Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größtes deutsches Fernsehprojekt zur Raumfahrt

29.06.2006
PHOENIX mit rund 100 Sendungen zur Thomas Reiter Mission / Live-Berichte zu Shuttle-Start, Andockmanöver und Raumspaziergang

"All-Tag: Die Thomas Reiter Mission" / Thementag zum Start der Weltraum-Mission des deutschen Astronauten

Den längsten Aufenthalt eines deutschen Astronauten im All wird PHOENIX so umfassend wie noch nie zuvor im deutschen Fernsehen begleiten und dokumentieren. Wenn Thomas Reiter am Samstag zu seinem siebenmonatigen Aufenthalt an Bord der Internationalen Raumstation ISS startet, wird PHOENIX mit Sondersendungen, Live-Berichten und in Regelsendungen dabei sein - insgesamt in rund 100 Sendungen.

Von allen spektakulären aber auch von vielen alltäglichen Aktionen an Bord der Discovery, der Raumstation ISS und von den geplanten All-Spaziergängen des deutschen Astronauten wird der Bonner Ereignis- und Dokumentationskanal berichten - und das so oft wie möglich live. Immer montags, mittwochs und freitags von 22.45 Uhr bis 23.00 Uhr sowie samstags in einer 30-minütigen Sondersendung von 21.45 Uhr bis 22.15 Uhr wird PHOENIX den Alltag und die Arbeit des deutschen Astronauten und seiner beiden amerikanischen und russischen Kollegen auf der ISS dokumentieren. Im Columbus-Controllzentrum in Oberpfaffenhofen und im Bonner PHOENIX-Studio werden die Moderatoren Conny Czymoch, Michael Krons und Carl-Ludwig Paeschke mit Raumfahrt-Experten die Bilder aus dem All kommentieren und die Experimente der Astronauten den Zuschauern am Bildschirm erklären. Über den Verlauf der Mission sowie Erfolge, aber auch plötzlich auftretende Probleme und ihre Lösungen, werden die PHOENIX-Zuschauer unmittelbar informiert.

Zum Auftakt 13-stündiger Thementag

Den Start der Raumfähre Discovery, mit der Reiter und seine Kollegen zur ISS starten, überträgt der Ereigniskanal am Samstagabend um 21.45 Uhr live. Rund um den Shuttle-Start hat der Sender bereits ab 14.45 Uhr einen rund 13-stündigen Thementag geplant: Dokumentationen zu früheren Raummissionen, ein Filmport-rät über Thomas Reiter sowie Interviews mit Experten im Raumfahrtzentrum Oberpfaffenhofen ergänzen den ersten Höhepunkt der Mission. Vom Andocken der Discovery an die ISS wird PHOENIX am Montag, 3. Juli, ab ca. 17 Uhr ebenso live berichten wie vom Weltraum-Ausstieg der Shuttle-Astronauten am Mittwoch, dem 5. Juli. Voraussichtlich am 3. August wird Thomas Reiter dann der erste Deutsche sein, der die ISS für einen Weltraumspaziergang von ungefähr sechs Stunden verlässt. Auch hier wird der Bonner Ereignis- und Dokumentationskanal live dabei sein. Das Ablegen der Discovery von der ISS am 11. Juli und die Landung am 13. Juli werden ebenfalls bei PHOENIX zu sehen sein.

"Einzigartiges Projekt"

"Mit dem Raumflug von Thomas Reiter und seinem Aufenthalt auf der ISS startet PHOENIX - in Kooperation mit dem DLR und der europäischen Raumfahrtagentur ESA - ein im deutschen Fernsehen bisher einzigartiges Projekt zur langfristigen Berichterstattung von einer Raumfahrtmission", erklärten die beiden PHOENIX-Programmgeschäftsführer Christoph Minhoff und Dr. Klaus Radke. Bereits seit Jahren habe der Sender seine Wissenschaftsberichterstattung über die Luft- und Raumfahrt mit Thementagen oder etwa der Live-Berichterstattung von der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) mit großem Erfolg ausgebaut. "Nach der überaus positiven Resonanz bei den Zuschauern wird PHOENIX mit der Begleitung der Thomas Reiter-Mission einen weiteren Schwerpunk setzen."

DLR-Chef Wittig: Einblick in Wissenschaft und Forschung

Auch der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Professor Sigmar Wittig, begrüßte die Kooperation mit PHOENIX: "Damit setzen wir die hervorragende Zusammenarbeit der letzten Jahre, zum Beispiel während der ILA, konsequent fort. Wir freuen uns, dass dem Zuschauer über einen längeren Zeitraum Einblicke in Wissenschaft und Forschung während einer Weltraum-Mission gegeben werden. Dies verstehe ich auch als direkten Ausdruck des Gedankens eines "public understanding of science"." Nicht zuletzt die wirtschaftliche Bedeutung der Raumfahrt werde dem Zuschauer durch viele Experimente auf der ISS und deren Technologietransferpotenzial deutlich gemacht, so Wittig.

Fotos unter: www.ard-foto.de und www.phoenix.de

Hinweis: Alle Sendungen können auch online als Live-Stream oder als On-Demand-Stream unter www.phoenix.de abgerufen werden.

Ingo Firley | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.phoenix.de

Weitere Berichte zu: Astronaut Discovery ISS Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics