Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ONE präsentiert weltweit erstes mobiles digitales Radio - exklusiv für UMTS-Handys

22.06.2005



ONE macht das UMTS Handy zum Radio: Mobil, live, weltweit und werbefrei | Das neue Programm LoungeFM setzt auf Lounge-Musik mit hohem Österreichanteil | Kostenloser Trial für ONE Vertragskunden

... mehr zu:
»Handy »LoungeFM »UMTS

Nach der ladezone.at und dem Download ganzer Musikstücke setzt ONE seinen Musikschwerpunkt mit einer Weltneuheit fort: dem ersten Radioprogramm, das exklusiv über UMTS Handys gesendet wird. Unter dem Namen LoungeFM wird rund um die Uhr werbefrei entspannender Chillout- & Downbeat-Sound zu hören sein verbunden mit punktgenauer Information über Neue Medien, Lifestyle und Musik. ONE Vertragskunden können diesen Service kostenlos testen.

ONE startet eine neue Ära im Hörfunkbereich mit der selbstbewussten These: Was der iPod für die Musikindustrie ist, könnte das Handy für den Hörfunkmarkt werden. LoungeFM powered by ONE bietet erstmals digitalen Hörgenuss exklusiv für UMTS Handys und ermöglicht damit eine neue Vielfalt, die mit UKW bisher nicht möglich war. Mobil, live, weltweit und werbefrei.


ONE CEO Jørgen Bang-Jensen: "Mit diesem innovativen Service für Musikliebhaber startet ONE nach dem Download ganzer Musikstücke und ladezone.at im Vorjahr im Rahmen unseres Musikschwerpunktes eine weitere Österreichneuheit. Wir freuen uns, mit LoungeFM den Radio- und mobile music Markt um eine weitere Innovation zu bereichern."

LoungeFM powered by ONE bietet ein auf den österreichischen Hörfunkmarkt zugeschnittenes Angebot. Vorerst exklusiv für ONE Kunden geht damit Österreichs erste und einzige Radiostation an den Start, die rund um die Uhr auf Entspannung und Wohlgefühl setzt. Statt Geplapper, Jingle-Terror und Klamauk bietet LoungeFM Hörerlebnis zum Entspannen. Für die zurückhaltende Moderation sorgt der der ehemalige ORF-Kunststücke Moderator und Ex-Ö3-Talkradio-Moderator Dieter Moor.

Bis zu 50% der täglich gespielten Musiktitel, die von der Hörfunk-Legende Walter Gröbchen zusammengestellt werden, stammen von österreichischen Künstlern. Eigene redaktionelle Beiträge von Walter Gröbchen sind fixer Programmbestandteil. Walter Gröbchen: "Ich halte LOUNGE FM für ein technisch und inhaltlich höchst spannendes und innovatives Projekt, das sich - anders als viele l’art pour l’art-Prestige-Entwicklungen oder wahllose Low-Fi-Senderbouquets - sehr am potentiellen Nutzer orientiert. Wir sind davon überzeugt, dass es den Bedarf nach einem entspannenden, geschmackvollen Radioangebot abseits der ’Die größten Hits der 80er, 90er ’-Formeln gibt." LoungeFM bietet eine interessante Alternative zu bestehenden Formaten und verbindet auf innovative Weise das Beste von zwei Welten - Hörfunk und Mobiltelefonie. "Hier wird die Medienpolitik locker von der technischen Entwicklung überholt, und das ist erfrischend und gut so."

Der Lounge FM Empfang am UMTS-Handy ist für ONE Vertragskunden während der Trial Phase gratis.

So funktioniert LoungeFM powered by ONE

LoungeFM powered by ONE funktioniert über UMTS mit Audio Streaming. Der Radio Stream wird dabei in Echtzeit über einen Streaming Server auf das ONE Handy "gesendet". Das Abspielen erfolgt über Audio/ Video Player auf den Nokia 6630 und 6680 UMTS Handys. Das Portfolio an LoungeFM kompatiblen UMTS Handymodellen wird in den kommenden Monaten laufend erweitert.

ONE Vertragskunden können LoungeFM powered by ONE via WAP oder über Lesezeichen auf ihrem UMTS Handy empfangen. Um den Radiostream über WAP zu öffnen, gehen sie auf das mobile WAP Portal und klicken unter der Rubrik Unterhaltung und dem Unterpunkt Musik auf den LoungeFM Link. Für die Nutzung per Lesezeichen legen ONE Kunden unter dem Menüpunkt MyONE am UMTS Handy ein Lesezeichen mit der Adresse an und wählen als Zugangspunkt "ONE Video". Falls während des digitalen Hörgenusses Anrufe hereinkommen, wird der Radioempfang unterbrochen.

Das LoungeFM Team

LoungeFM ist ein Projekt des Unternehmens Livetunes GmbH mit Sitz in Wien und München. Livetunes spezialisiert sich auf die Kreation und technische Distribution von Hörfunkprodukten, die auf die besonderen Anforderungen für den Empfang über Handys der dritten Generation (3G) zugeschnitten sind. Geschäftsführer ist der Mitbegründer und Gesellschafter von Radio Energy Wien, Florian Novak. Neben dem Head of Music, Walter Gröbchen, gehört auch der Programmgeschäftsführer Markus Langemann zum LoungeFM Kernteam. LoungeFM wird von Anfang an konsequent auf die bestehenden innovativen Technologien und Übertragungsmedien ausgerichtet. Das speziell für die Anforderungen von LoungeFM entwickelte Digital Radio Playout System (DRPS) ermöglicht eine schlanke Organisation. Eine studioähnliche Aufnahmemöglichkeit und der Sendeserver stehen am Point of Broadcast im ONE Smart Space in Wien.

ONE facts & figures

Das Kommunikationsunternehmen ONE (ONE GmbH) startete im Oktober 1998 als Österreichs einziger Mobilfunkanbieter mit bundesweiter GSM 1800-Qualität. Ende Dezember 2004 zählt ONE rund 900 Mitarbeiter und über 1,5 Mio. Mobilfunkkunden. ONE ist der einzige österreichische Mobilfunkbetreiber, der HSCSD (ONE High Speed), GPRS und UMTS im Angebot hat. Am 1. Juli 2003 startete das Unternehmen mit ONE WLAN und dem dichtesten Hotspot-Netz Österreichs aus einer Hand. ONE legt seine Schwerpunkte auf Service, Produktentwicklung und Benutzerfreundlichkeit und bietet seinen Kunden mit ONE Smile eine innovative und leicht zu bedienende Handyoberfläche. ONE verfügt über eine Netzabdeckung von 98 % und über eine Banklizenz für die 100%ige Tochter ONE Bank GmbH als Basis für Mobile Payment Anwendungen. Der Umsatz betrug im Jahr 2004 Euro 705 Mio. Bis Ende 2004 investierte das Unternehmen insgesamt rund Euro 1,81 Mrd. Eigentümer von ONE sind die deutsche E.ON (50,10 %), die norwegische Telenor (17,45 %), die französische Orange (17,45 %) und die dänische TDC (15 %).

Florian Pollack | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.one.at

Weitere Berichte zu: Handy LoungeFM UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie