Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ausgezeichnete" Geschäftsidee: Mit innovativem "eye on media"- Patent Medienwirkungen exakt messen

26.10.2006
Das multimediale Zeitalter ist ein Kampf um Aufmerksamkeit: Werbung und Informationen überhäufen uns. Aber was nehmen wir tatsächlich noch wahr?

Das neu gegründete Unternehmen "eye on media" kann die Aufmerksamkeit von Menschen mit einer ganz neuen Methode, der High-Speed-Pupillometrie, messen - unkompliziert, exakt und effizient. Medienschaffende sind so imstande, die Wirkung ihrer Produkte zu überprüfen und zu verbessern - sie sparen damit viel Zeit und Geld. Die Geschäftsidee von Dr. Florian Kerkau wurde jetzt belohnt: Er gewann den diesjährigen Gründerwettbewerb Multimedia vom VDE/VDI IT und dem BMWi, der mit einem Preisgeld von 25.000 Euro dotiert ist.

Seit 2006 optimiert der 37Jährige in der Gründerwerkstatt der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH) das Produkt, das er im Rahmen seiner Dissertation an der FU Berlin entwickelte, und treibt die Vermarktung voran.

Innovation

... mehr zu:
»Geschäftsidee »Medienwirkung »Patent »TFH

Dass die Pupille des Menschen auf mentale Reize reagiert, ist seit Jahren bekannt. Bisher jedoch hat der Lichtreflex der Pupille den mentalen Effekt überlagert. Erst das von "eye on media" entwickelte und zum Patent angemeldete Verfahren der Datenaufarbeitung, der so genannte Mental-Workload-Analyzer, ermöglicht eine exakte Messung. Die Medienwirkung kann so genau aufgezeichnet und nachvollzogen werden. Zielgruppe von "eye on media" sind Medienforschungsabteilungen der Fernsehsender, aber auch Produktionsfirmen und Agenturen für Film-, Print- und Onlinemedien sowie Konzerne mit eigenen Marktforschungsabteilungen.

Wettbewerbsvorteile

Die bisherige Medienforschung verließ sich oft auf ungenaue Fragebögen. Mit dem "Mental-Workload-Analyzer", einem automatisierten Analyse-Tool, sind neben der bewussten auch die unbewussten Rezeptionswirkungen messbar, ohne dass die Testperson durch Kabel (wie etwa beim EKG/EEG) oder unter Helmen (Eye-Tracking) beeinträchtigt werden.

Neben der allgemeinen Wirkung von Medienprodukten können auch beliebig viele Detailfragen untersucht werden. Die Auswertung liefert aussagekräftige, schnelle und verlässliche Ergebnisse bei einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.

Gründerwerkstatt

An der TFH Berlin ist man stolz, den diesjährigen Gewinner Dr. Kerkau in der Gründerwerkstatt als Stipendiat bei der Umsetzung seiner prämierten Unternehmensidee unterstützen und fördern zu können.

In der Gründerwerkstatt - der Location4Innovation - findet er geeignete Bedingungen zur professionellen Umsetzung seiner Unternehmensidee. Gefördert wird das Gründerprojekt von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen sowie vom Europäischen Sozialfonds und trägt seit April 2005 maßgeblich zum erfolgreichen Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bei.

Die ersten zehn Gründerteams haben die TFH Ende September 2006 verlassen, um ihre Unternehmen erfolgreich auf eigenen Beinen fortzuführen. In der zweiten Runde haben sich im Juli 2006 zehn neue Gründerteams mit ihren Ideen auf den Weg in die Selbstständigkeit begeben. Bewerber werden bei der Umsetzung ihrer technologieorientierten Geschäftsidee oder produktionsnahen Dienstleistung 1,5 Jahre mit einem Stipendium in Höhe von 1.500 € monatlich unterstützt. Gründer erhalten einen persönlichen Mentor sowie Coachings, Büro- und Konferenzräume, Internet- und Medienzugänge und den Zugang zu den mehr als 100 TFH-Laboren. Interessenten mit Wohnsitz in Berlin können sich mit ihrem Businessplan jederzeit bewerben.

Kontakt:

"eye on media", Dr. Florian Kerkau, c/o Gründerwerkstatt der TFH Berlin,
Kurfürstenstraße 141, 10785 Berlin, Tel. 0 30/75 12 81- 8, E-Mail: info@eye-on-media.com

Gründerwerkstatt der TFH, Kristina Götze, Tel. 030/45 04-41 22, E-Mail: goetze@tfh-berlin.de

Presseteam TFH Berlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-berlin.de/
http://www.tfh-berlin.de/gruenderwerkstatt
http://www.eye-on-media.com

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Medienwirkung Patent TFH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten