Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werbemarkt in den klassischen Medien wächst um 5,6 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro

11.07.2006
Nielsen Media Research ermittelt Bruttowerbeaufwendungen des ersten Halbjahres 2006

Laut der aktuellen Statistik der Nielsen Media Research GmbH, dem führenden Werbe- und Medienforschungsunternehmen aus Hamburg, sind die Bruttowerbeinvestitionen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2006 um mehr als 513 Millionen Euro auf insgesamt 9,7 Milliarden Euro gestiegen. Dieses entspricht im Vorjahresvergleich einem Plus von 5,6 Prozent. "Wie erwartet, ist das zweite Quartal 2006 stärker gewachsen als das erste Quartal. Dabei ist der Juni mit minus 3,0 Prozent allerdings hauptsächlich durch Sondereffekte der Fussball WM - insbesondere in der TV-Werbung - geprägt," resümiert Ludger Wibbelt, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH, die Entwicklung des Bruttowerbemarktes im ersten Halbjahr 2006.

Im Mittelpunkt der Werbekampagnen stand im ersten Halbjahr 2006 eindeutig das Thema WM. Je näher die Fussball-Weltmeisterschaft rückte, desto stärker wurde Werbung mit WM-Bezug geschaltet. "Der Anteil der WM-bezogenen Werbung innerhalb der klassischen Medien beträgt im ersten Halbjahr 2006 5,7 Prozent, wobei nicht alle Sponsoren und nationalen Förderer gleichermaßen von ihrem Engagement profitierten. Daneben überzeugten viele Ambush Marketing-Kampagnen, da sie alleine schon bedingt durch die rigiden juristischen Richtlinien für sehr kreative Umsetzungen sorgen mussten," so Ludger Wibbelt.

Von diesem Großereignis hat u. a. auch die Werbung in der Telekommunikationsbranche stark profitiert. Mit einem Plus von 107 Millionen Euro auf 403 Millionen Euro konnte diese Branche ihre Werbeinvestitionen im ersten Halbjahr 2006 am stärksten steigern. Die drei großen Telekom-Unternehmen steigerten ihre Werbeinvestitionen alleine schon um knapp 40 Millionen Euro. Darüber hinaus trug insbesondere die Werbung für Printmedien mit einem Wachstum von 126 Millionen Euro zu diesem Aufschwung bei, aber auch die Imagewerbung der Unternehmen zog stark an.

Eine interessante Entwicklung konnte im Kosmetikbereich beobachtet werden. Ludger Wibbelt: "Nach der hohen Aufmerksamkeit der Fußball-WM in der weiblichen Bevölkerung, waren die deutlich gesteigerten Werbeinvestitionen im Haar- und Körperpflegebereich sehr sinnvoll investiert und integriert."

Weniger Werbaufwendungen wurden hingegen im Bereich der Putz- und Pflegemittel registriert, die ihre Werbeinvestitionen um mehr als 33 Millionen Euro senkten. Diese Reduzierung wird maßgeblich von dem Unternehmen Reckitt & Benckiser geprägt, das seine Werbeinvestitionen in 2005 zwar noch deutlich ausbaute, aber im ersten Halbjahr 2006 bereits deutlich senkte.

Ludger Wibbelt zur Entwicklung des Bruttowerbemarktes in der zweiten Jahreshälfte: "Die Stimmung im Lande ist so gut wie lange nicht mehr. Das kann auch am deutlich verbesserten Werbeklima abgelesen werden. Wir erwarten, dass sich diese positive Entwicklung auch im zweiten Halbjahr halten wird."

Die Bruttowerbeinvestitionen verteilten sich auf die einzelnen Mediengattungen dabei folgendermaßen: Die Fernsehwirtschaft verteidigt seine führende Rolle in den klassischen Medien mit einem Werbevolumen von 3,9 Milliarden Euro. Dieses entspricht einem Wachstum von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Werbeeinnahmen der Tageszeitungen wuchsen um 6,8 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, wobei Rubrikenanzeigen in der Nielsen Media Research Statistik nicht einbezogen werden. Publikumszeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von 2,0 Milliarden Euro ein deutliches Plus von 8,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2005. Das Medium Radio erzielte mit einer Wachstumsrate von 2,1 Prozent ein Werbevolumen von 587 Millionen Euro. Die Werbeeinnahmen von Plakat wuchsen um 6,0 Prozent auf 325 Millionen Euro. Die höchste prozentuale Wachstumsrate verzeichnen die Fachzeitschriften mit einer Steigerung von 8,9 Prozent auf insgesamt knapp 228 Millionen Euro in ersten Halbjahr 2006.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Berichte zu: Bruttowerbemarkt Werbeinvestition Werbemarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik