Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

mediaWays und Sender Freies Berlin kooperieren bei Berlinale-Übertragung im Internet

08.01.2001


... mehr zu:
»Berlinale-Übertragung »Video
Das "Berlinale Studio" des Sender Freies Berlin (SFB) ist erstmals nicht nur im Fernsehen, sondern als Real Video auch im Internet zu sehen. Ab dem 9. Februar 2001 stehen die Beiträge unter www.sfb.de
als Video- und Audio-Streaming-on-Demand zur Verfügung. Die technische Umsetzung übernimmt der Streaming- und Hostingspezialist mediaWays. 

Die Sendung "Berlinale Studio" berichtet täglich über die wichtigsten Filme, Partys und Ereignisse des Festivals. Jeden Tag sind Prominente wie Katja Riemann und Hei-no Ferch im Studio zu Gast und kommentieren gemeinsam mit Moderator Michael Strauven Festivalfilme sowie das Geschehen auf der Berlinale aus Insidersicht. Gesendet wird von Montag bis Freitag um 22.15 Uhr, am Wochenende um 22.00 Uhr - jeweils 15 Minuten lang. Ein ausführliches "Berlinale Studio" gibt es erstmals am 9. Februar 2001 vor der SpätAbendschau (21.15 bis 21.45 Uhr).

Video-/Audio-Streaming-on-Demand Die Beiträge der Sendung stehen direkt im Anschluss an die SpätAbendschau als Video- und Audio-Streaming-on-Demand im Internet zur Verfügung. Das Material ist auf den Videoservern von mediaWays abgelegt und kann dort von den Nutzern jederzeit abgerufen werden. Mit der Streaming-Technologie können Dateien bereits während des Herunterladens abgespielt werden, ohne dass lange Wartezeiten anfallen. Arnold Stender, Director Sales/Marketing bei mediaWays: "Mit unseren langjährigen Erfahrungen im Streaming-Bereich sind wird bestens für künftige Video-on-Demand-Anwendungen, interaktives Fernsehen und Fast Internet vorbereitet."

Das "Berlinale Studio" ist ein weiteres erfolgreiches Projekt in der Zusammenarbeit zwischen mediaWays und dem SFB. Bereits seit Januar diesen Jahres überträgt  mediaWays die Abendschau des Senders im Internet. Darüber hinaus konnten Sportfans im August 2000 den 27. Berlin-Marathon live im Internet verfolgen. 

mediaWays GmbH

Der Internetdienstleister mediaWays betreibt eines der größten europäischen Kommunikations-Netzwerke auf Basis des Internet Protokoll (IP). In Deutschland liegt das Unternehmen mit seinen Internet- und Netzwerk-Dienstleistungen nach der Deutschen Telekom auf Platz 2 und gehört damit zur Spitzengruppe der alternativen Carrier. Darüber hinaus konzipiert und implementiert das Unternehmen komplexe Firmennetze und virtuelle ISPs mit der entsprechenden Verwaltung sensibler Kundendaten. Breitbandtechnologien und Webhosting runden das Portfolio ab. Mit mehr als einer Milliarde Online-Minuten im Monat sorgen die Nutzer des mediaWays-Netzes für eines der höchsten Online-Minutenaufkommen in Deutschland. Mittlerweile laufen über die mediaWays-Plattform 30 der größten Online- Dienste in Deutschland. Mit 200 Mitarbeitern erzielte mediaWays 2000 einen Umsatz von 600 Millionen Mark. Zu den Kunden zählen bekannte Medienunternehmen und weltweit agierende Konzerne wie DaimlerChrysler, Deutsche Bank, Bertelsmann, AOL, Hewlett Packard, Lycos, Quelle und Toyota. Standorte der 1996 gegründeten mediaWays GmbH sind Gütersloh, Hamburg, München und London.

Ansprechpartner für die Redaktionen:
Claudia Burkhardt
Tel.:040-822210-622
E-Mail: claudia.burkhardt@mediaways.net
Weitere Infos unter www.mediaways.net im Bereich Presse

Claudia Burkhardt | idw

Weitere Berichte zu: Berlinale-Übertragung Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online
15.06.2018 | Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

nachricht Messewand PIXLIP GO LED
13.06.2018 | NORD DISPLAY GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics