Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die hohe Kunst erfolgreicher Webseiten

15.03.2005


webtuning sieht einer vielversprechenden Zukunft entgegen

... mehr zu:
»CMS »Programmierung »Webseite

Positive Meldung aus der Internet-Branche: Die Winterthurer Firma webtuning feiert ihr 5-jähriges Jubiläum und sieht einer vielversprechenden Zukunft entgegen. Dank ihrer kunden- und nutzenorientierten Ausrichtung konnte sie sich im Markt schnell etablieren.

5 erfolgreiche Jahre, über 300 realisierte Projekte und 200 CMS webautor® - Installationen, darunter Intranet- und Internet-Sites von BERNINA, SAMSUNG, PILATUS-BAHNEN, Gemeinde KRIENS, Zuger Kantonalbank und der Pädagogischen Hochschule Zürich - in dem hartumkämpften Internetmarkt ein beeindruckender Leistungsausweis.


webtuning konnte dank der hohen Fachkompetenz und den raschen Reaktionszeiten auch bei anspruchsvollen Kunden einen guten Eindruck hinterlassen. Grosskunden, die sich anfangs fragten, ob eine kleinere Firma ihre umfangreichen Aufträge bewältigen könnte, wurden durch die seriöse, effiziente und fachkompetente Vorgehensweise des jungen Teams aus Winterthur rasch überzeugt.

Anfänglich unterstütze webtuning Werbe- und Webagenturen bei komplexen Programmierungen mit Datenbanken und lieferte das technische Know-how. Es wurde schnell erkannt, dass eine moderne Webseite ein wichtiger Bestandteil der Gesamtkommunikation eines Unternehmens ist und als aktives Marketinginstrument genutzt werden muss. Das eingespielte Team versteht die hohe Kunst von erfolgreichen Webseiten, wie man aus anonymen Besuchern potentielle Kunden gewinnen kann.

2001 entwickelte das innovative Unternehmen den CMS webautor® für die einfache Datenpflege von Webseiten. Dank dieser Eigenentwicklung, können Firmen ohne spezielle Fachkenntnisse die Informationen auf ihrer Webseite selbständig aktualisieren. 2003 wurde ein kostengünstiges Mietmodell ohne einmalige Softwarelizenzkosten dieser umfassenden Lösung eingeführt. Die Internetportale www.unserbaby.ch, www.wirheiraten.ch, www.unsereferien.ch, www.wirfeiern.ch mit insgesamt über 100’000 Besucher pro Monat zeigen Interessierten, wie einfach das Erstellen einer eigenen Webseite ist.

Immer öfter wurde webtuning bereits in der Konzept- und Designphase zu Rate gezogen. Heute deckt die Fullservice-Webagentur dank ihrer grossen Erfahrung alle Internetbedürfnis ab, seien dies Konzeption, Design, Programmierung oder der ausfallsichere Betrieb im hochverfügbaren DataCenter.

Roger Zehnder | webtuning GmbH
Weitere Informationen:
http://www.webtuning.ch

Weitere Berichte zu: CMS Programmierung Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie