Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ONE präsentiert weltweit erstes mobiles digitales Radio - exklusiv für UMTS-Handys

22.06.2005



ONE macht das UMTS Handy zum Radio: Mobil, live, weltweit und werbefrei | Das neue Programm LoungeFM setzt auf Lounge-Musik mit hohem Österreichanteil | Kostenloser Trial für ONE Vertragskunden

... mehr zu:
»Handy »LoungeFM »UMTS

Nach der ladezone.at und dem Download ganzer Musikstücke setzt ONE seinen Musikschwerpunkt mit einer Weltneuheit fort: dem ersten Radioprogramm, das exklusiv über UMTS Handys gesendet wird. Unter dem Namen LoungeFM wird rund um die Uhr werbefrei entspannender Chillout- & Downbeat-Sound zu hören sein verbunden mit punktgenauer Information über Neue Medien, Lifestyle und Musik. ONE Vertragskunden können diesen Service kostenlos testen.

ONE startet eine neue Ära im Hörfunkbereich mit der selbstbewussten These: Was der iPod für die Musikindustrie ist, könnte das Handy für den Hörfunkmarkt werden. LoungeFM powered by ONE bietet erstmals digitalen Hörgenuss exklusiv für UMTS Handys und ermöglicht damit eine neue Vielfalt, die mit UKW bisher nicht möglich war. Mobil, live, weltweit und werbefrei.


ONE CEO Jørgen Bang-Jensen: "Mit diesem innovativen Service für Musikliebhaber startet ONE nach dem Download ganzer Musikstücke und ladezone.at im Vorjahr im Rahmen unseres Musikschwerpunktes eine weitere Österreichneuheit. Wir freuen uns, mit LoungeFM den Radio- und mobile music Markt um eine weitere Innovation zu bereichern."

LoungeFM powered by ONE bietet ein auf den österreichischen Hörfunkmarkt zugeschnittenes Angebot. Vorerst exklusiv für ONE Kunden geht damit Österreichs erste und einzige Radiostation an den Start, die rund um die Uhr auf Entspannung und Wohlgefühl setzt. Statt Geplapper, Jingle-Terror und Klamauk bietet LoungeFM Hörerlebnis zum Entspannen. Für die zurückhaltende Moderation sorgt der der ehemalige ORF-Kunststücke Moderator und Ex-Ö3-Talkradio-Moderator Dieter Moor.

Bis zu 50% der täglich gespielten Musiktitel, die von der Hörfunk-Legende Walter Gröbchen zusammengestellt werden, stammen von österreichischen Künstlern. Eigene redaktionelle Beiträge von Walter Gröbchen sind fixer Programmbestandteil. Walter Gröbchen: "Ich halte LOUNGE FM für ein technisch und inhaltlich höchst spannendes und innovatives Projekt, das sich - anders als viele l’art pour l’art-Prestige-Entwicklungen oder wahllose Low-Fi-Senderbouquets - sehr am potentiellen Nutzer orientiert. Wir sind davon überzeugt, dass es den Bedarf nach einem entspannenden, geschmackvollen Radioangebot abseits der ’Die größten Hits der 80er, 90er ’-Formeln gibt." LoungeFM bietet eine interessante Alternative zu bestehenden Formaten und verbindet auf innovative Weise das Beste von zwei Welten - Hörfunk und Mobiltelefonie. "Hier wird die Medienpolitik locker von der technischen Entwicklung überholt, und das ist erfrischend und gut so."

Der Lounge FM Empfang am UMTS-Handy ist für ONE Vertragskunden während der Trial Phase gratis.

So funktioniert LoungeFM powered by ONE

LoungeFM powered by ONE funktioniert über UMTS mit Audio Streaming. Der Radio Stream wird dabei in Echtzeit über einen Streaming Server auf das ONE Handy "gesendet". Das Abspielen erfolgt über Audio/ Video Player auf den Nokia 6630 und 6680 UMTS Handys. Das Portfolio an LoungeFM kompatiblen UMTS Handymodellen wird in den kommenden Monaten laufend erweitert.

ONE Vertragskunden können LoungeFM powered by ONE via WAP oder über Lesezeichen auf ihrem UMTS Handy empfangen. Um den Radiostream über WAP zu öffnen, gehen sie auf das mobile WAP Portal und klicken unter der Rubrik Unterhaltung und dem Unterpunkt Musik auf den LoungeFM Link. Für die Nutzung per Lesezeichen legen ONE Kunden unter dem Menüpunkt MyONE am UMTS Handy ein Lesezeichen mit der Adresse an und wählen als Zugangspunkt "ONE Video". Falls während des digitalen Hörgenusses Anrufe hereinkommen, wird der Radioempfang unterbrochen.

Das LoungeFM Team

LoungeFM ist ein Projekt des Unternehmens Livetunes GmbH mit Sitz in Wien und München. Livetunes spezialisiert sich auf die Kreation und technische Distribution von Hörfunkprodukten, die auf die besonderen Anforderungen für den Empfang über Handys der dritten Generation (3G) zugeschnitten sind. Geschäftsführer ist der Mitbegründer und Gesellschafter von Radio Energy Wien, Florian Novak. Neben dem Head of Music, Walter Gröbchen, gehört auch der Programmgeschäftsführer Markus Langemann zum LoungeFM Kernteam. LoungeFM wird von Anfang an konsequent auf die bestehenden innovativen Technologien und Übertragungsmedien ausgerichtet. Das speziell für die Anforderungen von LoungeFM entwickelte Digital Radio Playout System (DRPS) ermöglicht eine schlanke Organisation. Eine studioähnliche Aufnahmemöglichkeit und der Sendeserver stehen am Point of Broadcast im ONE Smart Space in Wien.

ONE facts & figures

Das Kommunikationsunternehmen ONE (ONE GmbH) startete im Oktober 1998 als Österreichs einziger Mobilfunkanbieter mit bundesweiter GSM 1800-Qualität. Ende Dezember 2004 zählt ONE rund 900 Mitarbeiter und über 1,5 Mio. Mobilfunkkunden. ONE ist der einzige österreichische Mobilfunkbetreiber, der HSCSD (ONE High Speed), GPRS und UMTS im Angebot hat. Am 1. Juli 2003 startete das Unternehmen mit ONE WLAN und dem dichtesten Hotspot-Netz Österreichs aus einer Hand. ONE legt seine Schwerpunkte auf Service, Produktentwicklung und Benutzerfreundlichkeit und bietet seinen Kunden mit ONE Smile eine innovative und leicht zu bedienende Handyoberfläche. ONE verfügt über eine Netzabdeckung von 98 % und über eine Banklizenz für die 100%ige Tochter ONE Bank GmbH als Basis für Mobile Payment Anwendungen. Der Umsatz betrug im Jahr 2004 Euro 705 Mio. Bis Ende 2004 investierte das Unternehmen insgesamt rund Euro 1,81 Mrd. Eigentümer von ONE sind die deutsche E.ON (50,10 %), die norwegische Telenor (17,45 %), die französische Orange (17,45 %) und die dänische TDC (15 %).

Florian Pollack | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.one.at

Weitere Berichte zu: Handy LoungeFM UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik