Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Breitbandsatelliten-Router der nächsten Generation

26.04.2005


DW7000-Produktfamilie entlockt Breitbandsatellit Wert und Leistung

Hughes Network Systems (HNS) stellte heute die DW7000-Familie von Breitbandsatelliten-Routern der nächsten Generation vor. Diese hochleistungsfähige Produktlinie ist dahingehend konzipiert, die Wertschöpfung und Leistung satellitenbasierter Breitbandsysteme zu optimieren, indem die Übertragung sowohl Upstream als auch Downstream mit höheren Geschwindigkeiten erfolgt.

"Die DW7000-Produktfamilie katapultiert die Leistung von Breitband-Satellitenlösungen auf eine höhere Ebene", meint Pradman Kaul, Vorstandsvorsitzender und CEO von HNS. "Mit dem leistungsstärksten Enterprise-Router der Branche und sechsfach höheren Geschwindigkeiten als Vorgängermodelle wartet diese Produktfamilie mit bisher unerreichten Fähigkeiten auf. Sowohl Unternehmen als auch Endverbraucher werden nicht nur von der besseren Leistung der DW7000-Produktfamilie angenehm überrascht sein, sondern auch den Wert der Satellitenübertragung per Breitband schätzen lernen."

Die Grundkonfiguration der DW7000-Familie umfasst zwei Komponenten, nämlich das Modul DW7700 für High-End-Anwendungen, das sich an Unternehmen und Regierungsbehörden richtet, und die Einstiegslösung DW7000 für mittlere Geschäftsansprüche. Die Produktlinie eignet sich optimal für Organisationen, die allgegenwärtige Breitbanddurchdringung und unterbrechungsfreie Internet-Anbindung erfordern und die mit Bandbreiten-intensiven Anwendungen arbeiten, welche von Zwei-Wege-Video bis zu umfangreichen E-Mail-Dateianlagen reichen.

DW7700 ist das erste Produkt, das im Rahmen dieser neuen Familie freigegeben wird. Mit dem DW7700 soll auf die globale Nachfrage von Unternehmen eingegangen werden, die unaufhörlich wachsende Bandbreitenbereiche und simultane Mehrbenutzerunterstützung fordern. Um diesen Ansprüchen zu genügen, wurde der DW7700 dahingehend ausgelegt, sogar bei äusserst Bandbreiten-intensiven Anwendungen unübertroffene Leistungen bereitzustellen. Dank der Unterstützung von zwei simultanen LAN-Teilnetzen bietet der DW7700 genügend Flexibilität, um modernen IP-Netzwerkanforderungen auf Unternehmensebene gerecht zu werden. Darüber hinaus unterstützt der DW7700 integrierte serielle Anbindung - die ideale Lösung, wenn es darum geht, ältere Legacy-Anwendungen in eine IP-Umgebung zu portieren.

Der DW7700 erfüllt die Industriestandards DVB-S und DVB-S2 und ist daher mühelos konfigurierbar für die Unterstützung einer breiten Palette von Downstream-Datenraten, was internationalen Service-Providern viel Freiraum bei der Gestaltung ihres Dienstangebots einräumt.

Ein weiterer Hauptvorteil des DW7700 besteht in dessen hochskalierbarer Plattform, dank der Benutzer mit den Anforderungen von Anwendungen mit höheren Geschwindigkeiten Schritt halten können, was dieses Produkt zu einer langfristig rentablen Investition macht. Nicht zuletzt glänzt der DW7700 durch seine Rückwärtskompatibilität mit sämtlichen vorangegangenen Generationen der DIRECWAY-Systeme, worüber sich bestehende Kunden freuen dürften.

Kaul meint weiter: "Die DW7000-Produktfamilie ist das neueste Beispiel unseres Engagements für kontinuierliche Innovation. Als Branchenführer in der Bereitstellung von Breitbanddiensten über Satellitenkanäle wissen wir um die Wichtigkeit, unsere Kunden anzuhören, damit wir ihnen helfen können, den Wert ihrer Breitbandprodukte voll auszuschöpfen - was der DW7000-Produktfamilie hervorragend gelungen ist!"

Normierte DW7700-Enterprise-Serviceangebote für den nordamerikanischen Markt werden separat bekannt gegeben.

Die DW7700-Produkte werden ab Juni 2005 ausgeliefert und über alle üblichen Vertriebskanäle abgesetzt, einschliesslich Direktvertrieb, Wiederverkäufer und Diensteanbieter.

Informationen zu Hughes Network Systems

Hughes Network Systems, LLC (HNS) ist eine 50%ige Tochtergesellschaft von SkyTerra Communications, Inc. und The DIRECTV Group. Mit über 800.000 von Kunden in 85 Ländern bestellten bzw. an Kunden verkauften Systemen ist das Unternehmen weltweit führender Anbieter von Breitband-Satelliten-Netzwerklösungen für Unternehmen und Endverbraucher. HNS ist Vorreiter bei der Entwicklung schneller Satelliten-Internetzugangsdienste , die das Unternehmen unter dem Markennamen DIRECWAY(R) global vermarktet. Die DIRECWAY-Terminals bauen auf dem weltweit und von den TIA- bzw. ETSI-Normierungsgremien anerkannten IpoS-Standard auf.

HNS hat seinen Sitz in Germantown, Maryland (USA) in der Nähe von Washington, D.C. und unterhält weltweite Vetriebs- und Kundendienstvertretungen. SkyTerra Communications, Inc. (SKYT.OB: OTC) ist eine Zweiggesellschaft von Apollo Management; L.P. DIRECTV (NYSE: DTV) gehört zu 34 Prozent zu News Corporation. Weitere Informationen finden Sie online unter http://www.hns.com.

HUGHES, Hughes Network Systems und DIRECWAY sind Warenzeichen von HNS, LLC

Judy Blake | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hns.com

Weitere Berichte zu: DW7000-Familie DW7000-Produktfamilie DW7700 HNS SkyTerra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics