Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größtes deutsches Fernsehprojekt zur Raumfahrt

29.06.2006
PHOENIX mit rund 100 Sendungen zur Thomas Reiter Mission / Live-Berichte zu Shuttle-Start, Andockmanöver und Raumspaziergang

"All-Tag: Die Thomas Reiter Mission" / Thementag zum Start der Weltraum-Mission des deutschen Astronauten

Den längsten Aufenthalt eines deutschen Astronauten im All wird PHOENIX so umfassend wie noch nie zuvor im deutschen Fernsehen begleiten und dokumentieren. Wenn Thomas Reiter am Samstag zu seinem siebenmonatigen Aufenthalt an Bord der Internationalen Raumstation ISS startet, wird PHOENIX mit Sondersendungen, Live-Berichten und in Regelsendungen dabei sein - insgesamt in rund 100 Sendungen.

Von allen spektakulären aber auch von vielen alltäglichen Aktionen an Bord der Discovery, der Raumstation ISS und von den geplanten All-Spaziergängen des deutschen Astronauten wird der Bonner Ereignis- und Dokumentationskanal berichten - und das so oft wie möglich live. Immer montags, mittwochs und freitags von 22.45 Uhr bis 23.00 Uhr sowie samstags in einer 30-minütigen Sondersendung von 21.45 Uhr bis 22.15 Uhr wird PHOENIX den Alltag und die Arbeit des deutschen Astronauten und seiner beiden amerikanischen und russischen Kollegen auf der ISS dokumentieren. Im Columbus-Controllzentrum in Oberpfaffenhofen und im Bonner PHOENIX-Studio werden die Moderatoren Conny Czymoch, Michael Krons und Carl-Ludwig Paeschke mit Raumfahrt-Experten die Bilder aus dem All kommentieren und die Experimente der Astronauten den Zuschauern am Bildschirm erklären. Über den Verlauf der Mission sowie Erfolge, aber auch plötzlich auftretende Probleme und ihre Lösungen, werden die PHOENIX-Zuschauer unmittelbar informiert.

Zum Auftakt 13-stündiger Thementag

Den Start der Raumfähre Discovery, mit der Reiter und seine Kollegen zur ISS starten, überträgt der Ereigniskanal am Samstagabend um 21.45 Uhr live. Rund um den Shuttle-Start hat der Sender bereits ab 14.45 Uhr einen rund 13-stündigen Thementag geplant: Dokumentationen zu früheren Raummissionen, ein Filmport-rät über Thomas Reiter sowie Interviews mit Experten im Raumfahrtzentrum Oberpfaffenhofen ergänzen den ersten Höhepunkt der Mission. Vom Andocken der Discovery an die ISS wird PHOENIX am Montag, 3. Juli, ab ca. 17 Uhr ebenso live berichten wie vom Weltraum-Ausstieg der Shuttle-Astronauten am Mittwoch, dem 5. Juli. Voraussichtlich am 3. August wird Thomas Reiter dann der erste Deutsche sein, der die ISS für einen Weltraumspaziergang von ungefähr sechs Stunden verlässt. Auch hier wird der Bonner Ereignis- und Dokumentationskanal live dabei sein. Das Ablegen der Discovery von der ISS am 11. Juli und die Landung am 13. Juli werden ebenfalls bei PHOENIX zu sehen sein.

"Einzigartiges Projekt"

"Mit dem Raumflug von Thomas Reiter und seinem Aufenthalt auf der ISS startet PHOENIX - in Kooperation mit dem DLR und der europäischen Raumfahrtagentur ESA - ein im deutschen Fernsehen bisher einzigartiges Projekt zur langfristigen Berichterstattung von einer Raumfahrtmission", erklärten die beiden PHOENIX-Programmgeschäftsführer Christoph Minhoff und Dr. Klaus Radke. Bereits seit Jahren habe der Sender seine Wissenschaftsberichterstattung über die Luft- und Raumfahrt mit Thementagen oder etwa der Live-Berichterstattung von der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) mit großem Erfolg ausgebaut. "Nach der überaus positiven Resonanz bei den Zuschauern wird PHOENIX mit der Begleitung der Thomas Reiter-Mission einen weiteren Schwerpunk setzen."

DLR-Chef Wittig: Einblick in Wissenschaft und Forschung

Auch der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Professor Sigmar Wittig, begrüßte die Kooperation mit PHOENIX: "Damit setzen wir die hervorragende Zusammenarbeit der letzten Jahre, zum Beispiel während der ILA, konsequent fort. Wir freuen uns, dass dem Zuschauer über einen längeren Zeitraum Einblicke in Wissenschaft und Forschung während einer Weltraum-Mission gegeben werden. Dies verstehe ich auch als direkten Ausdruck des Gedankens eines "public understanding of science"." Nicht zuletzt die wirtschaftliche Bedeutung der Raumfahrt werde dem Zuschauer durch viele Experimente auf der ISS und deren Technologietransferpotenzial deutlich gemacht, so Wittig.

Fotos unter: www.ard-foto.de und www.phoenix.de

Hinweis: Alle Sendungen können auch online als Live-Stream oder als On-Demand-Stream unter www.phoenix.de abgerufen werden.

Ingo Firley | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.phoenix.de

Weitere Berichte zu: Astronaut Discovery ISS Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Digitale Meinungsmacher: Hochschule Macromedia und Werbeagentur webguerillas mit Influencer-Studie
19.05.2015 | Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences

nachricht Gestensteuerungssystem für Kontrollräume
18.05.2015 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Solarzellen helfen, Knochenbrüche zu finden

FAU-Forscher verwenden neues Material für Röntgendetektoren

Nicht um Sonnenlicht geht es ihnen, sondern um Röntgenstrahlen: Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit...

Im Focus: Festkörper-Photonik ermöglicht extrem kurzwellige UV-Strahlung

Mit ultrakurzen Laserpulsen haben Wissenschaftler aus dem Labor für Attosekundenphysik in dünnen dielektrischen Schichten EUV-Strahlung erzeugt und die zugrunde liegenden Mechanismen untersucht.

Das Jahr 1961, die Erfindung des Lasers lag erst kurz zurück, markierte den Beginn der nichtlinearen Optik und Photonik. Denn erstmals war es Wissenschaftlern...

Im Focus: Solid-state photonics goes extreme ultraviolet

Using ultrashort laser pulses, scientists in Max Planck Institute of Quantum Optics have demonstrated the emission of extreme ultraviolet radiation from thin dielectric films and have investigated the underlying mechanisms.

In 1961, only shortly after the invention of the first laser, scientists exposed silicon dioxide crystals (also known as quartz) to an intense ruby laser to...

Im Focus: Szenario 2050: Ein Wurmloch in Big Apple

Andy ist Physiker und wohnt in New York. Obwohl er schon seit fünf Jahren im Big Apple arbeitet, ist ihm die Stadt immer noch fremd – zu laut, zu hektisch, zu schmutzig. Wie soll das in Zukunft weitergehen? Die Antwort erfährt er prompt – und am eigenen Leib.

„New York – die Stadt, die niemals schläft.“ Lieber Franky Boy Sinatra, ich bin ganz bei Dir. Schon 1977 hattest du mit deinem Song ganz recht. Einen wichtigen...

Im Focus: Auf der Suche nach Leben in ausserirdischen Ozeanen

Grosse Ehre für Nicolas Thomas von der Universität Bern: Der Forscher wurde zum Mitglied des Kamerateams der NASA-Mission «Europa Clipper» ernannt. Mit ihrer Hilfe soll die Frage beantwortet werden, ob es in den Ozeanen des Jupiter-Mondes «Europa» Leben gibt.

Gibt es Leben im All? Antworten auf diese Frage erhofft sich die US-Weltraumbehörde NASA von der Mission «Europa Clipper». Das Ziel der in der Planungsphase...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

13. Koblenzer eLearning Tage

28.05.2015 | Veranstaltungen

Tour Eucor 2015: mehr als 700 Kilometer durch drei Länder

28.05.2015 | Veranstaltungen

Deutsches Klima-Konsortium zu den Perspektiven für die Klimaforschung bis 2025

28.05.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens erstmals erfolgreich mit H-Klasse-Gasturbinen in Mexiko

28.05.2015 | Unternehmensmeldung

Daimler hat die größte CAD-Software Umstellung der letzten Jahrzehnte erfolgreich abgeschlossen

28.05.2015 | Unternehmensmeldung

Zwei Hormone für den Pollen

28.05.2015 | Biowissenschaften Chemie