Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperation im Bereich Online-Marketing

30.01.2006


United Internet Media startet Hochschulpartnerschaft mit Marketing-Lehrstuhl der Universität Mannheim



United Internet Media (UIM), führender Media-Vermarkter im deutschen Online-Markt und Online-Media-Vermarkter der konzerneigenen Portale WEB.DE, GMX und 1&1 der United Internet AG, weitet seine Public-Private-Kooperationen aus. Die Vermarktungsorganisation ist jetzt eine Hochschulpartnerschaft mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing II von Professor Dr. Hans H. Bauer an der Universität Mannheim eingegangen, zu dessen Forschungsschwerpunkten insbesondere Online-Marketing und E-Commerce sowie M-Business und Marken- und Werbemanagement zählen. Der Lehrstuhl hat bereits Expertise in der Zusammenarbeit mit der Portalwelt: Vor seiner Partnerschaft mit United Internet Media unterhielt er eine Kooperation mit AOL.



Ziel der Public-Private-Initiative ist es laut UIM, den Meinungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Lehreinrichtung und Medienindustrie zu intensivieren, Impulse für die zukunftsgerichtete Bildung des akademischen Nachwuchses zu setzen und den Medienstandort Deutschland durch eine engere Verzahnung von Forschung und Lehre mit der unternehmerischen Praxis nachhaltig zu stärken. "Als einer der führenden deutschen Lehrstühle im Bereich Internetmarketing ist für uns die Kooperation mit dem größten Media-Vermarkter im deutschen Online-Markt in zweierlei Hinsicht interessant: Erstens findet durch die Kooperation mit einem äußerst innovativen Unternehmen ein gegenseitiger Austausch statt und führt so zu praxisrelevanten hochwertigen Forschungsergebnissen. Zudem können wir mit UIM unseren Studenten einen interessanten Projektpartner für ein praxisnahes Studium bieten", erläutert Professor Dr. Hans H. Bauer, Inhaber des Lehrstuhls undwissenschaftlicher Direktor des Institutes für MarktorientierteUnternehmensführung (IMU) der Universität Mannheim, den Kooperationsansatz.

Zu den Schwerpunkten der Kooperation zählen, neben der Etablierung des Forschungsschwerpunktes Marketing für Internetdienstleistungen, gemeinsame Publikationsprojekte zu medien- undmarketingrelevanten Themenstellungen, Gastvorträge und Praxisprogramme für Hochschulabsolventen und Trainees. "Ein umfassender und fundierter Austausch zwischen Forschung und Industrie ist nicht nur für die nachhaltige Weiterentwicklung des Online-Markets von großer Bedeutung. Auch und gerade im Hinblick auf die künftige Entscheidergeneration in Medien und Marketing ist eine solche Kooperation ein wichtiger Schritt, um Verständnis und Kompetenz für das Internet und sein Leistungspotenzial zu schaffen und es im Mindset der Medien-und Marketingmanager von morgen zu etablieren. Ich freue mich sehr, dass wir mit Professor Bauer und seinem Lehrstuhl einen der für Online profiliertesten Partner hierfür gewinnen konnten", so Matthias Ehrlich, Sprecher United Internet Media.

Die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim gilt mit 25 Professoren, über 130 wissenschaftlichen Mitarbeitern und rund 4.000 Studierenden nicht nur als eine der größten, sondern auch als beste deutsche Institution für die akademische Managementausbildung in Deutschland. Als erste und noch immer einzige deutsche Business School ist die Mannheimer BWL-Fakultät bei AACSB International und EQUIS/efmd, den beiden weltweit bedeutendsten Vereinigungen wissenschaftlicher Bildungseinrichtungen, akkreditiert. Diese Gütesiegel garantieren nicht nur Forschung und Lehre auf internationalem Spitzenniveau, sondern verpflichten die akkreditierten Institutionen auch zu einem umfassenden und kontinuierlichen Qualitätsmanagement. Neben der hohen Qualität von Forschung und Lehre gelten die internationale Ausrichtung, die ausgeprägte Praxisorientierung und die exzellenten Arbeitsbedingungen für Wissenschaftler und Studierende als Erfolgsfaktoren der Mannheimer BWL-Fakultät.

Der Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (ABWL) und Marketing II wurde im Jahre 1971 gegründet und wird seit 1993 von Prof. Dr. Hans H. Bauer geführt. Zu den Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls zählen insbesondere Online-Marketing und E-Commerce, M-Business sowie und Marken- und Werbemanagement und Kaufentscheidungstheorie.

Über United Internet Media (UIM):

United Internet Media, der Media-Vermarkter der konzerneigenen Portale von United Internet, WEB.DE, GMX und 1&1, ist einer der führenden Vermarkter von Online-Media im deutschen und europäischen Medienmarkt. Mit über 4,5 Milliarden Ad Impressions im Monat (Quelle: United Internet Media) und einer Reichweite von über 50 Prozent aller Deutschen im Internet (Quelle: AGOF internet facts 2005-II) sowie rund 100 Millionen Onlinern in Europa (Quelle: Berechnung durch United Internet Media Research) setzt United Internet Media nicht nur im deutschsprachigen, sondern auch im europäischen Internet Maßstäbe quantitativ wie qualitativ. United Internet Media bietet Werbekunden mit "1-stop-media-shopping", d.h. mit nur einer einzigen Buchung und aus einer Hand, den schnellen und komfortablen Zugang zu den relevanten Online-Werbeplattformen in Deutschland sowie über das Netzwerk AD Europe in Europa und weltweit. Rund 75 Media- und Advertisingexperten aus allen Mediengattungen betreuen deutsche und internationale Werbekunden in den Segmenten Media- und Kreativagenturen sowie aus der werbetreibenden Industrie (Direktkunden).

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://united-internet-media.de
http://bauer.bwl.uni-mannheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten