Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vertrauen in Qualität - Test Service Provider am Markt

12.10.2000


... mehr zu:
»FOKUS »Provider »Spin-off »Test
FOKUS gründet Spin-Off für Internet-, UMTS- und ATM-Test-Lösungen

Berlin, Oktober 2000 - GMD FOKUS bietet sein Know-how dem Markt: Netzwerkbetreiber, Hard- und Software-Hersteller sowie internationale Telekoms und Internet Service Provider
finden ab sofort kompetente Unterstützung beim Testen. So können sie ihre Komponenten, Systeme und Dienste auf Herz und Nieren prüfen - bevor der Kunde dies tut! Langjährige Erfahrungen aus der Forschung sind nun über die Testing Technologies IST GmbH nutzbar.
Für den Kunden nur das Beste - in dem schnell wachsenden Internet-Markt setzt sich diese Prämisse langsam durch. Zunehmend wird der Einsatz der richtigen Technik, die Wahl des Herstellers oder Anbieters zur Frage der ökonomischen Existenz. Hersteller und Anbieter auf der einen, vor allem die Kunden auf der anderen Seite sind immer weniger bereit, Unzulänglichkeiten und Fehler aus den Kindertagen des Internets zu akzeptieren.
Vertrauen und Sicherheit als Basis, Vertrauen in Technik, Dienste und Anbieter - die technische Infrastruktur des Internet wird zur Investitionsentscheidung. TIP, das FOKUS Kompetenzzentrum für Testing, Interoperability and Performance, hat frühzeitig damit begonnen, Verfahren für die Prüfung und Beurteilung der technischen Komponenten des Internets zu entwickeln - ein Angebot ab sofort über Testing Technologies für den Internet-Markt.
Testing Technologies ist der Dienstleister zum Testen von Telekommunikationssystemen - von der Planung über die Spezifikation bis hin zur Implementierung und Durchführung der Tests. Eigene Testentwicklungswerkzeuge, basierend auf den neuesten ITU und ETSI Testmethoden, wie TTCN-3 und MSC-2000 garantieren dabei höchste Qualität und Transparenz der Tests, die Forschungsnähe garantiert Aktualität.
Testing Technologies verfügt über eine Vielzahl von Test Suiten für Internet- und ATM-basierte Protokolle und Dienste. Ihre flexible Architektur ermöglicht eine einfache und kostengünstige Anpassung und Erweiterung an die Kundenbedürfnisse. Die Test Suite Factory von Testing Technologies steht bereit, um Test Suiten für neue Dienste, Protokolle und Systeme schnell und effizient zu entwickeln.
FOKUS, das Forschungsinstitut für Offene Kommunikationssysteme, verfolgt konsequent die Linie von der Idee - also dem frühzeitigen Erkennen zukünftiger Entwicklungen - über das Projekt - d.h. Forschung und Entwicklung in der FOKUS Umgebung - über den Prototyp - getestet in realen Produktionsumgebungen bis hin zum marktreifen Produkt - vermarktet in den FOKUS Spin-Offs. Forschung und Markt - eine Synergie, die Vertrauen schafft in Qualität.

Pressekontakt
Dr. Gudrun Quandel
Fon +49-30-3463-7212
Fax +49-30-3463-8212  quandel@fokus.gmd.de

Testing Technologies IST GmbH i.G.
Dr.-Ing. Ina Schieferdecker
Bernburger Straße 24 - 25, 10963 Berlin
Tel +49-(0)30-3480-7780 Fax +49-(0)30-3463-7781 
info@testingtech.de www.testingtech.de

Manuela Muche | idw

Weitere Berichte zu: FOKUS Provider Spin-off Test

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie