Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisverleihung auf der Online Marketing Düsseldorf

21.08.2001


Konvergenz Award für Renault, Travel24.com und Premiere World/Sonderpreis für Sony

Am Montag, den 20. August, wurde im Rahmen der Fachmesse Online Marketing Düsseldorf (OMD) zum ersten Mal der Konvergenz Award für medienübergreifende Werbung verliehen. Gewinner des Wettbewerbs ist die Renault-Clio-Kampagne "Das Duell". Den dritten Rang teilen sich die Kampagnen von Premiere World und Travel24.com. Einen Sonderpreis erhielt die Kampagne für die Sony Playstation 2. Mit dem Konvergenz Award werden Kampagnen ausgezeichnet, die Bildschirm-Medien wie TV, Teletext, Internet oder mobile Dienste kreativ und effektiv verknüpfen und so einen Mehrwert für das werbetreibende Unternehmen schaffen.

Die unabhängige Jury befand, dass die Kampagne von Publicis für den Renault Clio die strategische Zielsetzung des Unternehmens, das Markenimage von Renault zu verjüngen sowie die Attraktivität und Unverwechselbarkeit der Clio-Modellreihe zu steigern, durch die Verknüpfung von TV und Internet optimal umgesetzt hat. "Mit dem Spot ist es gelungen, eine kreative Brücke vom TV-Spot zum Internet zu schlagen und - das ist das Besondere daran - den Konsumenten dann vom Internet wieder zurück zum Fernsehen zu holen", zitierte der Jury-Vorsitzende Christian Mangstl, Geschäftsführer von Scout 24, aus der Begründung der Jury.

Zur Kampagne: Die Kampagne startete mit einem TV-Spot, in dem Til Schweiger in einem Clio von einer Rakete verfolgt wird. Wie die Jagd ausgeht, blieb zunächst offen und war nur in einem interaktiven Spiel im Internet herauszufinden. Erst in der zweiten TV-Phase war der Spot mit Ende on air.

Die Kampagne zum Start der Fußball-Bundesliga von Premiere World, die sich den dritten Platz mit Travel24.com teilt, wurde von Heye & Partner und der Pilot Group konzipiert. "Konsequent konvergent hat Premiere World neben der Brand-Kampagne den Erfolg von produktspezifischen Aktionen durch Interaktions-Möglichkeiten gesichert. Auf allen Medien konnte die Zielgruppe reagieren. Die Kampagne zeichnet sich dabei nicht nur durch eine durchdachte Abstimmung der Kreation aus, sondern auch durch eine sorgfältige Mediaplanung," urteilte die Jury.

Der Kampagne von Elephant Seven und Blöcher & Partner für Travel24.com überzeugte die Jury durch die konsequente Vernetzung sämtlicher Motive über alle eingesetzten Medien hinweg. "Hier wurde mit viel Kreativität und mit relativ geringem finanziellen Aufwand der Konvergenz-Gedanke effizient realisiert", befand die Jury. "Die Verschmelzung von realer und virtueller Welt, die das Internet-Unternehmen selbst ausmacht, wurde in der Kommunikation überzeugend umgesetzt. Die hauptsächlich eingesetzten Fünf-Sekunden-Spots als Splitscreens oder Sponsor-Trailer funktionieren ebenso gut als Flash im Internet und tragen dabei nicht nur zum Markenaufbau bei, sondern werden als Adaption gleichzeitig als witzige Abverkaufskampagne mit spezifischen Produktangeboten genutzt."

Die Jury entschied sich außerdem, einen Sonderpreis für die Kampagne von TBWA Frankfurt und Planetactive für die Sony Playstation 2 zu vergeben. "Die Kampagne ,The Third Place’ lässt sich mit den üblichen Kriterien nicht bewerten. Sie ist im höchsten Maße ungewöhnlich und übt eine außergewöhnliche Faszination aus. Der Werbespot von David Lynch soll die Zielgruppe nicht zum Produkt führen, sondern an einen Ort, zu dem man nur selbst und nur in sich selbst findet. Die innovative Umsetzung sowie die Ästhetik der Kreation für die verschiedenen Werbemittel lassen die Grenzen zwischen den Medien völlig verschwinden und vermitteln so ein authentisches Gefühl von Konvergenz," argumentierte die Jury.

Mitglieder der Jury des Konvergenz Awards sind: Christian Bachem, .companion, Matthias von Bechtolsheim, Heimat, Thilo König, New Media Consulting, Michael Krautwald, Mediaplus Gruppe/Plan.net Gruppe, Chrisitian Mangstl, Scout24, Paul Remitz, Kraft Foods, Jens-Uwe Steffens, Pilot Group sowie Bernt Weber, comdirect Bank.

Der Konvergenz Award ist eine Initiative von SevenOne Interactive und Kirch Intermedia.

1. Preis:
Renault Clio "Das Duell"
Kunde: Deutsche Renault AG:
Media-Agentur: Optimedia
Kreativ-Agenturen: Publicis Werbeagentur/Active-Film.com

3.Preis::
Premiere World - Fußball-Bundesliga
Kunde: Premiere World
Media-Agentur: pilot group
Kreativ-Agenturen: Heye & Partner/pilot group

3.Preis: Travel24.com - Unternehmenskampagne Kunde: Travel24.com AG
Media-Agentur: Springer & Jacoby Media
Kreativ-Agenturen: Elephant Seven/blöcher & partner platforming

Sonderpreis::
Sony Playstation 2 "The Third Place"
Kunde: Sony Computer Entertainment Deutschland
Media-Agentur: Mindshare
Kreativ-Agentur: TBWA Frankfurt/ Planetactive

Dagmar Ruf | ots

Weitere Berichte zu: Konvergenz Kreativ-Agentur Media-Agentur Merit Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie