Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufblas-TV, der große Renner der Fußball-WM-Übertragung

09.12.2005



BigAir Cube bringt Alternative zu LED-Leinwänden


Die Vielzahl an geplanten Großübertragungsevents der Fußball-WM 2006 lässt mittlerweile Leinwände auf LED-Basis weltweit zur Mangelware werden. Doch die deutsche Firma biggAir könnte mit ihrem aufblasbaren BigAir Cube die flächendeckende Übertragung der Spiele sichern. In Form einer zwölf bis 24 Quadratmeter großen Tageslichtleinwand versorgt der luftgefüllte Würfel bis zu 5.000 Zuschauer mit glasklaren Fernsehbildern. Laut Geschäftsführer Oliver Rasch sei die Anschaffung des Aufblas-TV sogar kostengünstiger als eine vierwöchige Miete von LED-Leinwänden.

Entwickelt wurde der BigAir Cube für diverse Großevents im Freien und soll in seiner Qualität den LED-basierten Riesenfernsehern um nichts nachstehen. Das Unternehmen hofft nun aufgrund des herrschenden Leinwand-Engpasses im kommenden WM-Jahr ein gutes Geschäft über die Landesgrenzen hinaus zu machen. "Wir erwarten bereits auch Aufträge aus Holland, vor allem aus Dubai und auch aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Auch Österreich und die Schweiz haben inzwischen erste Anfragen an uns gerichtet", so biggAir General Manager Jörg Becker gegenüber pressetext.


Der Kostenpunkt für den luftgefüllten Riesenfernseher beginnt bei 80.000 Euro. Es sei allerdings auch möglich das Produkt für die gesamte WM-Dauer für rund 40.000 Euro zu mieten, erklärte Becker. Die allererste Veranstaltung bei der das Gerät zum Einsatz kommen soll, sei die Vorführung des Rühmann-Klassikers "Feuerzangenbowle" am sechsten Januar in Hanau. Die Hanau Marketing GmbH sei auch der erste Abnehmer des BigAir Cube gewesen, so Becker im pressetext-Gespräch. Den ersten Prototypen mit zwölf Quadratmetern hatte das Unternehmen Ende August diesen Jahres vorgestellt, inzwischen seien XL-Versionen bis 24 Quadratmeter erhältlich.

Claudia Zettel | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.biggair.de

Weitere Berichte zu: Aufblas-TV BigAir CUBE Fußball-WM-Übertragung LED-Leinwände

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung