Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wiederholte Produktwarnungen werden als Produktempfehlungen erinnert

30.03.2005


Besonders ältere Menschen werden dadurch Opfer von Betrügereien



Zu einem paradoxen Ergebnis kommt eine US-amerikanische Wahrnehmungsstudie: Demnach werden Produktwarnungen nach mehrmaligen Wiederholungen vom Gehirn als Produktempfehlungen erinnert. Besonders ältere Menschen sind davon betroffen, berichten die Forscher der University of Michigan in der aktuellen Ausgabe des Journal of Consumer Research.



Die Konsumentenforscher dokumentieren den paradoxen Effekt von Warnungen anhand von Experimenten. "Je öfter wir den Probanden sagten, dass eine von uns aufgestellte Behauptung falsch ist, desto wahrscheinlicher war es, dass sie nach Ablauf einiger Tage von den Testpersonen als wahr erinnert wurde", erklärte Carolyn Yoon, die Leiterin der Studie. Ähnlich verhält es sich mit Behauptungen, von denen nicht sicher feststeht, ob sie wahr oder falsch sind. Auch sie werden als wahr erinnert.

Zurückzuführen ist dieses Phänomen auf die Speicherbedingungen des menschlichen Langzeitgedächtnisses. Dieses verbindet komplexe Informationen mit vorangegangen, ähnlichen Informationen, doch der Kontext und die speziellen Charakteristika einer Information werden nach einer bestimmten Zeit vergessen und übrig bleibt nur die Basisinformation. Darum erinnert sich der Konsument nicht an die wiederholten Warnungen vor einem Produkt, sondern nur noch an die Marke selbst, erklären die Forscher. Besonders ältere Personen sind durch das Nachlassen der Gedächtnisleistung davon betroffen.

Die Ergebnisse der Studie erachten die Forscher als ausschlaggebend bei der Prävention von Betrügereien. "Für ältere Menschen kann die verminderte Merkfähigkeit problematisch werden. 80 Prozent der Opfer von Betrügereien sind Menschen über 65, darum besteht Handlungsbedarf beim Schutz älterer Konsumenten", erklärte Yoon. Denn diese als gefährlich zu erachtende Kommunikationsstrategie wird oft gezielt von großen Konzernen und auch von Behörden eingesetzt, erklären die Forscher.

Evelyn Lengauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.umich.edu
http://www.journals.uchicago.edu/JCR/home.html

Weitere Berichte zu: Produktempfehlung Produktwarnung Warnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie