 2006 noch drei Prozent sinkende Umsätze voraus, hat sich dieser Anteil nun auf zwei Prozent verringert.

Der Trend des aktuellen Deutschen Werbebarometers I/07 von kress und United Internet Media zeigt damit eine anhaltend optimistische Stimmung in der Mediabranche zum Jahresauftakt 2007.

4,4 Prozent Wachstum für den deutschen Werbemarkt in 2007 prognostiziert - Erwartungen an Gesamtwirtschaft werden optimistische

4,4 Prozent Wachstum sagen die befragten Experten für den deutschen Werbemarkt in 2007 im Durchschnitt voraus. Während Umfrageteilnehmer aus Medienunternehmen mit einem Plus von 4,1 Prozent und Befragte aus Mediaagenturen mit einem Wachstum in Höhe von 4,3 Prozent rechnen, gehen die Experten aus werbetreibenden Unternehmen - also die Budgetentscheider selbst - von einem deutlich höheren Umsatzwachstum von 6,8 Prozent aus. Damit sehen die Werbekunden die Entwicklung des Werbemarktes erstmals deutlich positiver als die Medienhäuser bzw. Vermarkter und die Agenturen.

Mehr als zwei Drittel der befragten Medien- und Mediaentscheider (69,1%) gehen für das Wirtschaftsjahr 2007 von einem Konjunkturaufschwung aus. Als Gründe werden verbesserte politische Rahmenbedingungen, eine positivere Stimmung aller Marktteilnehmer, die florierende Exportwirtschaft und ein Nachholbedarf der Konsumenten vor allem bei hochwertigen Produkten genannt. Rund ein Viertel (26,5%) erwarten keine Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, 4,3 Prozent rechnen mit einer Verschlechterung. Im Vergleich zu den vorhergehenden Erhebungen belegt die aktuelle Umfrage einen erneuten Stimmungsaufschwung, nachdem die Werte im Mai 2006 vorübergehend schlechter ausfielen.

Online überflügelt erneut andere Mediengattungen und treibt den Werbemarkt - Gedämpfte Erwartungen für Publikumszeitschriften, Tageszeitungen, Radio und Plakat

Nahezu einhellig (93,6%) sagen alle befragten Experten der Gattung Online für 2007 ein Wachstum voraus. Lediglich 5,1 Prozent gehen von gleich bleibenden Umsätzen aus, und 1,3 Prozent von sinkenden. Bei allen anderen Mediengattungen fallen die Prognosen hingegen deutlich divergenter aus: Für TV sehen 34,2 Prozent der Befragten steigende Werbeumsätze (44,6% Umsatzstagnation, 21,2% Prozent Umsatzrückgang), gefolgt von den Fachzeitschriften mit 30,9 Prozent (50,8% Umsatzstagnation, 18,4% Umsatzrückgang) und den Publikumszeitschriften mit 23,2 Prozent (53,7% Umsatzstagnation, 23,2% Umsatzrückgang). Sowohl bei den Tageszeitungen als auch bei Radio und erstmals auch bei Plakat ist die Zahl der Befragten, die von rückläufigen Werbeumsätzen ausgehen, größer als der Anteil derjenigen, die mit Umsatzzuwächsen rechnen (Plakat: 24,7% Umsatzrückgang, 59,4% Umsatzstagnation, 15,8% Umsatzwachstum; Radio: 30,6% Umsatzrückgang, 53,1% Umsatzstagnation, 16,3% Umsatzwachstum; Tageszeitungen: 35,5% Umsatzrückgang, 48,0% Umsatzstagnation, 16,6% Umsatzwachstum).

Neben der Gattung Online verzeichnen die beiden Disziplinen Direktmarketing und Verkaufsförderung den höchsten Anteil an Befragten, die ein Wachstum prognostizieren: Mehr als die Hälfte der Experten (53,6%) rechnet mit Umsatzzuwächsen für Direktmarketing (35,5% Umsatzstagnation und 11,0% Umsatzrückgang) und 39,8 % Prozent gehen von steigenden Budgetallokationen bei Verkaufsförderung aus (50,0% Prozent Umsatzstagnation, 10,2% Umsatzrückgang).

Auch bei der Prognose konkreter Wachstumsraten für einzelne Mediengattungen bzw. Disziplinen erweist sich Online einmal mehr als der Primus: Für 2007 rechnen die Umfrageteilnehmer für Online mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 15,8 Prozent. Gegenüber den anderen Mediengattungen baut Online damit seinen Vorsprung aus den beiden Befragungswellen des letzten Jahres weiter aus. Neben dem Internet sind die Fachzeitschriften das einzige Medium, das mit 1,0 Prozent Wachstumsrate (0,7% II/06) ebenfalls eine im Zeitverlauf höhere Wachstumsprognose erhält. Für alle anderen Mediengattungen geben die befragten Experten niedrigere Wachstumsprognosen ab, wobei nur noch für TV überhaupt mit einer positiven Umsatzentwicklung gerechnet wird (0,7% Wachstumsrate; II/06: 1,4%). Sowohl für Publikumszeitschriften (-0,2%; II/06: +0,3%) als auch Radio (-1,0%; II/06: -0,1%), Plakat (-1,0%; II/06: -1,0%) und Tageszeitungen (-1,3%: II/06: -1,1%) gehen die Befragten von negativen Umsatzentwicklungen aus. Eine nachlassende Dynamik wird bei Direktmarketing und Verkaufsförderung erwartet: So liegen für Direktmarketing die Einschätzungen der Umfrageteilnehmer bei einem Wachstum von 3,3 Prozent und damit einen Prozentpunkt niedriger als im Mai 2006. Und für Verkaufsförderung wird nur noch eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 2,4 Prozent prognostiziert, 0,5 Prozentpunkte weniger als in der letzten Befragungswelle.

Die ausführlichen Studienergebnisse des Deutschen Werbebarometer I/07 sind bei Nadja Elias, United Internet Media AG, erhältlich.

Über das Entscheider Panel Medien (EPM):

Im Entscheider Panel Medien (EPM) werden Top-Entscheider aller Mediendisziplinen regelmäßig online zu Branchenthemen befragt. Die Erhebung liefert seit Januar 2005 Indikatoren, Daten und Fakten zum Medien- und Werbemarkt. Die Themenauswahl reicht vom Stellenwert von Werbung und PR im Marketing-Mix, der Bedeutung einzelner Medien für die Unternehmenskommunikation bis hin zu Einschätzungen zur Entwicklung des Werbemarktes - ein Stimmungsbarometer der Branche. Für das Deutsche Werbebarometer I/07 wurden im Dezember 2006 und Januar 2007 rund 400 Geschäftsführer, Marketingleiter und Werbefachleute zur Entwicklung des Werbemarktes und zur gesamtwirtschaftlichen Perspektive für Deutschland für 2007 befragt, die aus dem EPM mit rund 1.200 Teilnehmern ausgewählt wurden. Das EPM ist ein Projekt von kress unterstützt durch die Online-Marktforschung von United Internet Media.

Über United Internet Media AG (UIM):

Die United Internet Media AG (http://united-internet-media.de), der Mediavermarkter der konzerneigenen Portale der United Internet AG, WEB.DE, GMX und 1&1 sowie des Shoppingportals SmartShopping.de, ist einer der führenden Anbieter von Online-Media im deutschen, europäischen und internationalen Medienmarkt. Mit über 4,5 Milliarden Ad Impressions im Monat* und einer Reichweite von wöchentlich rund 12 Millionen (11,71 Mio.), und monatlich rund 19 Millionen (18,74 Mio.) Nutzern im deutschen Internet**, rund 100 Millionen Onlinern in Europa über das AD Europe Netzwerk*** und über 300 Millionen Internetnutzern über sein globales Medianetzwerk AD Europe Global mit 60 Partnerländern auf allen fünf Kontinenten*** setzt United Internet Media nicht nur im deutschsprachigen und europäischen Internet, sondern auch global Maßstäbe - quantitativ wie qualitativ. United Internet Media bietet Werbekunden mit "1-stop-shopping", d.h. mit nur einer einzigen Buchung und aus einer Hand, den schnellen und komfortablen Zugang zu den relevanten Online-Werbeplattformen in Deutschland, Europa und weltweit. Rund 100 Media- und Advertising-Experten aus allen Mediengattungen betreuen deutsche und internationale Werbekunden in den Segmenten Media- und Kreativ-Agenturen sowie aus der werbetreibenden Industrie (Direktkunden). United Internet Media hat Unternehmensstandorte in Karlsruhe und München und unterhält Niederlassungen in Hamburg und Düsseldorf.

* Quelle: United Internet Media Research 2006

** Quelle: AGOF internet facts 2006-II (auf Basis von Angeboten und Einheiten mit mind. 80 Fällen im Datensatz)

*** Reichweite/Monat; Quelle: Nielsen NetRatings/ United Internet Media Research 2006

Nadja Elias | presseportal
Weitere Informationen:
http://united-internet-media.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen

27.04.2017 | Agrar- Forstwissenschaften