Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HDTV liefert Kino-Feeling in das eigene Wohnzimmer

05.09.2005


Premiere startet Mitte Herbst, Blu-Ray Disc als DVD-Nachfolger



HDTV ist derzeit ein viel diskutiertes Thema in der Unterhaltungsindustrie. Auf der IFA in Berlin werden die neuesten Trends auf diesem Sektor vorgestellt. "HDTV ist hoch auflösendes Fernsehen und liefert gestochen scharfe Bilder", meint Franz Stanzl von STV-Media. Ziel von HDTV ist es kinoähnliches Gefühl in das Wohnzimmer des Zusehers zu bringen. Ermöglicht wird dies durch die hohe Auflösung der Bilder. "Standardfernseher liefern 400 x 700 Pixel Auflösung, HDTV verfünffacht diesen Wert", erklärt der TV-Produzent im pressetext-Interview.

... mehr zu:
»Disc »HDTV »Satellit »Wohnzimmer


Empfangbar wird HDTV ab Mitte Herbst sein, wenn Premiere mit drei Kanälen startet. Bis dahin haben heimische Fernsehfreaks Zeit sich mit der neuen Technik auszurüsten. "Notwendig sind ein HDTV-fähiger Fernseher und ein entsprechendes Empfangsgerät. HDTV ist im Mpeg4-Format codiert und kann derzeit nur über Satellit empfangen werden. Die Datenmengen sind so groß, dass vier herkömmliche TV-Kanäle notwendig wären um Programme in dieser Qualität zu senden", so Stanzl.

Alternative zum Empfang via Satellit ist die BD (Blu-ray Disc) www.blu-raydisc.com , ein Nachfolger der DVD. "Die von vielen Unternehmen gemeinsam entwickelte Disc hat eine Speicherkapazität von 27 Gigabyte und ist somit ausreichend groß, um einen 120 Minuten langen Film in HDTV-Qualität zu speichern", erläutert Stanzl. Wer das eigene Wohnzimmer auf HDTV umzurüsten will, muss tief in die Geldbörse greifen. Ein HDTV-Fernseher ist ab 1.500 Euro, ein Empfänger ab 700 Euro zu haben. Für den BD-Player gibt es noch keine genauen Preise, "sie werden aber anfangs über 1.000 Euro liegen", glaubt der TV-Produzent.

Auch für Filmproduzenten bringt die hoch auflösende Technologie Vorteile. Nach der Umrüstung des Equipments können die digitalen Daten umgehend genutzt werden. "Wir können gleich nach dem Abdrehen einer Szene vor Ort kontrollieren, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist. Weiters fallen Entwicklungskosten weg und der Schnitt ist einfacher und schneller machbar", sagt Stanzl. Die HDTV-Kameras sind mit Chips ausgestattet, der die mit der hohen Auflösung verbundenen Datenmengen auch handhaben können. Die Optik arbeitet mit einem höheren Frequenzspektrum, um mehr Farben zu erreichen. "Eine Wiese war mit bisheriger Technik ein grüner Fleck. Mit HDTV wird jeder einzelne Grashalm erkennbar", meint Stanzl.

HDTV wird anfänglich für Spielfilme und Sportübertragungen genutzt. Mit standardmäßigem Dolby Surround wird auch der Raumklang stark verbessert. "Jeder, der ein Mal die Qualität von HDTV genossen hat, wird keinen normalen Fernseher mehr haben wollen", verspricht Stanzl abschließend.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ifa-berlin.de
http://www.stvmedia.at
http://www.premiere.de

Weitere Berichte zu: Disc HDTV Satellit Wohnzimmer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie