Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abkühlung des globalen Werbemarkts für 2007 erwartet

04.12.2006
Online bald stärker als traditionelle Medien

Analysten des Finanzberaterunternehmens Merrill Lynch sowie der Werbeagenturen ZenithOptimedia und GroupM sagen für 2007 einen Rückgang der Ausgaben am weltweiten und US-Werbemarkt voraus. Verlagerungen in neue Medien wie das Internet und die Fragmentierung der Zielgruppen werden als Ursachen für das verlangsamte Wachstum angegeben, heißt es im Wall Street Journal. Angeheizt werden die wachsenden Online-Werbeausgaben laut den Analysten von Werbung auf Online-Video- und Social-Networking-Sites. Traditionelle Medien leiden unter zunehmendem Preisdruck, der vom Internet, das neue, günstigere Werbemöglichkeiten bietet, und den traditionellen Medien, die alternative Wege gehen, erzeugt wird.

Auch in Deutschland geht der Trend 2007 deutlich in Richtung Internetwerbung. "Die Werbebudgets werden nicht erhöht, stattdessen suchen die Werber nach effizienten Werbemöglichkeiten, die das Internet bieten kann", sagt Norman Wagner, Director Marketing und Sales der Thomson Media Control, gegenüber pressetext. In der Regel würden deutsche Unternehmen 80 Prozent des Werbebudgets in traditionelle Medien und 20 Prozent in Onlinewerbung investieren. Von mindestens einem Unternehmen sei Wagner bekannt, dass dieses Verhältnis im kommenden Jahr genau umgekehrt werde.

Die rasant wachsenden US-Ausgaben bei Onlinewerbung würden sich 2007 laut Merrill Lynch und GroupM etwas abkühlen, sollen aber im zweistelligen Bereich bleiben. ZenithOptimedia hingegen sagt hier einen Anstieg der Ausgaben von 25 Prozent in diesem Jahr auf 29 Prozent für 2007 voraus. Dennoch bleiben die globalen Werbeanteile der Onlinemedien weiterhin gering und belaufen sich für 2006 Schätzungen zu Folge auf 5,8 Prozent. Bis 2009 sollen die Anteile auf zehn Prozent ansteigen, so ZenithOptimedia. Fernsehen hält 37 Prozent an den weltweiten Werbeausgaben.

Im Rahmen der Anpassung von Werbestrategien setzen US-Kabel-TV-Betreiber zunehmend auf lokale Werber, die traditionell die Domäne von Radiosendern und Zeitungen sind. Gemeinsam mit dem Internet führe diese Konkurrenz zu vernünftigeren Preismodellen, so das Urteil einer Mitarbeiterin von Merrill Lynch. Traditionelle Medien wie TV und Zeitungen werden laut den Prognosen entweder ein schwaches Wachstum oder Rückgänge bei den Werbeeinnahmen verzeichnen. ZenithOptimedia prognostiziert bei den TV-Werbeausgaben in den USA ein schwaches Wachstum von 0,5 Prozent für das kommende Jahr im Vergleich zu geschätzten 5,4 Prozent 2006. Weltweit verliere das Fernsehen weiterhin an Anteilen, so Steve King, Geschäftsführer von ZenithOptimedia weltweit. Auch die US-Zeitungen müssen mit einem gebremsten Wachstum bei den Werbeausgaben rechnen, das von 2,5 Prozent 2006 auf zwei Prozent im kommenden Jahr sinken soll.

Linda Osusky | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ml.com
http://www.groupm.com
http://www.zenithoptimedia.com

Weitere Berichte zu: Werbebudget Werbemarkt Werbemöglichkeit Werber ZenithOptimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit