Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Astronomen kritisieren Handys in Jets

10.06.2005


Funksignale aus dem All werden übertönt

... mehr zu:
»Astronom »Handy »JET »Verkehrsflugzeug

Astronomen warnen vor der Erlaubnis Handys auch in Verkehrsflugzeugen zu nutzen. Der Grund dafür ist die Befürchtung, dass Funksignale aus dem All dadurch empfindlich gestört werden können. Derzeit ist der Gebrauch von mobilen Telefonen aufgrund der Angst vor Interferenzen mit der Flugzeugelektronik verboten. Nach den Attacken vom 11. September steigt allerdings der Druck auf die US-Regierung Handys auch an Bord von Flugzeugen verwenden zu dürfen, berichtet New Scientist.

Eine Verwendung von Handys in Passagierflugzeugen muss von der US-Bundesbehörde Federal Aviation Administration (FAA) erlaubt werden. Derzeit läuft eine Machbarkeitsstudie, die alle etwaigen Gefahren der mobilen Telefonie auf die technischen Einrichtungen in Verkehrsflugzeugen untersucht. Der Schlussbericht wird spätestens im Januar 2006 vorliegen. Zusätzlich dazu ist auch die Federal Communications Commission (FCC) zuständig, die mit einer großangelegten Studie das Konsumentenverhalten eruieren soll.


"Handys in Flugzeugen sind eine Katastrophe für uns", so Michael Davis, Direktor des kalifornischen SETI-Instituts, einer Forschungseinrichtung, die sich mit Signalen von Außerirdischen beschäftigt. "Wir verfügen über extrem sensible Radioteleskope, bei denen bereits ein einzelnes Handy mehr als 100 Meilen entfernt ziemlich heftige Störungen auslösen kann", erklärt der Wissenschaftler. Ein einzelnes Telefon überschreite dabei die Grenzwerte um das Zehnfache. Das liege daran, dass Signale von Handys aus Flugzeugen weder durch Bäume noch durch Gebäude blockiert sind. "Das kommt ungefähr einem Handy-Sendemasten gleich, der 12.000 Meter hoch ist", meint Davis.

Lösungen gegen diese Störungen sind aber nach Ansicht der Experten möglich: Das Komitee der National Academy of Sciences meint, dass die Signale der Handys mit einem elektronischen "Picocell" verringert werden könnten. Dieser könnte als lokaler Transmitter den Handys die Botschaft mitteilen: "Ich bin in der Nähe, daher kannst du die Output-Power reduzieren", erklärt Davis. "Die Picocell würde die Signale dann vom Flugzeug an eine Station am Boden senden und zwar über eine Frequenz, die den Radio-Astronomen keinen Schaden durch Störungen zufügt." Ähnliche Systeme gibt es bereits in Flugzeugen - und zwar in den fix installierten Telefonsystemen an Bord.

Dass das Handyverbot in den Flugzeugen aber bleibt, dafür sprechen mehr als 8.000 Kommentare, auch jene von Flugbegleitern: Sie fürchten, dass in einem Jet in 10.000 Metern Höhe vier oder fünf Stunden lang, Sitz an Sitz, das ständige Telefonieren zur Qual für die Mitreisenden wird. Sie fordern das Aufrechterhalten des Handy-Verbots in den Flugzeugen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.newscientist.com
http://www.faa.gov
http://www.fcc.gov

Weitere Berichte zu: Astronom Handy JET Verkehrsflugzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics