Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sommerloch bei TV-Konsum schrumpft

31.08.2005


US-Studie: Junge Seher schauen im Sommer häufiger spätabends fern


Das TV-Sommerloch in den Sommermonaten schrumpft möglicherweise. Wie das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf eine Studie der Time-Warner-Tochter Turner Broadcasting System berichtet, steigt der TV-Konsum in den Sommermonaten insgesamt in den vergangenen fünf Jahren. Zwar bleibt die Prime Time in der Sommerzeit vergleichsweise schwach, dafür steigen aber die Zuseherzahlen vor allem in den späten Abendstunden. Vor allem für die Werbeindustrie interessante junge Zuseher sehen im Sommer spätabends fern, weil sie Ferien haben und nicht so früh aus den Federn müssen.

"Die TV-Nutzung nimmt generell zu", meint Stefan Geese von der Medienforschung des Ersten Deutschen Fernsehens im Gespräch mit pressetext. Im Jahr 2000 betrug der durchschnittliche Fernsehkonsum in Deutschland 190 Minuten pro Tag. 2004 lag der TV-Konsum um zehn Prozent höher, nämlich bei 210 Minuten pro Tag. Über die Tageszeiten hinweg ist die Nutzung durchaus verschieden. "Die Prime Time profitiert vom allgemeinen Wachstum weniger als die bisherigen Randzeiten", so Geese. Das gleiche gilt für den Vorabend, wo der TV-Konsum schon bisher stark war. Überdurchschnittlich sei das Wachstum der TV-Nutzung am Vormittag und in den Nachtzeiten.


Den Anstieg der Zuseherzahlen bzw. des TV-Konsums in den Sommermonaten kann Geese aber im pressetext-Interview für Deutschland nicht belegen. Die Steigerung des TV-Konsums sei im August (im Vergleich 2000 vs. 2004) zwar mit 17 Prozent deutlich über dem Jahresmittelwert gelegen, aber dabei sei zu Bedenken, dass im Vorjahr im August die Olympischen Sommerspiele stattgefunden haben. Daher lasse sich das Schrumpfen des Sommerlochs im Bezug auf die TV-Nutzung in Deutschland nicht belegen, so Geese.

Ähnliche Einwände wurden laut WSJ auch in den USA laut. Zudem hat der Marktforscher Nielsen Media Research, auf dessen Daten die Studie aufbaut, die Erhebungsmethode geändert. Unbestritten ist laut WSJ jedoch, dass die US-Kabelsender mit ihren Filmen und Serien Publikum gewinnen konnten, während die großen terrestrischen Sender mit ihren Reality-Shows Zuseher verloren haben.

Erwin Schotzger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.turner.com
http://www.daserste.de/

Weitere Berichte zu: Sommerloch Sommermonat TV-Konsum TV-Nutzung WSJ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie