Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fakt oder Fake? TV-Boulevardjournalismus unter der Lupe

19.09.2000


Wahrheit oder Fälschung - nicht immer leicht zu trennen, speziell nicht in den so genannten Infotainment-Sendungen im TV, wie die Studie von Julia Morgenthaler, M. A. zeigt, die jetzt als Buch erschienen ist.

Fakt oder Fake?
Vom schmalen Grat zwischen Realität und Fälschung
Fernsehjournalismus kritisch betrachtet - jetzt als Buch

Facts oder Fiction - nicht immer leicht zu trennen, insbesondere dann nicht, wenn es um Boulevardmagazine im Fernsehen geht. Der Wunsch nach wahrer Berichterstattung muss heute oft dem Zwang zu sensationellen Bildern weichen. Warum das so ist, untersuchte Julia Morgenthaler, M. A. in "Facts oder Fiction? Eine Kommunikatorstudie zu den Determinanten für Fakes in Fernseh-Boulevardmagazinen", die nun unter diesem Titel im Bochumer Universitätsverlag erschienen ist. Die Untersuchung bildet den Auftakt der neuen Publikationsreihe "Kommunkationsforschung Aktuell", die Prof. Dr. Franz R. Stuke (Sektion für Publizistik und Kommunikation der RUB) im Universitätsverlag herausgibt.

Anfälliges "Infotainment"

Schuld an der steigenden Zahl von Fälschungen im TV sind unter anderem finanzielle Zwänge. Ausgerichtet an ökonomischen Kriterien leiden publizistische Inhalte - Rundfunkanbieter und Journalisten vernachlässigen professionelle, ethische und rechtliche Standards des Journalismus. Diese Entwicklung gipfelt in Programmformen des "Infotainment", die Anfang der 90er Jahre entstanden sind und sich durch Oberflächlichkeit in der Informationsvermittlung und Sensationsdarstellung der Nachrichten auszeichnen. Stets auf der Suche nach spektakulären Beiträgen, sind diese Sendungen für Fälschungen besonders anfällig.

Sensationelle Bilder um jeden Preis

Was ein "Fake" ist und wie eng die Gratwanderung zwischen Realität, Fiktion und Täuschung sein kann, beleuchtet Morgenthaler in ihrer Untersuchung. Anhand des Fallbeispiels Michael Born zeigt sie, dass Fälschungen hauptsächlich auf zwei Gruppen von Journalisten zurückzuführen sind: freie Produzenten und die verantwortlichen Redakteure der Sender. Um ihre Ergebnisse zu belegen, befragte sie diejenigen, die es wissen müssen - sechs Journalisten verschiedener Handlungsebenen von Boulevardmagazinen aus dem Vorabendprogramm. Und sie bestätigen die Vermutung: Hauptsache, die Quote stimmt. Für sensationelle Bilder schrecken Journalisten selbst bei schlimmsten Schicksalsschlägen nicht davor zurück, die Privatsphäre der Betroffenen zu verletzen.

Die Existenzangst der Produzenten

Und auch die Abhängigkeit der Produktionsfirmen von den Boulevardredaktionen ist eminent. Deren Vorgaben sind so zwingend, dass den Produzenten nichts anderes übrigbleibt, als sich zu fügen. Was nicht ins Konzept passt, wird auch nicht gesendet. Unter diesem Druck nehmen sie es mit ethischen Prinzipien nicht so genau. In der Befragung berichten sie sogar von eigenen Beiträgen, in denen sie von der Wahrheit abgewichen sind und die Realität "aufgebauscht" haben.

Titelaufnahme

Morgenthaler, Julia: Facts oder Fiction? Eine Kommunikatorstudie zu den Determinanten für Fakes in Fernseh-Boulevardmagazinen. Kommunikationsforschung Aktuell, Bd. 1. Bochumer Universitätsverlag, 2000. 243 S., DM 29,00. ISBN: 3-934453-05-8

Weitere Informationen

Julia Morgenthaler, M.A., eMail: julia.morgenthaler@gmx.de;
Prof. Dr. Franz R. Stuke, Sektion für Publizistik und Kommunikation der RUB, GA 1/138, Tel. 0234/32-22131, Fax: 0234/32-14431, eMail: franz.r.stuke@ruhr-uni-bochum.de;
Bochumer Universitätsverlag GmbH, Universitätsstr. 140, 44799 Bochum, Tel.: 0234/97191, Fax: 0234/707780, eMail: info@BoU.de; Internet: http://BoU.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Josef König |

Weitere Berichte zu: Fake Fiction Fälschung Universitätsverlag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften