Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geliebtes Internet, gehasste Online-Werbung

30.09.2005


Das Web als Liebling der Werber im Buhlen um junge Zielgruppen



Das Internet gilt als Wunderding, wenn es darum geht mit Werbung bei immer schwerer erreichbaren jungen Zielgruppen zu landen. Allerdings kann man sich als Werber im Internet auch gehörig die Finger verbrennen. Selbstbestimmung ist oberste Priorität junger Konsumenten und neue Technologien bieten auch immer mehr Möglichkeiten, diese Selbstbestimmung umzusetzen. In den USA betonen Online-Agenturen, dass Teenager, Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Internet weit öfter in Kontakt sind als mit den klassischen Medien. "Das Internet ist an erster Stelle vor dem Fernsehen, wenn es um Information geht", bestätigt Bernhard Heinzlmaier, Geschäftsführer des in Wien und Hamburg ansässigen Jugendmarktforschers tfactory, im Gespräch mit pressetext. Nur um gleich noch nachzuhaken: "Online-Werbung wird gehasst".



"Das Internet ist ein absoluter Hammer bei jungen Zielgruppen", meint auch Dieter Weidhofer, kreativer Geschäftsführer der Wiener Online-Agentur FCBi, auf Anfrage von pressetext. Klassische Medien kommen da einfach nicht mit. Das rasante Wachstum bei der Online-Werbung zeigt, dass auch immer mehr Werber diese Meinung teilen. So will sich beispielsweise Yahoo Deutschland als Plattform für Markenwerbung etablieren. Für ein erfolgreiches Branding-Portal seien die drei Faktoren Reichweite, Präsenz und Interaktion gefragt. "Interaktion ist zunehmend der entscheidende Erfolgsfaktor für die Bindung an eine Marke", so Martina Bruder, stellvertretende Geschäftsführerin von Yahoo Deutschland. Werbung im Internet verhält sich nicht wie Werbung, sondern tarnt sich als Spiel, als Dienstleistung oder als Demo.

Das wird von den Jungendlichen schneller durchschaut als ein Werber "Klick" sagen kann. Heinzelmaier bringt das Erfolgsrezept für Online-Werbung auf den Punkt: "Alles, was gegen ihren Willen ist, wird abgelehnt". Das haben die Erhebungen von tfactory ganz klar ergeben. Auf radikale Ablehnung stoßen Popups und SMS-Werbung. Der Startschuss in die Online-Werbung kann für eine Marke daher schnell nach hinten losgehen. Aufmerksamkeit bekommt Werbung im Internet nur, wenn sie es aus Sicht der Jugendlichen verdient hat. In den USA sind gefinkelte Spiele und Personalisierung der Renner. So hat beispielsweise die Agentur AKQA http://www.akqa.com die Website des Xbox-Games "Halo 2" in die fiktive Sprache "Covenant" übersetzt. Die Game-Freaks können sie entschlüsseln. Hier zu Lande denken die Werber noch "klassisch", so Weidhofer. Derartige Werbungen sind selten zu sehen. Bei den Werbern ist "relativ wenig Wissen" über Online-Werbung vorhanden und daher mitunter viel Argumentation notwendig, so Weidhofer im Gespräch mit pressetext.

Erwin Schotzger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.tfactory.com
http://www.fcbi.at
http://de.yahoo.com

Weitere Berichte zu: Online-Agentur Online-Werbung Werber Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen

28.02.2017 | Physik Astronomie