Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HDTV liefert Kino-Feeling in das eigene Wohnzimmer

05.09.2005


Premiere startet Mitte Herbst, Blu-Ray Disc als DVD-Nachfolger



HDTV ist derzeit ein viel diskutiertes Thema in der Unterhaltungsindustrie. Auf der IFA in Berlin werden die neuesten Trends auf diesem Sektor vorgestellt. "HDTV ist hoch auflösendes Fernsehen und liefert gestochen scharfe Bilder", meint Franz Stanzl von STV-Media. Ziel von HDTV ist es kinoähnliches Gefühl in das Wohnzimmer des Zusehers zu bringen. Ermöglicht wird dies durch die hohe Auflösung der Bilder. "Standardfernseher liefern 400 x 700 Pixel Auflösung, HDTV verfünffacht diesen Wert", erklärt der TV-Produzent im pressetext-Interview.

... mehr zu:
»Disc »HDTV »Satellit »Wohnzimmer


Empfangbar wird HDTV ab Mitte Herbst sein, wenn Premiere mit drei Kanälen startet. Bis dahin haben heimische Fernsehfreaks Zeit sich mit der neuen Technik auszurüsten. "Notwendig sind ein HDTV-fähiger Fernseher und ein entsprechendes Empfangsgerät. HDTV ist im Mpeg4-Format codiert und kann derzeit nur über Satellit empfangen werden. Die Datenmengen sind so groß, dass vier herkömmliche TV-Kanäle notwendig wären um Programme in dieser Qualität zu senden", so Stanzl.

Alternative zum Empfang via Satellit ist die BD (Blu-ray Disc) www.blu-raydisc.com , ein Nachfolger der DVD. "Die von vielen Unternehmen gemeinsam entwickelte Disc hat eine Speicherkapazität von 27 Gigabyte und ist somit ausreichend groß, um einen 120 Minuten langen Film in HDTV-Qualität zu speichern", erläutert Stanzl. Wer das eigene Wohnzimmer auf HDTV umzurüsten will, muss tief in die Geldbörse greifen. Ein HDTV-Fernseher ist ab 1.500 Euro, ein Empfänger ab 700 Euro zu haben. Für den BD-Player gibt es noch keine genauen Preise, "sie werden aber anfangs über 1.000 Euro liegen", glaubt der TV-Produzent.

Auch für Filmproduzenten bringt die hoch auflösende Technologie Vorteile. Nach der Umrüstung des Equipments können die digitalen Daten umgehend genutzt werden. "Wir können gleich nach dem Abdrehen einer Szene vor Ort kontrollieren, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist. Weiters fallen Entwicklungskosten weg und der Schnitt ist einfacher und schneller machbar", sagt Stanzl. Die HDTV-Kameras sind mit Chips ausgestattet, der die mit der hohen Auflösung verbundenen Datenmengen auch handhaben können. Die Optik arbeitet mit einem höheren Frequenzspektrum, um mehr Farben zu erreichen. "Eine Wiese war mit bisheriger Technik ein grüner Fleck. Mit HDTV wird jeder einzelne Grashalm erkennbar", meint Stanzl.

HDTV wird anfänglich für Spielfilme und Sportübertragungen genutzt. Mit standardmäßigem Dolby Surround wird auch der Raumklang stark verbessert. "Jeder, der ein Mal die Qualität von HDTV genossen hat, wird keinen normalen Fernseher mehr haben wollen", verspricht Stanzl abschließend.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ifa-berlin.de
http://www.stvmedia.at
http://www.premiere.de

Weitere Berichte zu: Disc HDTV Satellit Wohnzimmer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie