Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IIS und Thomson präsentieren ein MP3 Surround-Abspielgerät

13.09.2005


Ein MP3 Surround-Hardware-Player, der auf der ARM-Prozessorplattform basiert, wird auf der Popkomm in Berlin präsentiert. Die am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Zusammenarbeit mit Thomson entwickelte Implementierung wird in kommenden Abspielgeräten wie tragbaren MP3 Surround-Playern, DVD-Spielern oder AV-Receivern eingesetzt.


Der MP3 Surround-Hardware-Player beruht auf einem im Markt weit verbreiteten Chipdesign. "Das ARM basierte MP3 Surround-Abspielgerät ist ein weiterer Puzzlestein in der Verbreitung des neuen Audioformats und gibt Anlass für einen positiven Ausblick auf kommende Consumer-Geräte", kommentiert Harald Popp, Leiter der Abteilung Multimedia-Echtzeitsysteme am Fraunhofer IIS.

Auch Henri Linde, Thomsons Vice President New Business und MP3 Licensing, ist optimistisch: "Mit der steigenden Popularität von Heimkino-Systemen wollen immer mehr Kunden auch Surround-Sound erleben. Wir sind sehr erfreut, diese praxisnahe Implementierung demonstrieren zu können und unseren MP3-Kunden somit den Weg für kommende Produkte aufzuzeigen."


Für alle gängigen Prozessorplattformen wie die von ARM, MIPS Technologies, Texas Instruments, Analog Devices und anderen bietet das Fraunhofer IIS gemeinsam mit Thomson optimierte MP3 Surround-Decoder-Software an.

Erst vor einigen Tagen präsentierte MAGIX auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin das erste MP3 Surround-Software-Produkt, den "MAGIX music maker 2006 deLuxe". Damit lässt sich Musik in MP3 Surround erstellen und arrangieren. Die Software richtet sich an eine breite Konsumentengruppe. DivX, der erste MP3 Surround-Kunde, wird das neue Format in seine Videoprodukte integrieren.

MP3 Surround ermöglicht hochqualitativen Surround-Sound für eine Vielzahl von Anwendungen, begonnen vom internetbasierten Musikdownload über softwarebasierte Multimedialösungen und Spiele bis hin zum Heimkino und Autoradio.

Bei geringstem Speicherplatzbedarf, vergleichbar mit Bitraten von bisherigem Stereo-MP3-Material, erlaubt MP3 Surround professionelle Raumklangbearbeitung. Im Vergleich zu anderen Surround-Formaten ist die Datei nur etwa halb so groß. Die Wissenschaftler vom Fraunhofer IIS haben den Nachfolger des beliebtesten Audioformats der Welt in Zusammenarbeit mit Agere Systems entwickelt. Durch Thomson, Mitentwickler von MP3, wird er exklusiv lizenziert.

Informationen zur Lizenzierung von MP3 und MP3 Surround-Patenten und -Software gibt unser exklusiver Lizenzpartner Thomson unter www.mp3licensing.com.

Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hauptsitz in Erlangen und weiteren Standorten in Nürnberg, Fürth und Dresden ist heute das größte Fraunhofer-Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der Entwicklung des Audiocodierverfahrens MP3 ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden.

In enger Kooperation mit den Auftraggebern aus der Industrie forschen und ent­wickeln die Wissenschaftler auf folgenden Gebieten: Digitaler Rundfunk, Audio- und Multimediatechnik, digitale Kinotechnik, Entwurfs­automatisierung, integrierte Schaltungen und Sensorsysteme, drahtgebundene, drahtlose und optische Netzwerke, Lokalisierung und Navigation, Hochgeschwindigkeitskameras, Ultrafeinfokus-Röntgentechnologie, Bildverarbeitung und Medizintechnik sowie IuK-Technologien für die Logistik-Dienstleistungswirtschaft. 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Vertragsforschung für die ­Industrie, für Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen. Das Budget von 52 Millionen Euro wird bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von 20 Prozent aus der Auftragsforschung finanziert.

Thomson (Paris Euronext: 18453 ; NYSE: TMS) ist der führende Anbieter von Lösungen und Diensten für Unternehmen der Unterhaltungs- und Medienindustrie. Durch Nutzung und Erweiterung seiner Führungsposition am Schnittpunkt von Unterhaltung, Medien und Technologie, bietet Thomson unter den Markennamen Technicolor, Grass Valley, THOMSON und RCA umfassende Lösungen für die Produzenten von Inhalten, Video Netzwerkbetreiber, Hersteller und Einzelhändler an.

Besuchen Sie das Fraunhofer IIS auf der Popkomm in Berlin vom 14. bis 16. September 2005 in Halle 18 am Stand 142.

Martina Spengler | idw
Weitere Informationen:
http://www.mp3surround.com
http://www.iis.fraunhofer.de
http://www.thomson.net

Weitere Berichte zu: MP3 Surround Surround-Abspielgerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie