Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Fernseh-Studio mit der neuesten Technikgeneration

01.02.2007
Einweihung eines digitales Audio- und Videostudio der BTU-Lehrstühle Medientechnik und Kommunikationstechnik am 7. Februar /
BTU-Campus-Fernsehen ab März 2007 auch bei LausitzTV

"Kamera läuft, Ton ab - und Schnitt" - Fernsehsendungen in HDTV-Technik aufzeichnen, schneiden und übertragen - das ist für Forschungs- und Ausbildungszwecke im neuen digitalen Audio- und Videostudio an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) möglich.

Das professionelle Studio der Lehrstühle Medientechnik (Prof. Christian Hentschel) und Kommunikationstechnik (Prof. Klaus Fellbaum) ist im Videobereich voll digitalisiert und wurde in den vergangenen Monaten um modernste Aufnahmetechniken für HDTV (hochauflösendes Fernsehen) ergänzt. Die EU, die DFG und das Land Brandenburg finanzierten die kostenintensive technische Erweiterung des vorhandenen Studios im Lehrgebäude 3A der Universität.

Am Mittwoch, 7. Februar, wird das neue Studio - natürlich mit einer Fernsehsendung - eingeweiht. Der Studiengang Informations- und Medientechnik arbeitet nun "mit Möglichkeiten, um die uns so mancher TV-Sender beneidet", kann Fachstudienberater Prof. Hentschel erfreut feststellen.

Neben dem bereits vorhandenen reflexionsfreien Raum für akustische Messungen und der qualitativ sehr hochwertigen digitalen Audiotechnik wurde vor allem in den digitalen Umbau der kompletten Videotechnik investiert. "Laborversuche und sogar komplette Fernsehproduktionen im digitalen Format werden nun möglich", freut sich Prof. Fellbaum, der vor fast zehn Jahren zu den Initiatoren des BTU-Studiengangs Informations- und Medientechnik (IMT) zählte.

Weiterhin wurde eine HDTV-Kamera eingebaut, deren unkomprimierte Signale über ein Hochgeschwindigkeits-Speicher-Netzwerk auf einem drei Terrabyte großen Festplattenserver aufgezeichnet werden können. Die beiden Lehrstühle sind damit auch in der Lage, High-Definition-Material im Audio- als auch im Videobereich für die Forschung zu erstellen. Am Lehrstuhl Medientechnik soll dieses Material für Forschungsarbeiten mit Komprimierungs- und Skalierungsalgorithmen verwendet werden. Komprimierung ist die Voraussetzung zur effizienten digitalen Übertragung und Speicherung. Die Skalierung der Signalverarbeitung ist ein neues, aber immer wichtiger werdendes Gebiet. Damit sollen anspruchsvolle Echtzeitanwendungen auch auf leistungsschwachen programmierbaren Baugruppen (z.B. mobile Geräte wir Handys, PDA's) garantiert werden, ohne dass es zu Bild- oder Tonaussetzern kommt.

"Beim Studioumbau haben Studenten im Rahmen ihrer Bachelor- beziehungsweise Masterarbeiten unter Anleitung von Dirk Höpfner die komplette Planung sowie die neue Verschaltung und Einmessung der Anlage durchgeführt", berichtet Prof. Hentschel. "Das unterstreicht die praxisnahe Ausbildung der Studenten insbesondere im Studiengang IMT."

Die feierliche Einweihung des Audio- und Videostudios findet am Mittwoch, den 7.2.07, um 16:30 Uhr im Raum 143 (EG) des Lehrgebäudes 3A statt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung zeigen Studierende der Seminare "Videoproduktion" (Leitung Prof. Christian Hentschel) sowie "Medienwissenschaft" (Leitung: Prof. Christer Petersen), wie eine moderierte Fernsehsendung mit Interviewpartnern aufgezeichnet und präsentiert wird. Bestandteil dieser Fernsehsendung sind auch kleine Videobeiträge und Kurzfilme, die im Wintersemester von den Studierenden produziert wurden. Unterstützt werden sie bei ihrer Präsentation von den erfahrenen Studenten des BTU-CampusTV. Campus-TV-Beiträge werden ab März 2007 übrigens auch regelmäßig im Cottbuser Stadtfernsehen LTV zu sehen sein: montags 17.15 Uhr ist der feste Sendeplatz für das BTU-Studentenfernsehen im Cottbuser Lokalkanal.

Weitere Informationen:
Prof. Christian Hentschel, Lehrstuhl Medientechnik, und Prof. Klaus Fellbaum, Lehrstuhl Kommunikationstechnik, Tel. 0355 / 69 21 28

Dipl-Ing. Dirk Höpfner, Lehrstuhl Medientechnik, Tel. 0355 / 69 43 63

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Berichte zu: Audio Kommunikationstechnik Medientechnik Studio Videostudio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten