Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ensonido macht digitalen Hörfunk mit Surround-Sound über Kopfhörer möglich

02.05.2005


5.1 Surround-Sound im Digital Radio kann jetzt auch mit herkömmlichen Stereo-Kopfhörern wiedergegeben werden. Möglich macht dies Ensonido, eine neue Technologie des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS. Auf der High End 2005 in München präsentieren Bayern Digital Radio (BDR) und das Fraunhofer IIS erstmalig digitalen Hörfunk mit Multikanalton für Kopfhörer.



Die Wiedergabe von 5.1-Kanalton erfolgt für gewöhnlich mit fünf Lautsprechern plus Tieftonlautsprecher. Ensonido erzielt beinahe das gleiche Hörerlebnis mit tragbaren Empfangsgeräten und Stereo-Kopfhörern. Dafür simuliert Ensonido die natürliche Übertragung von Surround-Klang zum menschlichen Ohr. Harald Popp, Leiter der Abteilung Multimedia-Echtzeitsysteme: "Ensonido bietet den Hörern des neuen digitalen Hörfunkstandards die Möglichkeit, Surround-Sound auch portabel zu genießen." Die erste öffentliche Live-Präsentation der Technologie erfolgt anlässlich der High End 2005 am Messestand der Bayern Digital Radio GmbH.



Der Multikanalton im Digital Radio wird mit der neuen "Spatial Audio Coding" Technologie (SAC) verwirklicht. Die Moving Pictures Expert Group (MPEG) standardisiert diese Technologie derzeit als Multikanalerweiterung für bestehende Audiocodierverfahren; das Fraunhofer IIS trägt maßgeblich zum Standardisierungsprozess bei. Das Verfahren ist vollständig rückwärtskompatibel. Die Audioqualität erreicht fast die diskreter Multikanal-Verfahren, bei denen für jeden Kanal separat ein Audiosignal übertragen wird. Im Unterschied zu diesen benötigt SAC für die Codierung der Multikanal-Zusatzdaten nur eine sehr geringe Datenrate von derzeit 16 kBit/s; im kommenden Standard arbeitet das Verfahren sogar mit Zusatz-Datenraten ab 5 kBit/s. So gestattet SAC eine problemlose, kompatible und kostengünstige Einführung von Multikanalton im Digital Radio.

Die BDR bietet mit den Digital Radio News einmal im Monat einen Service an, mit dem Sie sich bequem und kostenlos per Newsletter über aktuelle Entwicklungen beim Digital Radio informieren können. Die Anmeldung erfolgt unter dem Menüpunkt "Newsletter" unter www.bayerndigitalradio.de.

Informationen zu Ensonido und zum Digital Radio finden Sie im Internet unter www.ensonido.de, www.digitalradio.de und www.bayerndigitalradio.de.

Besuchen Sie uns auf der High End München, 5. - 8. Mai 2005,
am Stand von Bayern Digital Radio, Halle 3, Stand D28

Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS

Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen

Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser

Ansprechpartner
Stefan Geyersberger
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-3 16
Fax +49 (0) 91 31/7 76-3 99
amm_info@iis.fraunhofer.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Martina Spengler
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-1 30
Fax +49 (0) 91 31/7 76-1 39
presse@iis.fraunhofer.de

Martina Spengler | idw
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de
http://www.ensonido.de

Weitere Berichte zu: Digital Ensonido Hörfunk Kopfhörer Multikanalton SAC Surround-Sound

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New 3-D imaging reveals how human cell nucleus organizes DNA and chromatin of its genome

28.07.2017 | Health and Medicine

Heavy metals in water meet their match

28.07.2017 | Power and Electrical Engineering

Oestrogen regulates pathological changes of bones via bone lining cells

28.07.2017 | Life Sciences