Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland: Online-Werbung hebt ab

29.03.2006


DSL ermöglicht attraktivere Werbemittel



Mehr als 70 Prozent der Medien- und Mediaentscheider sehen den deutschen Werbemarkt 2006 positiv, so die aktuellen Ergebnisse des Deutschen Werbebarometers von Kress und United Internet Media. Nur knapp 29 Prozent der 265 befragten Geschäftsführer, Marketingleiter und Werbefachleute glauben an eine Markt-Stagnation. Laut der Trendeinschätzung sieht auch die gesamtwirtschaftliche Lage besser aus. Nahezu drei Viertel der Entscheider gehen von einer Verbesserung aus und rechnen durchschnittlich mit einem Wachstum des Werbemarkts um bis zu sechs Prozent.

Besonders positiv entwickelt sich laut Werbebarometer-Prognose der Online-Bereich. Die Entscheider erwarten ein Umsatzwachstum von knapp 14 Prozent, verglichen mit einem prognostizierten Umsatzwachstum von zwölf Prozent im vergangenen Jahr. Der Online-Vermarkterkreis des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) prognostiziert für 2006 ein Gesamt-Investitionsvolumen von 1,3 Mrd. Euro. "Werbekunden erreichen ihre Zielgruppe online besser denn je", so Bernd Henning, Referent Onlinevermarktung und Forschung beim BVDW, im pressetext-Interview über das erfreuliche Wachstum.


Zusätzlich würde die Online-Werbung von der steigenden DSL-Verbreitung profitieren, so der Experte weiter. "DSL ermöglicht großflächigeren Formaten und Techniken wie etwa Videostreams noch attraktivere Werbemittel", betont Henning gegenüber pressetext. Überdies spiele der steigende E-Commerce-Markt eine tragende Rolle. "Signifikante Umsatzanteile aus dem E-Commerce werden in Online-Werbung reinvestiert, um weitere E-Commerce-Kunden zu gewinnen", erläutert Henning das Prinzip.

Aber auch für die klassischen Medien sind die Aussichten relativ rosig. Für den Bereich Fernsehen gehen die Medien-Experten von einem Wachstum von 3,4 Prozent aus, während sie im vergangen Jahr noch einen Anstieg um zwei Prozent erwartet hatten. Ähnliche Zahlen schreiben die Befragten der Werbung im Radio zu. Sie erwarten ein Wachstum von drei Prozent, verglichen mit einer Rückgangs-Prognose um 1,5 Prozent im vergangenen Jahr. Auch den Zeitschriften prognostizieren die Medien-Spezialisten ein kleines Plus.

Als Ursache für die aktuell optimistische Einschätzung der deutschen Wirtschaft nennt das Deutsche Werbebarometer die Aufbruchstimmung bei Konsumenten und Unternehmen. Weiters spielten veränderte politische Rahmenbedingungen und die als positiv wahrgenommene Arbeit der Großen Koalition eine Rolle. Einen ebenso wichtigen Einfluss sehen die befragten Werbe-Experten in der Fußball-Weltmeisterschaft, allerdings sei dies ein Einmal-Effekt.

Lisa Hartmann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.kress.de
http://united-internet-media.de
http://www.bvdw.org

Weitere Berichte zu: BVDW Online-Werbung Umsatzwachstum Werbemarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Produktplatzierung bringt mehr TV-Werbereichweite
20.10.2014 | Wisconsin School of Business

nachricht Handy, Tablet und Co verfälschen Einschaltquoten
13.10.2014 | US-Researcher Nielsen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der NRW-IKT-Branche in Bochum

23.10.2014 | Veranstaltungen

Innovationen im städtischen Wirtschaftsverkehr: Von der Elektromobilität bis zum Lastenrad-Boom

23.10.2014 | Veranstaltungen

High-Tech von der Rolle

22.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Korrosionsschutz mit Selbstheilungskräften entwickelt

23.10.2014 | Biowissenschaften Chemie

Plasmaforscher und Optikexperten erforschen neue Herstellungstechnologien für Hightech-Produkte

23.10.2014 | Verfahrenstechnologie

Flexible OP-Technik folgt menschlicher Anatomie

23.10.2014 | Medizintechnik