Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IIS und Thomson präsentieren ein MP3 Surround-Abspielgerät

13.09.2005


Ein MP3 Surround-Hardware-Player, der auf der ARM-Prozessorplattform basiert, wird auf der Popkomm in Berlin präsentiert. Die am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Zusammenarbeit mit Thomson entwickelte Implementierung wird in kommenden Abspielgeräten wie tragbaren MP3 Surround-Playern, DVD-Spielern oder AV-Receivern eingesetzt.


Der MP3 Surround-Hardware-Player beruht auf einem im Markt weit verbreiteten Chipdesign. "Das ARM basierte MP3 Surround-Abspielgerät ist ein weiterer Puzzlestein in der Verbreitung des neuen Audioformats und gibt Anlass für einen positiven Ausblick auf kommende Consumer-Geräte", kommentiert Harald Popp, Leiter der Abteilung Multimedia-Echtzeitsysteme am Fraunhofer IIS.

Auch Henri Linde, Thomsons Vice President New Business und MP3 Licensing, ist optimistisch: "Mit der steigenden Popularität von Heimkino-Systemen wollen immer mehr Kunden auch Surround-Sound erleben. Wir sind sehr erfreut, diese praxisnahe Implementierung demonstrieren zu können und unseren MP3-Kunden somit den Weg für kommende Produkte aufzuzeigen."


Für alle gängigen Prozessorplattformen wie die von ARM, MIPS Technologies, Texas Instruments, Analog Devices und anderen bietet das Fraunhofer IIS gemeinsam mit Thomson optimierte MP3 Surround-Decoder-Software an.

Erst vor einigen Tagen präsentierte MAGIX auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin das erste MP3 Surround-Software-Produkt, den "MAGIX music maker 2006 deLuxe". Damit lässt sich Musik in MP3 Surround erstellen und arrangieren. Die Software richtet sich an eine breite Konsumentengruppe. DivX, der erste MP3 Surround-Kunde, wird das neue Format in seine Videoprodukte integrieren.

MP3 Surround ermöglicht hochqualitativen Surround-Sound für eine Vielzahl von Anwendungen, begonnen vom internetbasierten Musikdownload über softwarebasierte Multimedialösungen und Spiele bis hin zum Heimkino und Autoradio.

Bei geringstem Speicherplatzbedarf, vergleichbar mit Bitraten von bisherigem Stereo-MP3-Material, erlaubt MP3 Surround professionelle Raumklangbearbeitung. Im Vergleich zu anderen Surround-Formaten ist die Datei nur etwa halb so groß. Die Wissenschaftler vom Fraunhofer IIS haben den Nachfolger des beliebtesten Audioformats der Welt in Zusammenarbeit mit Agere Systems entwickelt. Durch Thomson, Mitentwickler von MP3, wird er exklusiv lizenziert.

Informationen zur Lizenzierung von MP3 und MP3 Surround-Patenten und -Software gibt unser exklusiver Lizenzpartner Thomson unter www.mp3licensing.com.

Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hauptsitz in Erlangen und weiteren Standorten in Nürnberg, Fürth und Dresden ist heute das größte Fraunhofer-Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der Entwicklung des Audiocodierverfahrens MP3 ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden.

In enger Kooperation mit den Auftraggebern aus der Industrie forschen und ent­wickeln die Wissenschaftler auf folgenden Gebieten: Digitaler Rundfunk, Audio- und Multimediatechnik, digitale Kinotechnik, Entwurfs­automatisierung, integrierte Schaltungen und Sensorsysteme, drahtgebundene, drahtlose und optische Netzwerke, Lokalisierung und Navigation, Hochgeschwindigkeitskameras, Ultrafeinfokus-Röntgentechnologie, Bildverarbeitung und Medizintechnik sowie IuK-Technologien für die Logistik-Dienstleistungswirtschaft. 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Vertragsforschung für die ­Industrie, für Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen. Das Budget von 52 Millionen Euro wird bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von 20 Prozent aus der Auftragsforschung finanziert.

Thomson (Paris Euronext: 18453 ; NYSE: TMS) ist der führende Anbieter von Lösungen und Diensten für Unternehmen der Unterhaltungs- und Medienindustrie. Durch Nutzung und Erweiterung seiner Führungsposition am Schnittpunkt von Unterhaltung, Medien und Technologie, bietet Thomson unter den Markennamen Technicolor, Grass Valley, THOMSON und RCA umfassende Lösungen für die Produzenten von Inhalten, Video Netzwerkbetreiber, Hersteller und Einzelhändler an.

Besuchen Sie das Fraunhofer IIS auf der Popkomm in Berlin vom 14. bis 16. September 2005 in Halle 18 am Stand 142.

Martina Spengler | idw
Weitere Informationen:
http://www.mp3surround.com
http://www.iis.fraunhofer.de
http://www.thomson.net

Weitere Berichte zu: MP3 Surround Surround-Abspielgerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften