Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle anatomische 3D-Modelle bereichern die Ausbildung von Medizinern

03.09.2001


Ideenreiche Lehre mit neuen Medien

In Homburg kommen neue Lehr- und Lernmethoden im Anatomie-Unterricht zum Einsatz.

Jeder Medizinstudent absolviert in der Anatomie den so genannten Präparierkurs. Hier lernen die angehenden Ärzte, wie der menschliche Körper aufgebaut ist: ein Wissen, das für das Verständnis von Krankheiten sowohl während des Studiums als auch bei der späteren Berufsausbildung von grundlegender Bedeutung ist.
Auf eine Ergänzung dieses Kurses durch internet-basierte Lehre setzen Professor Rudolf Bock und sein Assistent Dr. Norbert Heckmann am Institut für Anatomie und Zellbiologie an der Medizinischen Fakultät in Homburg: Die Studierenden können im Internet anatomische Präparate - Organe und Knochen - von allen Seiten betrachten und so ihr im Kurs erworbenes Wissen wiederholen und vertiefen. Das besondere daran ist, dass die Lernenden die virtuellen Modelle mit der Computer-Maus auf dem Bildschirm frei bewegen und interaktiv in alle Richtungen des Raumes drehen können.
Möglich wird dies durch ein besonderes Scan-Verfahren in Verbindung mit einer speziellen Software, die als frei erhältliches so genanntes PLUGIN einem herkömmlichen Internetbrowser hinzugefügt werden kann. Durch Anklicken von Strukturen im Bild können die Lernenden zusätzlich erläuternde Texte abrufen, so dass sich auch Schüler und sonstige Interessierte an Hand der Modelle über die menschliche Anatomie informieren können.

Für die erstklassige Ausbildung junger Mediziner arbeitet Professor Bock seit langem an innovativen Lehr- und Lernmethoden und beschreitet neue Wege beim Einsatz multimedialer Techniken. So hat er neben online-Multiple-Choice-Tests und internet-basierten Diagnostik-Übungen auch ein interaktives Lernprogramm zur Anatomie des Gehirns entwickelt, das als CD-ROM im Verlag Urban & Fischer erschienen ist. Die Unterrichtsprogramme werden in Professor Bocks Vorlesungen und Kursen erprobt und evaluiert.
Für seine ideenreiche Lehre wurde Prof. Bock von den Medizinstudierenden in der Vorklinik bereits dreimal in Folge zum "Lehrenden des Jahres" gewählt.

Sie haben Fragen?
Dann setzen Sie sich bitte in Verbindung mit Prof. Dr. med. Rudolf Bock:
Telefon: 06841/ 16- 2 6101
Telefax: 06841/ 16- 2 6121
E-Mail: anrubo@med-rz.uni-sb.de

oder Dr. rer. nat. Norbert Heckmann
Telefon : 06841-16-2 6101
E-Mail: annhec@med-rz.uni-sb.de

Claudia Brettar | idw
Weitere Informationen:
http://www.med-rz.uni-sb.de/med_fak/anatomie/bock/index.htm
http://www.med-rz.uni-sb.de/med_fak/anatomie/bock/3dstart.htm

Weitere Berichte zu: 3D-Modell Anatomie Lernmethode

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Roboter-Navigation über die Cloud

11.12.2017 | Informationstechnologie

Molekulare Chaperone als Helfer gegen Chorea-Huntington identifiziert

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit den Augen der Biene: Zoologe der Uni Graz entwickelt Verfahren zur Verbesserung dunkler Bilder

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie