Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Rechner zum Digitalvideo: IWF bietet High-Definition-Qualität aus Computerbildern

23.02.2006


Die IWF bietet Forschergruppen für Computervisualisierung, Simulation und Animation für Testzwecke die verlustfreie Bildübertragung in das HD-Format.



Hintergrund: Computerleistung und Monitorauflösung von mindestens 1024 x 768 Bildpunkten haben das sogenannte PAL-Fersehformat (768 x 576 Bildpunkte) längst in den Schatten gestellt. Die Folge: Nach der Übertragung der Computerbilder in das kleinere PAL-Format verschwinden feine Linien, Schrift wird unleserlich, Konturen lösen sich auf. Nun zieht die Fernseh- und Digitalvideotechnik nach. Das HD-Format mit einer Bildauflösung von bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten ermöglicht heute eine verlustfreie Übertragung hoch aufgelöster Computerbilder für die Videobearbeitung.

... mehr zu:
»Bildpunkt »HD-Format »HD-Scan »Rechner »XTD


Im Tonstudio werden deutsche / englische Sprechkommentare oder Musik hinzugefügt und fertig ist ein hochwertiger Videoclip für vielfältige Einsätze: Für Präsentationszwecke in Ausstellungen, als Ausgangsmaterial für Videoformate des Internets, für den Einsatz in der Lehre und nicht zuletzt für die Langzeitarchivierung als dauerhafter Beleg der Wissenschaftsgeschichte.

Das Ergebnis - ein wissenschaftlicher AV-Medienclip in HD-Qualität - erhalten Sie als *.WMV-Video auf DVD zurück. Im Gegenzug erteilen Sie uns die Erlaubnis, den Medienclip u.a. über das Online-Distributionssystem der IWF in der Wissenschaftsgemeinschaft bekannt zu machen und zu verbreiten. Die Online-Ansicht erfolgt systembedingt in reduzierter Preview-Qualität. Ein Beispiel ist der Clip Grobstruktursimulation einer konvektiven atmosphärischen Grenzschicht mit Feuchte http://mkat.iwf.de/default.aspx?Signatur=C+14800&Language=de / Large-eddy simulation of a convective boundary layer http://mkat.iwf.de/default.aspx?Signatur=C+14800&Language=en.

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, sich an der Durchführung eines entsprechenden Testvorhabens in Form eines Leistungsaustausches zu beteiligen, wenden Sie sich bitte an:

Dr. Walter Stickan
(Leiter Geschäftsbereich Entwicklung)
Tel.: +49/551/5024-125
E-Mail: walter.stickan@iwf.de
Ein Rechtsanspruch auf die IWF-Servicedienstleistung besteht nicht.

Lieferung und Übertragung der Ausgangs-Materialien können auf zwei Arten erfolgen:

1. Einzelbildanimation
Sie liefern unkomprimierte Bilder (z.B. im *PIC- oder *.BMP-Format) in einer Größe von bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten (Auflösung 72 dpi) auf einer Daten-DVD oder stellen sie per FTP-download zur Verfügung. Die Dateinamen der Bilder sollten fortlaufend durchnummeriert sein (z.B. B0001.bmp, B0002.bmp ...). Die Bilderserie wird bei 25 Bildern/sec "ruckelfrei" präsentiert, d.h., ein einminütiger Clip besteht aus 1500 Einzelbildern.

2. HD-Scan Converting
Die IWF verfügt über ein Gerät (HD-Scan XTD 920), mit dem Grafiksignale nahezu beliebiger Rechner (u.a. VGA, VESA.X, XGA2, MAC, SUN, Silicon Graphics, Intergraph, HP, Power PC compatible) in Echtzeit und direkt in einen HD-Videostrom übertragen und auf ein digitales HD-Masterband gespeichert werden. Der HD-Scan XTD 920 kann Bildformate bis zu 1600 x 1280 verarbeiten. Somit können auch bestehende Simulationen von Großrechnern direkt und verlustfrei abgegriffen werden ohne die Performance des Rechners zu beeinflussen.

Michael Niehaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.netzwerk-mediatheken.de/html/partner/profile/iwf.html

Weitere Berichte zu: Bildpunkt HD-Format HD-Scan Rechner XTD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics