Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes deutsches Sendezentrum für digitales Marketing eröffnet

13.12.2001


Werbe-Visionär Helmut Blank: "Die deutschen Städte werden mit multimedialer Werbung erleuchtet. Den leblosen Papierplakaten hat das letzte Stündlein geschlagen. Digitalwerbung reicht erstmals bis zum Verkaufstresen im Handel."

Das erste deutsche Sendezentrum für digitales Marketing hat die Consultec AG in Frankfurt am Main eröffnet. Über die Consultec-Zentrale können Unternehmen bundesweit Werbespots an Out-of-Home-Medien wie digitalen Plakaten und Sauerweinsäulen (Litfaßsäulen mit Video und Sound) ausstrahlen. Die multimedialen Werbeflächen sollen herkömmliche Plakate ablösen. Der Clou: Die Multimediawerbung kann bis in die Ladengeschäfte hineinreichen, wenn die Digitalplakate am Verkaufstresen (Point of Sales, POS) aufgestellt werden. Dadurch kann die Wirtschaft erstmals durchgängig denselben Spot im Fernsehen, in der Außenwerbung und am Punkt des Produktverkaufs einsetzen.

Helmut Blank, Vorstandssprecher der Consultec AG, erklärt seine Vision: "Multimediale Out-of-Home-Werbemedien werden in den nächsten Jahren herkömmliche Plakatwände und Litfaßsäulen bis hin zu Werbeaufstellern aus Pappe im Handel zügig ersetzen. Videoclips und animierte Präsentationen mit Sound sind wesentlich wirksamer als althergebrachte Papierwerbung. Die Ausstrahlung der Inhalte auf die multimedialen Werbemedien spielt dabei eine Schlüsselrolle im aufblühenden Markt für Digitalmarketing."

Unternehmen, die ihre multimedialen Werbespots bundesweit von den Fußgängerzonen bis in die Ladengeschäfte zur Geltung bringen wollen, übermitteln diese einmalig per Leitung oder über Satellitenverbindung an das Frankfurter Consultec-Zentrum. Von dort werden die Spots nach einem vom Werbekunden festgelegten Schaltplan an die Sauerweinsäulen, Digitalplakate und POS-Präsentationsflächen im Handel übertragen.

Consultec hat eine Steuerungssoftware entwickelt, mit der sich nicht nur einfach TV-Spots auf den Digitalmedien darstellen lassen, sondern mit der sich unterschiedliche Medienelemente flexibel mischen lassen. So kann beispielsweise ein Werbevideo durch ein Textband am oberen Rand ergänzt werden, über das laufend aktuelle Informationen eingeblendet werden. Durch Split Screens lassen sich Videos, Bilder, animierte Grafiken und Laufschriften gleichzeitig darstellen. Die neueste Generation der Out-of-Home-Werbeträger bietet dazu reichlich Platz: Die Sauerweinsäule bringt es auf immer 8 Quadratmeter Anzeigefläche, die selbst aus 30 Meter Entfernung noch gut zu erkennen ist.

Das Consultec-Zentrum ermöglicht die flexible Regionalisierung von Werbebotschaften. Der Werbekunde kann frei festlegen, über welche multimedialen Plakate, Litfaßsäulen und POS-Präsentationsflächen im Handel welche Spots laufen sollen. Die Online-Aktualisierung ermöglicht zudem täglich aktuelle Promotions.

"Digitales Out-of-Home-Marketing wird die Werbewirtschaft und die Art und Weise, in der Werbung konsumiert wird, grundlegend verändern", prognostiziert Consultec-Chef Helmut Blank. Er erklärt: "Über unser Sendezentrum können die Unternehmen täglich eine neue Promotion an den Verbraucher bringen, und zwar punktgenau an die Stellen, an denen sich die Konsumenten aufhalten und an denen sie das Produkt tatsächlich kaufen. Nachdem die Wirkung von Fernseh- und Internetwerbung ständig weiter zurückgeht, setzt das multimediale Plakat völlig neue positive Impulse für die gesamte Werbebranche."

Mit dem neuen Sendezentrum löst Consultec das "Henne und Ei"-Problem der Digitalwerbung in Deutschland. Solange digitale Plakate noch nicht in großem Umfang bundesweit installiert sind, haben andere Firmen die Investitionskosten für ein entsprechenden Medienzentrum gescheut. Andererseits war die Aufstellung von Digitalplakaten und Sauer-weinsäulen in den Innenstädten und Einkaufszentren bisher mit dem Risiko behaftet, dass es nicht gelingt, die Werbebotschaften auf die neuen Medien zu bringen. "Wir haben den Gordischen Knoten der digitalen Out-of-Home-Werbung in Deutschland zerschlagen", erklärt Consultec-Vorstand Helmut Blank: "Bald werden die deutschen Innenstädte, Bahnhöfe, Flughäfen und sonstigen viel frequentierten Plätze mit multimedialer Werbung erleuchtet werden. Den leblosen Papierplakaten hat bald das letzte Stündlein geschlagen."

Nach Angaben von Vorstandssprecher Helmut Blank wird Consultec seit der Eröffnung des neuen Zentrums von Werbeagenturen und Marketingverantwortlichen "förmlich überrannt". Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat ebenso starkes Interesse an der neuen Werbeform signalisiert wie Jamba!, das Handy-Jointventure von debitel, MediaMarkt/Saturn und EP:ElectronicPartner, das Online-Designeroutlet dress-for-less und die größte Internet-Messe der Welt, die "Internet World" in Berlin. Samsung will beispielsweise auf den Out-of-Home-Schirmen für sein Monitorgeschäft werben.

Die Consultec AG betreibt das neue Sendezentrum für Digitalmarketing gemeinsam mit Partnern. Weitere Partner wie beispielsweise Marketing-, Medien- und Werbeagenturen, aber auch die Hersteller von Out-of-Home-Präsentationsmedien sind willkommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Consultec AG.

Die Consultec AG (Frankfurt am Main) hat ein einzigartiges System entwickelt, mit dem sich multimediale Inhalte unter zentraler Steuerung auf Präsentationsflächen verteilen lassen. Damit können Handelsketten Sonderangebote tages- oder sogar minutenaktuell in alle ihre Filialen senden, Hersteller die Verbraucher bei allen ihren Händlern über neue Produkte informieren, Reiseveranstalter Last-Minute-Angebote in die Reisebüros bringen usw. Hierbei lassen sich zentrale Inhalte (z.B. Produktwerbevideo) und lokale Inhalte (z.B. Promotionaktion) beliebig mischen. Als Präsentationsflächen kommen Plasmamonitore, digitale Großplakate, multimediale Litfaßsäulen (Sauerweinsäulen), Großbildprojektoren und interaktive Schaufenster in Frage. Das Einsatzspektrum reicht vom Infoterminal im Foyer einer Bank über den Einkaufswegweiser am Eingang eines Supermarktes und den digitalen Produktverkäufer im Laden bis hin zu Mammut-Events. Consultec erstellt kundenspezifische Konzepte, liefert die Software und Hardware, unterstützt bei der multimedialen Aufbereitung von Inhalten und installiert die Systeme vor Ort.

Helmut Blank | ots
Weitere Informationen:
http://www.consultec.de

Weitere Berichte zu: Sendezentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise