Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Survey2001": Große Internet-Umfrage mit Unterstützung der RUB

28.11.2001


Der "Survey" bringt es an den Tag: eine der größten Internet-Umfragen läuft derzeit mit Unterstützung aus der RUB. Der "SURVEY2001" erfasst die Gewohnheiten und Ansichten von Internet-Nutzern, z. B. ihre Einstellung zum Umweltschutz. Wer mitmacht, lernt nebenbei auch etwas über sein eigenes Internetverhalten.

Der "Survey" bringt es an den Tag
Gewohnheiten und Ansichten von Internet-Nutzern
Große Online-Umfrage mit Unterstützung der RUB


Survey heißt u. a. Umfrage, und eine der größten dieser Art im Internet läuft derzeit mit Unterstützung aus der Ruhr-Universität Bochum. Der SURVEY2001 erfasst die Gewohnheiten und Ansichten von Internet-Nutzern, z. B. ihre Einstellung zum Umweltschutz, ohne die Teilnehmer später mit Reklame zu belästigen. Wer mitmacht, lernt nebenbei auch etwas über sein eigenes Internetverhalten. Die Clemson University, USA, hat die Umfrage initiiert und führt sie durch, Wissenschaftler aus Bochum (Dr. Jörg-Peter Schräpler, Sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Statistik) und Berlin haben die Fragen ins Deutsche übersetzt und werden sich an der Auswertung der Antworten beteiligen.

Ein Klick genügt

Interessierte können sich direkt beim SURVEY2001 einklicken unter
http://survey2001.nationalgeographic.com

Keine kommerziellen Interessen

Projektleiter des SURVEY 2001 ist Soziologie-Professor Jim Witte (Clemson University), mit dem die Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB zusammenarbeitet. Die US-amerikanische Forschungsgemeinschaft National Science Foundation (NSF) und die National Geographic Society (NGS) fördern die Internetumfrage. Die NGS ist eine Non-Profit-Organisation, die sich intensiv mit dem Umweltschutz beschäftigt. Daher gibt es im Survesy auch einen umfangreichen Teil mit Fragen zum Umweltschutz. Hinter dem SURVEY2001 stehen keine kommerziellen Interessen.

Survey als Methodentest

Sozialwissenschaftler der Ruhr-Uni haben zusammen mit Kollegen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Berlin (DIW), und der TU Berlin an der deutschen Übersetzung mitgearbeitet. Zugleich testen sie mit dem Survey, inwieweit Erhebungen über das Internet konventionelle statistische Methoden ersetzen oder ergänzen können - oder warum dies (noch) nicht möglich ist.

Über 100.000 Teilnehmer erwartet

Im vergangenen Jahr haben 80.000 Internet-Nutzer am Survey teilgenommen - fast alle aus den USA. Jetzt wurde der Fragenkatalog in drei Sprachen übersetzt (Deutsch, Italienisch und Spanisch). Professor Witte erwartet, dass mehr als 100.000 Menschen weltweit mitmachen werden - obwohl die Fragen stark auf die USA bezogen sind. Einzelne Fragen können die Teilnehmer einfach überspringen, an anderen Stellen, z. B. beim Thema Freizeitverhalten, regt die amerikanische Sicht der Dinge auch schon mal zum Schmunzeln an.

Weitere Informationen

Dr. Jörg-Peter Schräpler, Lehrstuhl für Sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Statistik, Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB, GB 1/129, Tel. 0234/32-23213, Fax: 0234/32-14534, E-Mail:  joerg-peter.schraepler@ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://survey2001.nationalgeographic.com/

Weitere Berichte zu: Internet-Nutzer Internet-Umfrage RUB SURVEY2001

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung